Top-News, Winterdienst

07. Dezember 2018

RASCO: Alle Streutechnologien für sämtliche Wetterbedingungen

RASCO: Alle Streutechnologien für sämtliche Wetterbedingungen

Die professionellen Streuer von RASCO sind nach verschiedenen Streutechnologien sowie den klimatischen Bedingungen, mit denen es die Winterdienstbetreiber auf der ganzen Welt zu tun haben, konzipiert. Im Rahmen seines breitgefächerten Streuerprogramms bietet RASCO Lösungen für die Trocken-, Nass- und Flüssigstreuung, sowie zahlreiche zusätzliche Optionen, die ausschließlich auf Bestellung erhältlich sind. Neben den herkömmlichen Streuertypen bietet RASCO auch ganz spezielle Streuer an, die besonders an die jeweiligen Märkte und die klimatischen Bedingungen angepasst sind.

Trocken- und Nassstreuung

Das Streuen mit Salz, Sand, Kies oder einer Mischung dieser Materialien ist heutzutage die häufigste Streumethode für Verkehrsstraßen. Die SOLID-Streuer-Linie ist für die Arbeit mit verschiedenen Arten der angeführten trockenen Materialien geeignet. Die Technologie der Nassstreuung wird verwendet, um das Enteisen von Verkehrsstraßen zu beschleunigen und gleichzeitig die Haftung des Streuguts auf der Oberfläche zu verbessern. Zu diesem Zweck können die SOLID-Streuer mit einem Nassstreusystem ausgestattet werden, das durch Mischen des trockenen und flüssigen Mittels ein Mittel für die Nassstreuung erzeugt. Die Nassstreuung ermöglicht nicht nur ein besseres Enteisen von Verkehrsflächen, sondern reduziert auch den Verbrauch von Trockenstreumitteln. Ein geringerer Salzverbrauch reduziert die gesamten Betriebskosten des Winterdienstes und wirkt sich positiv auf die Umwelt aus. Unabhängig davon, ob die Technologie für die Trocken- oder die Nassstreuung verwendet wird, und egal ob Salz, Sand oder Kies bei der Instandhaltung von Autobahnen oder engen Bergstraßen benutzt wird – die SOLID-Streuer sind eine zuverlässige Lösung für beide Bedürfnisse.

Technologie des Flüssigstreuens

Das flüssige Streuen ist eine bewährte Streutechnologie, welche die besten Ergebnisse bei Wetterbedingungen zeigt, die typisch für eine Übergangszeit mit mäßig niedrigen Temperaturen sind oder unmittelbar vor der Eisbildung auf den Straßen. Das Flüssigstreuen reduziert den Gesamtsalzverbrauch und erhöht die maximale Streugeschwindigkeit, was zu einer Verringerung der Betriebskosten und der negativen Umweltauswirkung sowie dem Schutz der Verkehrsinfrastruktur führt. Als Streuflüssigkeiten werden am häufigsten Harnstoff-, Natrium-, Calcium- oder Magnesiumchlorid-Lösungen verwendet. Da Flüssigkeit besser als trockenes oder nasses Salz an der Straßenoberfläche haftet und gleichzeitig eine nahezu perfekte Überdeckung der Straße erreicht, gewährleistet das Flüssigstreuen einen Verlängerungseffekt des Streuens bzw. einen höheren Restsalzgehalt auf der Straße nach dem Streuen. Wenn die Technologie der Flüssigstreuung für die Wetterbedingungen geeignet ist und von den gesetzlichen Bestimmungen für die Instandhaltung der Verkehrsstraßen unterstützt wird, ist die RASCO LIQUID-Streuer-Linie die beste Lösung dafür.


Kombiniertes Streuen

Wenn die Verkehrswege bei wechselnden klimatischen Bedingungen mit einem Fahrzeug instandgehalten werden, bietet die kombinierte Freisetzungstechnologie die Flexibilität, zwischen trockenem, nassem oder flüssigem Streuen zu wählen, ohne in mehrere spezialisierte Streuer investieren zu müssen. Die Kombination aus Trocken-, Nass- und Flüssigstreuung in einem Gerät reduziert den Gesamtverbrauch an Streugut, ermöglicht eine bessere Anpassungsfähigkeit bei wechselnden Wetterbedingungen und erhöht die Effizienz des Winterdienstfahrzeugs. Der RASCO SOLID-C-Streuer ist die perfekte Lösung für das kombinierte Streuen. Bei der Verwendung der Technologie für die Trocken- oder Nassstreuung hat der SOLID C die gleichen Eigenschaften wie der SOLID-Streuer, während er sich beim Flüssigstreuen gleich dem LIQUID-Streuer verhält.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss