News

Takeuchi Kompaktbagger arbeitet sehr effizient in der Gewässerunterhaltung

Hohe Beweglichkeit, super Ausrüstung und Reichweite begeistern Astka Bau

Über zehn Meter weit reicht der Ausleger des Takeuchi TB 1140 Kompaktbaggers auf die andere Uferseite. Ausgerüstet mit einer Verlängerung und einem 4 m breiten Mähkorb reinigt er das Ufer und den kleinen Bachlauf von Schilf und Unkraut. Hier, in den Seitenbereichen der Elbe bei Magdeburg, liegt das Überflutungsgebiet des Flusses. Um die ab und an gewaltigen Wassermassen aufnehmen zu können, müssen auch die Fließgewässer entsprechend gepflegt werden. Im Einsatz ist die Firma Astka Bauunternehmen GmbH aus Altmersleben. Zu ihren verschiedenen Tätigkeitsbereichen wie Straßen-, Erd- und Leitungsbau gehören außerdem Gewässerbau und -unterhaltung. Astka ist seit zwanzig Jahren am Markt und beschäftigt zurzeit über 100 Mitarbeiter. Darüber hinaus unterhält das Unternehmen natürlich auch einen modernen Maschinenpark. Dazu gehört der 14 t schwere Kompaktbagger Takeuchi TB 1140. Es ist der größte in der Kompaktbagger-Reihe von Takeuchi, trotzdem aber eine sehr bewegliche, kräftige und dynamische Maschine mit kompakten Außenmaßen.

Effizient und schonend auch in der Gewässerunterhaltung
Der TB 1140 erreicht eine Grabtiefe von 5,49 m und eine Überladehöhe von 6,21 m. Hier bei diesem Einsatz ist er zudem mit einer 2 m langen Stielverlängerung der Firma Michaelis und einem 4 m breiten, sehr leistungsfähigen Mähkorb ausgerüstet. So ist er in der Lage, außerordentlich effizient in der Gewässerunterhaltung zu arbeiten. Von besonderem Vorteil ist, dass er kompakte Außenmaße und einen Bodendruck von nur 0,4 kg/cm² hat. So arbeitet er sehr schonend für Flora, Fauna und Boden. Angetrieben wird der Takeuchi TB 1140 von einem 62,2 kW/84,6 PS starken Motor. Er ist mit drei Hydraulikkreisläufen ausgerüstet, wobei der dritte Steuerkreis serienmäßig bis zum Ende des Auslegers montiert ist. Hier ist er für den Einsatz eines hydraulischen Schnellwechslers vorgesehen. Besonders wichtig ist die starke Beleuchtung am Ausleger, am Chassis in Fahrtrichtung und an der Kabine, denn gerade in den Zeiten, in denen an Gewässern gearbeitet werden darf, ist es morgens und abends oftmals dunkel. Eine gute Beleuchtung ist also extrem wichtig.

Serienmäßige Klimaanlage – wirklich wichtig
Viele und unterschiedliche Rahmenbedingungen beeinflussen die Arbeit hier an der Elbe, unter anderem natürlich auch die Vorgaben des Gewässer- und Naturschutzes. So darf man nur in bestimmten Zeiträumen des Jahres oder in bestimmten Abschnitten arbeiten, zum Beispiel weil Laich- oder Brutzeiten von Tieren zu berücksichtigen sind. Aber wenn es dann wieder richtig zur Sache geht, ist der Takeuchi TB 1140 bestens dafür ausgerüstet. Dazu gehört auch eine extrem hohe Servicefreundlichkeit. Wartungsklappen an den Seiten für einen direkten Zugang zu allen Aggregaten machen dies möglich. Messstellen am Hydrauliksystem sorgen für kurze Inspektionszeiten. All dies sind Vorteile, die man in der Praxis zu schätzen weiß. Auch eine hervorragend ausgestattete Komfort-Fahrerkabine gehört zum Takeuchi TB 1140. Besonders wichtig ist, dass sie serienmäßig mit einer Klimaanlage ausgerüstet ist. Das weiß man in den Jahreszeiten zu schätzen, in denen Mücken und Bremsen dem Fahrer bei geöffneten Kabinenfenstern schwer zu schaffen machen würden. Aber durch die hervorragende Ausrüstung dieses Takeuchi Kompaktbaggers hat man auch hier keinerlei Einschränkungen.

Ein kleines Bewegungswunder
Der Kompaktausleger, in diesem Fall um eine entsprechende Verlängerung mit dem Mähkorb versehen, ist durch seine hohe Flexibilität ein kleines Bewegungswunder. Die Auslegerschwenkwinkel von links 77° und rechts 53° ermöglichen eine außerordentliche Flexibilität beim Arbeiten mit der Maschine. Eine weitere scheinbare Kleinigkeit, nämlich die serienmäßige Ausrüstung des Fahrwerks mit hochwertigen Short Pitch Gummiketten, ist besonders hier in der Gewässerunterhaltung von hohem Wert. Einmal zeigt sich, dass der Boden weniger beansprucht wird. Und Zum zweiten müssen ab und an Straßen überquert werden und die Gummiketten verursachen auf Beton oder Asphalt keine Schäden. „Wir sind angenehm überrascht“, sagt Frank Wilke, Geschäftsführender Gesellschafter von Astka Bau, „wie gut dieser Takeuchi Bagger unseren Anforderungen entspricht. Und dass er schnell, ohne Einschränkungen und mit hervorragender Arbeitsleistung die geforderten Anforderungen erfüllt.“ Kennengelernt hat Wilke die Takeuchi Bagger bei einem bauma Besuch mit Jörg Paufler, dem Niederlassungsleiter von Raab Karcher aus Stendal. Das ist der regional zuständige Händler, der Astka betreut. Die vielen serienmäßig vorhandenen technischen Vorteile der Takeuchi Bagger sowie ihre hervorragende Konstruktion und Maschinenqualität haben ihm gut gefallen. Dass sich das dann in der Praxis so positiv bestätigte, rundet das gute Bild bestens ab.

www.wschaefer.de

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss