Top-News, Reportagen, GaLaBau

20. September 2018

10 Produkt-Entdeckungen auf der GaLaBau 2018, die nicht nur grüne Herzen höherschlagen lassen…

10 Produkt-Entdeckungen auf der GaLaBau 2018, die nicht nur grüne Herzen höherschlagen lassen…

Unsere Redaktion hat sich auch in diesem Jahr auf dem Messegelände in Nürnberg umgesehen und ist dabei auf so einige Neuheiten und raffinierte Entwicklungen gestoßen.

1. so wie der Prototyp des neuen Metron P48 RC von REFORM, der auf der GaLaBau feierlich enthüllt wurde. Der funkferngesteuerte Geräteträger ist laut dem österreichischen Hersteller der erste mit einem echten Hybridantrieb. Die Maschine besitzt einen Benzinmotor (48 PS/35 kW), einen direkt angeflanschten Generator sowie zusätzlich vier elektrische Radmotoren und ein Batteriepaket. So ist sie in der Lage, rein elektrisch oder aber mit Hybridantrieb zu arbeiten. Anders als bei anderen Geräteträgern stehen beim neuen Metron gleich drei Anbauräume zur Verfügung: Fronthubwerk mit Zapfwelle, Heckhubwerk sowie eine Anbaublatte auf dem Fahrzeug. Vier gleichgroße Räder an einem Fahrwerk mit Drehgelenk ermöglichen dabei ein sicheres Arbeiten selbst an steilen Hängen. Die Bedienung erfolgt über eine Funkfernbedienung mit Farbdisplay, das eine Reichweite von 400 m besitzt. Ab Herbst 2019 soll der Metron P48 RC verfügbar sein.

2. so wie das neue Steckakkusystem von Pellenc, das in Nürnberg seine Premiere feierte. Die Alpha-Produktreihe ist für den Profieinsatz konzipiert und umfasst derzeit die Heckenschere Helion Alpha sowie den Grasschneider Excelion Alpha. Beide Geräte können mit den neuen eingebauten Akkus 260 und 520 betrieben werden. Obwohl es sich um ein Steckprinzip handelt, verspricht der französische Hersteller bei seiner Alpha-Produktserie die gewohnt hohe Leistung und Laufzeit. Neben den neuen Akkus haben auch die beiden Arbeitsgeräte einiges zu bieten. Die neue Heckenschere zeichnet sich vor allem durch die besondere Dicke von 2,25 mm, die Zahnöffnung von 33 mm sowie die Festigkeit ihrer Klingen aus. Der neue Grasschneider schafft dagegen eine hohe Schnittleistung bei 6.400 Umdrehungen mit einem Fadendurchmesser von 2,4 mm. Gleichzeitig können mit dem Alpha-Traggeschirr sämtliche Pellenc-Geräte mit den Steckakkus betreiben werden.

3. … so wie der Spiral Cutter des finnischen Herstellers JAK, den die Firma Reil & Eichinger exklusiv in Deutschland vertreibt. Das Besondere an diesem Anbaugerät ist die Arbeitsweise: Dabei zieht eine rotierende Spirale die Äste gegen die Klinge und schneidet sie ab. Da hier lediglich eine Drehzahl von maximal 500 U/min – bei der größeren Variante sind es maximal 370 U/min – eingesetzt wird, kommt es zu keinem Wegschleudern des Schnittguts. Somit ist der Spiral Cutter auch für Baumschnitteinsätze in Innenstädten oder an Autobahnen geeignet. Es gibt ihn in drei verschiedenen Größen: SP-60 mit 600 mm, SP-120 mit 1200 mm sowie SP-180 mit 1800 mm Arbeitsbreite Der Spiralschneider lässt sich zudem an die unterschiedlichsten Trägerfahrzeuge mit einer Hydraulikleistung ab 30 l/min anschließen. Da das Anbaugerät im Vergleich zu anderen ein sehr geringes Gewicht aufweist, kann es auch an kleinere Maschinen angebracht werden. 

4. … so wie der brandneue Minibagger 19C-I E-TEC von JCB, der auf der diesjährigen GaLaBau in Nürnberg seine Deutschlandpremiere gefeiert hat. Es ist der allererste Elektrobagger des britischen Unternehmens. Durch sein emissionsfreies Arbeiten eignet sich der 1,9 Tonner vor allem für Indoor-Einsätze, empfindliche Innenstadtbereiche aber auch den Bau von Gleistunneln und Tiefbauwerken. Dabei erzeugt der Elektrobagger einen Außengeräuschpegel von gerade einmal 7 dBA – das ist fünfmal weniger als sein Diesel-Pendant. Trotz seines Batterieantriebs – bestehend aus drei Lithium-Ionen-Akkupacks mit 312 Ah (15 kWh) Speicherkapazität – bringt der elektrische Minibagger volle Leistung. Laut JCB hält die Maschine bei einer normalen Beanspruchung eine komplette Schicht durch. Mit dem integrierten Bordladegerät ist der Akku in sechs Stunden wieder aufgeladen, es ist aber auch eine Schnellladeoption in 2,5 Stunden gegeben.

5. … so wie der Hindernismäher SIEMO OBSTATRIM, den jj Dabekausen BV vertreibt. Zusätzlich zum mechanischen Freimähen von Grünflächen, kann mit diesem Anbaugerät auch um sämtliche Hindernisse – egal ob Bäume oder Leitpfosten – gemäht werden, ohne diese zu beschädigen. Vom Fahrerhaus aus wird das Mähwerk mit dem Joystick auf die gewünschte Schnitthöhe positioniert. Bekannt vom Freischneider, wird hier ebenfalls mit einem Faden, genauer einem stabilen Nylonfaden, gearbeitet. Dieser wird per Kopfdruck, ebenfalls manuell aus der Kabine heraus, nachgeschoben. Eine eigens entwickelte Software unterstützt die proportionale Ansteuerung der Hindernisse. Durch das rotierende Arbeitsverfahren wird dabei ein qualitatives und gleichmäßiges Mähbild erzeugt. Der Hindernismäher kann zudem für Böschungen eingesetzt werden. Er lässt sich an Traktoren mit Fronthubwerk, Geräteträger sowie Radlader anbauen.  

6. … so wie der neue Einkehrer von Multikon. Wie bei allen anderen Tools, bildet auch hier der benzin- oder akkubetriebene Multifunktionsrasenmäher das Basisgerät. An dieses lässt sich der Einkehrer problemlos anbauen. Während der Sand mit anderen Geräten einfach nur in Kreisbewegungen über die Fugen gekehrt wird – was laut Anwendern aber zu keinem befriedigenden Ergebnis führt – arbeitet der neue Einkehrer mit Bürsten, die sich nach rechts und links bewegen (430 mal pro Minute) und somit das Material viel gleichmäßiger verteilen und in die Fuge einbringen. Das Tool hat eine Arbeitsbreite von 1.300 mm und schafft damit, laut Hersteller, im Idealfall 200 Quadratmeter pro Stunde. Die Bürsten lassen sich zum einen stufenlos in ihrer Höhe verstellen, zum anderen ist es möglich, sie bis zu -/+30 Grad in eine Schrägstellung zu bringen. Der robuste Einkehrer ist aus Aluminium bzw. aus galvanisch verzinkten Stahlblechen und -drehteilen hergestellt.

7. … so wie das Profi-Laubüberladegebläse S 400 der HEN AG. Das Gebläse an sich ist dabei nicht die Neuheit. Dafür die Art und Weise, wie es bedient wird. Denn seit Neuestem befindet sich das Anbaugerät auf einem Auslegerarm. Musste bislang ein Arbeiter den 200 mm dicken Schlauch vorne über einen Gurt heben und per Hand steuern, während ein Kollege das Fahrzeuge lenkte, funktioniert diese Arbeit nun mit nur einer Person bequem vom Fahrerhaus aus. Damit erhöht sich nicht nur der Komfort, sondern vor allem auch die Sicherheit am Arbeitsplatz. Der Antrieb erfolgt hier über Keilriemen sowie eine Fliehkraftkupplung. Durch einen robusten Ventilatorflügel im Inneren, werden die eingesaugten Abfälle sofort zerkleinert. Das Profi-Laubüberladegebläse zusammen mit dem Auslegerarm lässt sich an sämtliche Geräteträger anbauen.  

8. … so wie das neue Querkamera-Monitorsystem bei Steyr. Zusammen mit dem Sichtsystem-Hersteller Fa. MEKRAtronics bietet der österreichische Traktorenhersteller für seine Maschinen nun ein TÜV-geprüftes und für Steyr zugelassenes Kamerasystem an, das helfen soll, die Sichteinschränkungen, die große Vorbaumaßnahmen an Traktoren mit sich bringen, zu beheben. Wird beispielsweise mit einem Mähausleger im Fronthubwerk gearbeitet, dann überschreitet dieser das Vorbaumaß um 3,5 m. Doch dank der beiden Kameras (720x485 px) mit einem Öffnungswinkel von 70 Grad, die rechts und links entlang der Motorhaube angebracht sind, hat der Fahrer während seines Einsatzes auch an unübersichtlichen Stellen eine hervorragende Sicht. Ab der Baureihe Profi kann das Querkamera-Monitorsystem bereits ab Werk fest am Traktor montiert werden. Es ist sowohl für den Sommer- als auch Winterdiensteinsatz geeignet. 

9. … so wie das Akku-Sprühgebläse AS 1200 von Birchmeier. Mit der Neuheit hat der Schweizer Hersteller ein Gerät entwickelt, das die Vorteile konventioneller Düsen-Sprühtechnik mit einem gesteuerten Luftstrom vereint. Dabei wird allerdings modernste Elektronik und Akkutechnik verwendet. Das Kernstück des AS 1200 ist ein tragbares Gebläse mit elektronischer Steuerung und integrierter Sprühdüse. Die Leistung des Gebläses kann über fünf Geschwindigkeitsstufen eingestellt werden. Dabei ist ein Arbeiten bis zu einer Entfernung von 13 Metern kein Problem. Während herkömmliche Geräte oftmals einen Sprühnebel mit hohem Streuverlust erzeugen, landet mit dem AS 1200 ein viel größerer Anteil des Sprühmittels gezielt auf der Pflanze. Gleichzeitig arbeitet das Gerät emissionsfrei und geräuscharm. Das Akku-Sprühgebläse ist als Zusatzgerät für die Sprühgeräte der „Accu-Power“-Linie von Birchmeier gedacht. Auf der GaLaBau wurde es mit der Innovationsmedaille prämiert.

10. … so wie der geräuscharme Tellerbesen Whisper von Weber Bürstensysteme GmbH. Da immer mehr Elektrokehrmaschinen für den Einsatz in sensiblen innerstädtischen Bereichen auf den Markt kommen, hat der hessische Bürstenhersteller nun nachgezogen und einen geräuschreduzierten Tellerbesen entwickelt. Je nach Maschine und Untergrund werden laut Weber Bürstensysteme mit dem Whisper die Arbeitsgeräusche, im Vergleich zu herkömmlichen Tellerbesen, noch einmal um 40 Prozent reduziert – bei bestehend hoher Reinigungsleistung. Der geräuscharme Besen wird aus Flachdraht gefertigt und ist mit einem speziellen Kunststoff, dem GreenCoat, überzogen. Der Whisper Tellerbesen kann bei alle gängigen Kompakt- und Großkehrmaschinen mit reinem ummanteltem Stahl oder Mischbesatz aus Stahl und Kunststoff eingesetzt werden.

Text/Bilder: JG – Redaktion Bauhof-online


Verwandte Artikel

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss