News

Takeuchi: Planum mit Tachymetersteuerung erstellen

Die 5 t Takeuchi Raupe ist mit einer UTS-Tachymetersteuerung ausgerüstet – dadurch kann Haag-Bau mit geringem Aufwand auf kleiner Fläche eine präzise gearbeitete Planie anlegen

Früher hatte die Branche davon geträumt, ein Planum anzulegen, ohne Handarbeit einsetzen zu müssen. Mit der Takeuchi Laderaupe TL 250, ausgerüstet mit einer UTS-(Universal Total Station) Tachymetersteuerung von Trimble, ist dies nun effizient möglich. Hier auf der Schwäbischen Alb, nahe Geislingen an der Steige, muss der Unterbau für eine Biogasanlage hergestellt werden. Etwa 2.000 m² Planum mit einem sehr geringen Gefälle, von der Mitte der Fläche zu den Außenrändern hin, soll erstellt werden. Die Takeuchi TL 250 mit einem Einsatzgewicht von 5,2 t ist für diesen Zweck mit einem 6-Wege-Schild und einer Trimble UTS-Steuerung ausgerüstet. Der Fahrer kann über sein Display in der Kabine die Neigungswinkel erkennen. Die Raupe wird so gesteuert, dass sie auf kürzestem Wege ein präzises Planum erarbeiten kann. Der Empfänger an der Raupe korrespondiert mit der etwa 300 m entfernt stehenden Referenzstation. So ist permanente Arbeit mit korrekten Daten sichergestellt.

Die Takeuchi Raupe TL 250, ausgerüstet mit UTS-Tachymetersteuerung, arbeitet effizient, besonders auch bei kleineren Flächen
Die Takeuchi Raupe TL 250, ausgerüstet mit UTS-Tachymetersteuerung, arbeitet effizient, besonders auch bei kleineren Flächen

Kraftvoll, aber bodenschonend

Dies geht durch den 68,3 kW/92,5 PS Motor sehr kraftvoll und bei Fahrgeschwindigkeiten bis zu 12 km/h auch sehr schnell. Gleichzeitig aber arbeitet die TL 250 durch ihr Kettenlaufwerk, das einen maximalen Bodendruck von 0,31 kg/cm² erbringt, außerordentlich schonend. Das ist für das Anlegen einer solchen Planie wirklich ein enormer Vorteil. Die Takeuchi Raupe ist außerdem mit dem standardmäßigen Schnellwechselsystem und zusätzlich mit Taklock ausgerüstet. Dieses Schnellverbindungssystem für Hydraulikleitungen, das ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis hat, macht das Anbauen von anderen Geräten, die ebenfalls für die TL 250 verwendet werden, sehr einfach. Diese Nützlichkeit, eine kleine leistungsstarke Raupe, die präzise arbeitet, für viele Aufgaben und oftmals auch auf kleinen Flächen einzusetzen, hat die Maschine für die Firma Haag-Bau aus Neuler, das zwischen Heilbronn und Stuttgart liegt, so interessant gemacht.

Solider Mittelständler

Haag-Bau wurde vor 45 Jahren gegründet und beschäftigt an zwei großen Firmenstandorten zurzeit etwa 200 Mitarbeiter. Spezialisiert ist das Unternehmen auf die großen Bereiche Erdbau, Straßenbau, Kanalbau und im Wohnungsbau ist Haag-Bau auch als Generalunternehmer tätig. Deshalb ist die Takeuchi TL 250 Raupe auch so interessant für Haag. Die Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten, die die Maschine bietet, ist die Voraussetzung, um auch bei vielen Aufgabenstellungen eingesetzt werden zu können. Die Kraft, die die TL 250 hat, zeigt sich unter anderem daran, dass sie eine Nutzlast von 1.120 kg befördern kann. Damit ist nicht nur die gefüllte Ladeschaufel gemeint, sondern zum Beispiel auch der Transport von schweren Paletten im Gelände. Eine Kipplast von 3.200 kg beschreibt die Solidität der Raupe. Mit 1.860 mm Breite und der Fähigkeit, sich ohne Abweichung auf der Stelle drehen zu können, hat man eine leistungsstarke Maschine, die auch im Innenstadtbereich, im Garten- und Landschaftsbau, bei kommunalen Bauaufgaben und vielen anderen eingesetzt werden kann.

Die 5 t Takeuchi Raupe TL 250 mit UTS-Tachymetersteuerung und dem Hydraulik- Schnellwechselsystem Taklock
Die 5 t Takeuchi Raupe TL 250 mit UTS-Tachymetersteuerung und dem Hydraulik- Schnellwechselsystem Taklock

Qualität auch bei der Ausstattung

In der vollverglasten Komfortkabine ist genügend Platz. Auch das in diesem Fall eingebaute Display für die Maschinensteuerung schafft keinerlei Beengtheit. Die hydraulisch vorgesteuerten Bedienhebel machen es dem Fahrer leicht, perfekt zu manövrieren. Und dass sich die Fronttür unter das Kabinendach einziehen lässt, ist ein Detail, das dafür sorgt, dass keine Beschädigungen entstehen können und der Fahrer immer wenn nötig sehr genau auf sein Arbeitsfeld schauen kann. Dass eine Klima- und Heizungsanlage, ein gefederter Komfortsitz und eine kippbare Kabine zur Standardausrüstung gehören, ist fast selbstredend der Fall. Auch unkomplizierte Zugänge für alle Servicepunkte sind von großem Vorteil, denn sie sparen schlicht Zeit. Und das weiß niemand besser als die BAG Ellwangen, die die Beratung und den Service für die Takeuchi Maschinen leistet. Die kurzen Wege zueinander sind bei den ersten Einsatzstunden mit der neuen Technik von Vorteil. Denn zunächst bedarf es natürlich einer gründlichen und präzisen Einweisung, um die neue Raupe und ihre UTS-Tachymetersteuerung korrekt zu bedienen. Danach ist es ein wunderbares Arbeiten mit der so ausgerüsteten Takeuchi TL 250. Und man spart viel Zeit mit Hilfe dieser Ausrüstung und somit Kosten.

 

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss