Top-News, Messen/Veranstaltungen, Reportagen

05. Dezember 2018

KommTec live: Eine Messe sieht orange

KommTec live: Eine Messe sieht orange

Im September 2019 startet auf dem Gelände der Messe Offenburg ein neues Messeformat, das sich ganz der kommunalen Branche verschrieben hat. Die wichtigsten Fakten rund um die KommTec live erfahren Aussteller und Besucher hier.

Am 12. und 13. September 2019 feiert die KommTec live in Offenburg ihre Premiere. Und dort wird der Name dann auch Programm sein: An zwei Tagen dreht sich auf dem Messegelände alles um die orangefarbene Branche. Zu entdecken gibt es kommunale Technik, Fahrzeuge, Maschinen und Geräte, angefangen vom Winterdienst über Grünflächenpflege und Reinigung bis hin zur Straßeninstandhaltung. Dabei bietet das Gelände genügend Platz für Live-Demonstrationen. Denn die KommTec live ist für die Fachbesucher nicht nur eine Messe zum Anschauen, sondern vor allem zum Anfassen und Ausprobieren. Die Messe soll anschließend im Zwei-Jahres-Rhythmus – immer zeitversetzt zur GaLaBau – stattfinden. Als Mitgestalter der KommTec live hat Bauhof-online den beiden Organisatoren des neuen Messeformats, Tanja Hartmann und Volker Matern, einmal genau auf den Zahn gefühlt, warum sich sowohl für Besucher als auch Aussteller der Weg nach Offenburg auf jeden Fall lohnt. 

Wie ist die Idee zur neuen Messe KommTec live entstanden?

Im Rahmen von Neuprojekten wurde schon verschiedentlich über eine Messe für Kommunaltechnik sowie Straßenbau nachgedacht. Die steigende Nachfrage bei der FORST live durch Aussteller und Besucher gab schließlich den Impuls, diese Idee nun umzusetzen.  

Wieso braucht es unbedingt eine KommTec live?

Die vielen Kommunalmaschinen auf der FORST live haben gezeigt, dass dieser Bedarf am Markt bereits besteht. Wir möchten, im Gegensatz zu den bestehenden Messen, Lösungen zu allen kommunaltechnischen Belangen anbieten. Die größte Bedeutung hierbei haben die klassischen Maschinen des Bauhofs zur Grünflächenpflege, Straßenreinigung, Straßenpflege und -instandhaltung, für den Winterdienst sowie die Anlage und Pflege der kommunalen Infrastruktur.

Wo findet die KommTec live statt?

Auf dem Messegelände der Messe Offenburg-Ortenau. Hier steht uns ein großzügiges Freigelände von rund 30.000 Quadratmetern sowie eine moderne Halleninfrastruktur zur Verfügung. Außerdem eignet sich das Gelände sehr gut für eine Demonstrationsmesse wie die KommTec live, da dort eine typische Arbeitsumgebung gegeben ist – von Straßen über Gehwegen bis hin zu Grünflächen. Und sogar der Winterdienst kann zeigen was er kann.


Die KommTec live soll also keine statische, sondern eine Demonstrationsmesse werden. Wieso ist Ihnen das so wichtig?

Wir alle lassen uns am liebsten von dem überzeugen, was unsere eigenen Augen gesehen haben. Eine Maschinendemonstration zeigt nicht nur Arbeitsergebnisse, auch technische Details und Funktionsweisen lassen sich am besten veranschaulichen, während das Gerät in Betrieb ist. Die vielseitige Struktur unseres Freigeländes hält fast jede Möglichkeit zur Maschinenvorführung bereit. Als Beispiel bietet unser Flutgraben eine Böschung, die mit Raupe oder Ausleger gemäht oder gemulcht werden kann.

Sie hatten bereits den Winterdienst angesprochen. Stimmt es, dass sich auf dem Gelände der Messe Offenburg eine Halle befindet, die in den Wintermonaten zur Eishalle umfunktioniert wird. Wären hier für die KommTec live Winterdienstvorführungen im September möglich?

Tatsächlich besteht eine Infrastruktur, die einen Winterdienst im September möglich macht. Weitere Details und Möglichkeiten werden derzeit von uns geprüft.

Welche Besuchergruppen soll die Messe ansprechen?

Die größte Zielgruppe sind Mitarbeiter und Entscheider von Bauhöfen, Straßenmeistereien und anderen kommunalen Dienstleistern. Zudem sprechen wir natürlich alle Liegenschaftsverwaltungen und Technischen Betriebe von Kommunen und Landkreisen an.

Was genau zeichnet die KommTec live als echte Kommunalmesse aus?

Der breite Querschnitt sämtlicher relevanter Gewerke aus dem kommunalen Umfeld, aber auch die zahlreichen namhaften Hersteller kommunaler Technik, Maschinen und Geräte, die dem Fachbesucher Informationen über ihre Produkte und den direkten Vergleich mit anderen Mitbewerbern ermöglichen. Und natürlich die Maschinenvorführungen. Zusätzlich finden für die Fachbesucher an beiden Messetagen zertifizierte Fortbildungen statt.

Welche Fachvorträge sind geplant? Welchen Mehrwert bringen sie den Besuchern?

Die Themen der Fachvorträge stehen noch nicht fest, sodass sich diese auch an den aktuellen Anforderungen orientieren können. Der Fachbesucher soll die Möglichkeit haben seine Weiterbildung mit Punkten bestätigt zu bekommen. Diese ist im Eintrittspreis inbegriffen. Mit diesem Synergieeffekt lohnt sich der Messebesuch gleich doppelt.

Als Schwerpunkte der Messe werden derzeit die drei Themen Abwasser, Straßenbau & Infrastruktur sowie Abfallwirtschaft & Recycling genannt? Ist diese Auswahl endgültig?

Da wir uns als Kommunalmesse umfassend aufstellen wollen, sind dies unsere Hauptthemen des Branchenverzeichnisses. Die Grünanlagenpflege, Straßenreinigung, Böschungspflege oder auch der Winterdienst sind beispielsweise als Unterpunkte definiert. Die Schwerpunkte der Messe werden immer dynamisch sein und sich an den Angeboten der Aussteller und der Nachfrage bei den Besuchern orientieren.

Wie sieht der heutige Stand der Messeplanung aus?

Die Ausstellerakquise, zu der auch die Absprache der Vorstellungen und Wünsche gehört, ist derzeit das wichtigste und zeitaufwendigste. Dies betrifft z.B. Standvorstellungen oder Ansprüche an Maschinendemonstrationen. Hier stellen wir die Frage nach den Wünschen und bieten Lösungen an.

Wie viel Prozent der Standflächen sind bereits belegt?

Da wir in der vermietbaren Fläche sehr flexibel sind, ist eine prozentuale Angabe schwierig. Tatsächlich haben wir aber bereits 35 Anmeldungen und weitere zahlreiche Zusagen. Unter anderem haben namhafte Unternehmen bereits ihre Teilnahme an der ersten KommTec live zugesagt.

Wieso werden für die KommTec live nur zwei Tage eingeplant?

Als Fachmesse, die unter der Woche stattfindet, bietet sie dem Fachbesucher in diesen beiden Tagen alle Möglichkeiten, eine Dienstreise zu planen und sich umfassend zu informieren. Da die KommTec live in der Fläche großzügig gestaltet sein wird, wird sie sowohl den zahlreichen Ausstellern wie auch einem großen Besucherandrang gerecht werden.

Am Ende nochmal für alle Unentschlossenen: Wieso lohnt sich ein Besuch der KommTec live?

Weil die KommTec live eine echte Kommunalmesse ist und als solche Arbeitsbereichen wie der Grünflächenpflege, Straßenpflege und -instandhaltung oder auch dem Winterdienst größte Bedeutung zumisst. Und weil darüber hinaus die zahlreichen namhaften Hersteller kommunaler Technik, Maschinen und Geräte, die auf der Messe vertreten sein werden, ihre Produkte nicht nur einfach präsentieren, sondern – ganz nach dem Demonstrationscharakter der KommTec live – sie auch direkt vorführen werden.


Informationen zur KommTec live 2019
Termin:
Donnerstag, 12., und Freitag, 13. September jeweils von 9 bis 17.30 Uhr
Ort: Halle 1 und Freigelände der Messe Offenburg-Ortenau
Tickets (Seminare inklusive): 1-Tages-Ticket 42 Euro (Tageskasse 45 Euro); 2-Tagesticket 62 Euro (Tageskasse 65 Euro)
Ticketreservierung sowie Informationen über Frühbucherrabatte und die Messe gibt es auf www.kommtec.de 


Interview: Jessica Gsell – Redaktion Bauhof-online.de
Bilder: Messe Offenburg/Bauhof-online/Fotolia


Verwandte Artikel

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss