Partner

Technikbericht Mehr Hydraulik – Schneepflüge und Schneeschilder im Überblick

Lesedauer: min
Von: Tim Knott

Bei Schneefall müssen die Kommunen schnell sein, um die Mobilität in ihrer Region zu erhalten. Doch Schnelligkeit ist nur eine Seite der Medaille. Denn ohne das richtige Werkzeug kommen Anwender im Winterdienst nicht weit. Ein Schneepflug muss also her. Bei der Beschaffung und im Einsatz spielen Langlebigkeit, Servicefreundlichkeit und Bedienkomfort eine wesentliche Rolle. Und zum Thema Sicherheit gilt es nicht nur den Pflug an sich zu berücksichtigen, sondern auch das Zusammenspiel mit dem Trägerfahrzeug sowie das Verhalten auf der Oberfläche. Doch was gibt der Markt alles her, wenn es um Schneepflüge und Schneeschilder geht?

Die Räumbreite betreffend, können Anwender mittlerweile aus einem umfangreichen Pool an Geräten wählen. Von einteiligen Schildern mit 130 cm Breite bis zu mehrteiligen, die sich mittels Hydraulik auf fast sieben Meter ausfahren lassen, ist alles vorhanden. Überhaupt spielt die Hydraulik beim heutigen Herstellerportfolio eine große Rolle. Zum einen lässt sich so eine einfache Rechts- und Linksführung bei Schneeschildern realisieren, zum anderen bieten gerade die zweiteiligen Schneeschilder die Möglichkeit, die einzelnen Schildelemente nach vorne zu öffnen (Y-Form). So können z.B. große Schneemassen auf einen Haufen geschoben werden.

Mehrscharig und pulverbeschichtet

Diese Technik findet sich auch bei der ADLER Arbeitsmaschinen GmbH & Co. KG. Für die kommende Wintersaison bietet das Unternehmen zwei Schilder an, die sich mit vielen Variationsmöglichkeiten in Höhe und Breite individuell anpassen lassen. Für die S-Serie sind Varianten von bis zu 115 cm Höhe und 330 cm Breite erhältlich. Neben ihren schwenkbaren Klappflügeln bietet die V-Serie dagegen Arbeitshöhen von bis zu 65 cm bzw. 90 cm und Breiten von 135 cm bis 330 cm. Beide Maschinen wurden KTL-grundiert und pulverbeschichtet. Des Weiteren lassen sie sich mit allen gängigen Trägerfahrzeugen einsetzen. Egal ob Traktor, Kommunaltraktor, Hoflader oder Radlader.

Wenn es um Schneeräumung geht, führt kein Weg an der Aebi Schmidt Group vorbei. Seit mittlerweile fünf Jahrzehnten sind die Produkte des Unternehmens in der oberen Liga der Schneeräumungssysteme mit dabei. Neu im Programm ist der Tarron HP-2W, ein mehrschariger Hochleistungsschneepflug mit zwei ausklappbaren Flügeln. Bei einem Anstellwinkel von 30 Grad hat der Schneepflug eine Arbeitsbreite von mehr als sechs Metern. Durch die Klappstellungen sind vier mögliche Arbeitsbreiten für große und kleinere Einsätze möglich. Bei der Räumung von Gemeinde- und Überlandstraßen ist dagegen der mehrscharige Cirron durch seinen kurzen Schneeauswurf ein bewährter Partner. Lärmdämpfende Federlenker und die in Kunststoff gelagerten Parallelogramm-Lenker ermöglichen bei den sieben Pflügen aus der Cirron-Serie einen geräuscharmen Betrieb.

Hydraulische Schwenkeinrichtungen

Neuigkeiten gibt es auch von bema. Die Maschinenfabrikanten aus dem niedersächsischen Voltlage setzen vor allem auf individuelle Konfigurationsmöglichkeiten. Schneeschilder der Serien 550, 700 und 1100 lassen sich nach Wunsch ausstatten, und Basisvarianten können im Nachhinein aufgerüstet werden. Durch seitliche und obere Kantungen am Schildkörper wird eine gute Stabilität erreicht, und der elastische Kantenschutz der Polyurethanleiste verhindert eine Beschädigung an Bordsteinen und ähnlichen Hindernissen. Je nach Bedarf kann das Schneeschild mit Federklappensegmenten und Laufrädern oder Gleitkufen ausgestattet werden. Ebenfalls hervorzuheben ist das V-Schild V800. Es lässt sich dank der hydraulischen Schwenkeinrichtung in der Grundausstattung variabel in verschiedenen Positionen einstellen. Arbeitet das Schild beispielsweise in V-Form, räumt es Schneemassen gleichmäßig zu beiden Seiten. Wird das flexible Schild nach vorne geöffnet (Y-Form), können große Schneemassen auf einen Haufen geschoben werden. Die optionale Komfort-Steuerung ermöglicht gleichzeitiges Schwenken der Schildkörper von Y- in V- Form sowie Schwenken von links nach rechts. In einem Arbeitsgang können so mehrere Schritte gleichzeitig ausgeführt werden.

Saubere Schneeräumung hat auch Tradition im Hause Bertsche. Immerhin wurde der firmeneigene Vario-Schneepflug schon in den 80er-Jahren zusammen mit einem Schneebeseitigungsunternehmen entwickelt. Grundgedanke damals war das gezielte Räumen von innerstädtischen Flächen. Am Ende dieser Entwicklung stehen heute die Pflüge Typ BUV 1700 für Schmalspurfahrzeuge und Typ DAV25 für DIN-Anbauplatten Gr. 3/5. Anwendungsgebiete sind der professionelle Winterdienst – sowohl die Räumung auf Gehwegen und befestigten Verkehrsflächen.

BOSS hat sich auf Schneeschilder für Pkw und mittelschwere Lkw fokussiert, die problemlos und schnell an die Fahrzeuge angebracht werden können. Neben Allroundern wie dem HTX-Pflug, der als V-pflug, sowie als gerades Schild erhältlich ist, bietet die Firma mit dem EXT Pflug eine Hydraulik-Variante, die bis auf drei Meter teleskopiert werden kann. Ebenfalls bemerkenswert ist der DRAG PRO, der hinter einem Zug-Fahrzeug montiert wird und mit dem der Schnee von der Fahrbahn gezogen wird. Dies eignet sich besonders zur Räumung von Parkplatzen und kann um weitere Hydraulik ergänzt werden, was zu einer Räumbreite von bis zu 488 cm führt.

Variabel und einbaufertig

700 Kilometer weiter nördlich haben Kommunen auch Probleme mit zugeschneiten Straßen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Bressel und Lade aus dem Bremer Umland dementsprechend etabliert sind. Aktuell setzt das Unternehmen auf das aus einem Schildkörper bestehende Schneeräumschild [W36] Typ SRS. Es ist in Breiten von 160 bis 320 cm erhältlich. Etwas breiter fällt der aus Schildkörpern bestehende Vario-Schneepflug [W41] Typ SPF aus, der in Varianten von 150 bis 340 cm erhältlich ist. Beide Schildhälften können einzeln hydraulisch ausgerichtet werden. Alle Schilder sind anbaufertig für Multifunktionsfahrzeuge, Traktoren, Hof-, Rad- und Teleskoplader erhältlich. Hauptaugenmerk liegt auf der Räumung von innerörtlichen Straßen und Plätzen mit maximalen Räumgeschwindigkeiten von 35 km/h, bei niedrigen bis mittleren Schneehöhen.

Bucher Municipal geht gleich mit mehreren Produktreihen ins Rennen. Die Polyx-Serie bietet einscharige Schneepflüge mit hochfester HD-Polyethylen-Schar und Stahlkonstruktion, bei Pflugbreiten von 145 bis 455 cm. Dagegen besteht die Unix-Serie aus Keil-Vario-Schneepflügen mit hochfester HD-Polyethylen-Schar und Stahlkonstruktion. Entsprechende Pflugbreiten reichen von 145 bis 365 cm. Mit einer hohen Räumbreite ist auch die Arox-Serie ausgestattet. Ebenso wie die anderen Reihen eigenen sich die Keil-Vario-Schneepflüge mit Stahlschar für einen universellen Einsatz. Pflugbreiten gehen hier von 145 bis 365 cm. Mit dem Ramox hat Bucher dann noch einen Mehrschar-Schwinglenker-Schneepflug mit einseitig hochgezogener Außenschar im Sortiment (Pflugbreiten von 260 bis 360 cm). Für sehr breite Straßen gibt es noch den Teplex. Der hydraulische, stufenlose Teleskopschneepflug ist ein- oder zweifach teleskopierbar und kommt so auf eine Pflugbreite von 300 bis 696 cm.

Von den Vorzügen der Wespentaille

Ecotech ist im Winterdienst leicht zu erkennen: Die Schneepflüge des österreichischen Unternehmens sind alle nach dem Wespentaillen-Prinzip gebaut. Diese Pflugscharform ermöglicht sauberes und randnahes Räumen entlang von Mauern und Zäunen, ohne diese zu beschädigen. Außerdem sind die Pflüge mit einem Federklappenmechanismus ausgestattet. Dieser dient als Ausweichhilfe beim Anfahren an ein Hindernis. Hier klappt nicht der gesamte Pflug, sondern nur die Schürfleiste um. Ausgelegt sind die Pflüge für Kompakttraktoren. Wie der Federklappenpflug EPK3 der in Pflugbreiten von 156 und 182 cm verfügbar ist. Um mehr Variation auf die Straße zu bringen, hat ecotech auch den Schneepflug EPV 4 im Angebot. Der V-Pflug ist ebenfalls auf den alpinen Einsatz ausgelegt und in Pflugbreiten von 156, 182 sowie 208 cm verfügbar.

Egholm hat sich auf das Herstellen von multifunktionalen Maschinen für den Ganz-Jahreseinsatz spezialisiert. Logisch also, dass hier auch an den Winterdienst gedacht wurde. Für die drei Geräteträger Park Ranger 2150, City Ranger 2260 und City Ranger 3070 sind jeweils zwei verschiedene Schneeschilder erhältlich, die für den innerstädtischen Einsatz konzipiert wurden. Dabei handelt es sich um ein gerades Schild und ein V-Schild, die beide hydraulisch verstellt werden können, um verschiedene Stellungen zu realisieren. Die Schildbreiten reichen hierbei von 130 bis 160 cm.

Epoke aus dem hessischen Eichenzell hat eine Variation an verschiedensten Schneepflügen parat. Vom Frontschneepflug PKN umfasst das Arsenal auch weitere Anbaugeräte wie den E-SPV Varioschneepflug, der unterschiedlich einsetzbar ist. So kann er als Keilpflug, Seitenpflug, V-Pflug und Querpflug verwendet werden. Für schwierigere Einsätze haben die Hessen den E-RPS Mehrschar-Schwinglenker-Schneepflug entwickelt. Dieser ist besonders für eine aggressive Schneeräumung geeignet. Sämtliche Pflüge sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich, die Schildbreiten von 153 bis 360 cm aufweisen.


Abgeschrägte Scharform

Auch in der Oberlausitz wird an Schneeräumungsmethoden gearbeitet. Mit den Baureihen FRS als Einschar-Pflug und FKP als Keil-Vario-Pflug hat Fiedler einige Winterdienst-Produkte im Portfolio. FRS-Räumschilder verfügen aufgrund ihrer robusten Bauweise und einer abgerundeten Form über gute Räumeigenschaften. Durch eine Anfahrsicherung mittels zweier Druckfedern und einer speziellen Vier-Gelenk-Kinematik, wird der Pflug bei der Kollision mit Hindernissen geschützt. Zusätzlich gibt es diese Baureihen auch mit Federklappen direkt an der Räumleiste. Breitentechnisch sind die FRS-Pflüge in Größen von 130 bis 260 cm erhältlich. Der FKP-Keil-Vario-Pflug verfügt über eine abgeschrägte Scharform. Diese ermöglicht ein dichtes Vorbeifahren an Hindernissen (z.B. Hauswänden) im eingeschwenkten Zustand (Breite: 130 bis 190 cm in Keilform). Beide Typen gibt es außerdem, je nach Trägerfahrzeug, in einer schweren und leichten Ausführung.

Die Österreicher von Hydrac setzen für die kommende Wintersaison auf ihr Schneepflugsystem ParaTec (PT). Es zeichnet sich durch die Einzelscharaufhängung der unteren Pflugscharen sowie eine fixe obere Schareinheit aus. Parabolische Führungsbahnen der Einzelscharen ermöglichen Hindernisse bis zu 20 cm zu überwinden und schützen so den Fahrer, das Gerät und auch die Straße. Hingegen ist die obere Schareinheit fix und garantiert gutes Räumverhalten im harten Einsatz. Im Schneepflugprogramm existieren Baubreiten von 130 bis 420 cm und ist für Fahrzeuge von 15 bis 550 PS abgestimmt. Egal ob Radlader, Traktor, Unimog oder Lkw.

„Made in Austria“ sind auch die Schneepflüge der Firma Kahlbacher. Das Unternehmen hat, laut eigenen Angaben, „eine ganze Armada“ an verschiedenen Modellen im Programm. Der Grundstein wurde kurz nach der Unternehmensgründung im Jahr 1949 gelegt, als die ersten Schneepflüge im Firmensitz in Kitzbühel entwickelt wurden. Die Auswahl reicht vom kleinen Schmalspur-Schneepflug aus der SL-Baureihe, über den Mehrzweckschneepflug DS, der Elastik-Baureihe mit weicher und dämpfender Überfahrcharakteristik für den innerstädtischen Bereich bis zu Hochgebirgspflügen aus der Gleitschar-Serie für die härtesten Einsätze. Arbeitsbreiten reichen dabei von 120 bis 450 cm.

Seitenverstellbar und straßenschonend

Zurück in Deutschland finden sich bei der Kommunaltechnik Instandsetzung Fertigungs-GmbH, kurz KIF, weitere Schneepflüge. Neben geraden Schneepflügen mit einer hydraulischen Seitenverstellung hat das Unternehmen auch Keil-Vario-Schneepflüge konzipiert. Optionale Ausführungen für den geraden Schneepflug sind Zugfedern, Drehklappen und Federklappen. Außerdem ist der Keil-Vario-Schneepflug noch mit Dreh- oder Drehgelenk-Klappen lieferbar.

Saubere Schneeräumung und die gleichzeitige Schonung von Straßen und Wegen als Anforderung, hat sich auch kugelmann auf die Fahne geschrieben. Die fünf Schneeschild-Baureihen des Unternehmens beinhalten Seitenräumer und Vario- Drehklappenschilder von 140 bis 240 cm Gesamtbreite. Auch die Vario-Schilder verfügen über angestellte Schürfleisten und ermöglichen eine Räumung bei geringer Schubkraft. Durch den nahe an der Schürfleiste platzierten Gleitschuh wird ein Springen des Pfluges bei Unebenheiten verhindert. Mit einer Spindel wird die Höhenverstellung geregelt, während die vorhandene Cellastoblock-Dämpfung den gesamten Rahmen und die Traktorhydraulik schont. Sie bietet bei der Räumung immer ausreichenden Druck und bringt die Schürfleiste nach dem Zurückklappen gedämpft und kontrolliert wieder in die Arbeitsstellung.

Aus dem Hause KüKo-Technik kommen beidseitig teleskopierbare Schneeräumschilder, die in der Breite hydraulisch und stufenlos ausfahrbar sind. Das Portfolio umfasst aktuell zwei Modelle: TELEFLEX 12-20 und TELEFLEX 15-26. Beide Schilder wiegen unter 200 kg und sind flexibel an verschiedenste Trägerfahrzeuge anbaubar. Unter Einbeziehung der 30-Grad-Schrägstellung ist eine Verdopplung der Räumbreite möglich. Auf Wunsch reduziert eine Überlastsicherung Kollisionsschäden, und ein elektrisches Umschaltventil ergänzt einen zusätzlichen Steuerkreis. Aufgrund Ihrer Eigenschaften eignen sich die Schneeräumschilder besonders bei Mischflächen. Hier ermöglichen sie ein effizientes, komfortables Schneeräumen auch bei Hindernissen. Laut Hersteller-Angaben sogar mit einer Ersparnis von mindestens einem Drittel der herkömmlich benötigten Zeit.

In einer Übersicht über Schneeräumung darf Matev natürlich auch nicht fehlen. Mit Schneeräumschilden der Baureihe SRM-FB bietet das mittelfränkische Unternehmen Optionen für den Einsatz an Rasen- und Kompakttraktoren bis 22 kW. Die Arbeitsbreite reicht von 130 bis 160 cm. Durch das höhenverstellbare Schnellkuppeldreieck Kat. 0 und den Pendelausgleich wird ein sauberes Räumergebnis erzielt. Um Beschädigungen vorzubeugen, klappt die Schildplatte beim Überfahren von Hindernissen nach vorne und wird durch zwei Federn sofort wieder in Arbeitsstellung gezogen. Abgesehen davon, hat das Unternehmen mit der Baureihe SRM-SF aber auch Federklappenschilder parat. Die Geräte haben eine Arbeitsbreite von 140 bis 220 cm und wurden in Segmentbauweise konstruiert. Sie eignen sich für den Einsatz an Kompakttraktoren von 17 bis 42 kW. Auch hier ist ein Pendelausgleich sowie eine hydraulische Winkelverstellung vorhanden, die für ein gleichmäßiges Räumergebnis sorgen. Um Beschädigungen vorzubeugen, klappen die Federsegmente beim Überfahren von Hindernissen nach hinten und werden durch Federkraft sofort wieder in Arbeitsstellung gebracht. Für extreme Verhältnisse hat Matev den V-Pflug SRM-VP parat. Mit einer Pflugbreite von 130 bzw. 160 cm ermöglicht der Keil-Pflug, dass geräumte Schneemassen auf beiden Seiten gleichmäßig verteilt werden.

Smart-Winterdienst

Auf eine ungewöhnliche Lösung setzt dagegen die Firma Rontex. Statt auf Räum-Möglichkeiten für herkömmliche Geräteträger und Maschinen, hat sich das Unternehmen auf die Aufrüstung des Kleinwagens Smart fortwo konzentriert. Mit dem eigens entwickelten Räumpflug Ecoplow bietet Rontex schon seit 2014 ein kompaktes und sparsames Winterdienst-Fahrzeug. Trotz der geringen Größe hinterlässt der entsprechende Pflug ein sehr sauberes Räum-Bild. Nach seinem Einsatz im Winterdienst, kann der Smart durch Abkoppeln des Pfluges ganzjährig als Fahrzeug im normalen Betrieb genutzt werden. In Kombination mit dem Smart EQ bietet Rontex seit 2019 sogar ein vollelektrisches Winterdienstfahrzeug an.

Bei Sobernheimer setzt man auf bewährte Konzepte. Das Unternehmen hat zwei Pflüge im Portfolio, wie das LSR Schneeräumschild, das für Räumarbeiten auf Straßen und Wegen ausgelegt ist. Schilder von Sobernheimer sind jeweils in mehreren Ausführungen erhältlich, sodass für das LSR Räumbreite-Optionen von 150 bis 240 cm erhältlich sind. Wer schwerere Lasten zu bewältigen hat, greift zum PSR Planier- und Schneeräumschild, das in Arbeitsbreiten von 200 bis 340 cm verfügbar ist. Es bietet neben einer pendelnden Aufhängung für eine gute Bodenanpassung auch eine große Schrägverstellung für eine weite Schneeverteilung.

Einen wartungsarmen Einsatz bieten die Schneeschilder und Vario-Pflüge von Stoll. Die neuartige Aufbaukonstruktion der Serie SSS und SVS passt sich den Bodenverhältnissen gut an und verzichtet auf Stützräder oder Schleifkufen. Durch Gasdruck regulierte Federklappen wirken stoßdämpfend und verhindern Rückschlag und lautes Klappern. Durch die gerundete Bauform bieten die Schilder gute Abrolleigenschaften für Schnee und sind bis zu 60 km/h einsetzbar. Darüber hinaus sind die Federklappen so angeordnet, dass beide Klappen in allen Stellungen gleichzeitig oder einzeln ausweichen können, ohne sich gegenseitig zu behindern. Die Arbeitsbreiten reichen von 140 bis 240 cm.

Mit Pflügen gegen Schneestürme

In Nordschweden kommt es vor, dass Winter bis zu sieben Monate andauern und arktische Temperaturen herrschen. Kein Wunder also, dass das schwedische Familienunternehmen Trejon hier schon seit mehreren Jahrzehnten in der Schneepflug-Entwicklung tätig ist. Die neueste Generation der VPX- und UPX-Serie zeichnet sich durch das neue Anbausystem mit vier unabhängig voneinander flexiblen Gelenkarmen an, die eine gute vertikale und horizontale Schwimmstellung des Pfluges bieten. Die Flügel lassen sich in der VPX-Serie um 38 Grad verstellen, und die Schürfleiste bietet einen positiven Anstellwinkel von 15 Grad. Arbeitsbreiten reichen von 180 bis 370 cm. Für das Räumen von Großflächen bieten sich die U-Schneepflüge der UPX-Serie mit Arbeitsbreiten von bis zu 500 cm an. Pünktlich zum kommenden Winter hat Trejon zwei kleinere U-Schneepflüge mit Arbeitsbreiten von 300 bzw. 370cm entwickelt.

Wiedenmann hat ebenfalls einige erprobte Schneepflüge parat, deren Breiten von 150 bis 250 cm reichen. Mit dem SNOW MASTER 3800 und dem SNOW MASTER 3400 stehen ein Umklapp- und ein Federklappen-Räumschild zur Verfügung, die sich problemlos ausrichten lassen. Wer mehr Variation braucht, greift zum SNOW MASTER VARIO 3350, der durch vier Magnetventile auch Keil und V-Stellung zulässt. Die taillierte Außenseite ermöglicht randnahes Räumen. Mehr Variation bietet der SNOW MASTER VARIO FLEX 3370. Er verfügt über Seitenteile, die einzeln aus- oder eingeklappt werden können. Dadurch ist sowohl die Schneeräumung von Gehwegen als auch Großflächenräumung möglich.

Schneeräumungsmaschinen gehören auch zu den Kerngeschäften der ZAUGG AG EGGIWIL. Dementsprechend breit ist auch das Portfolio. Es beginnt beim kleinen G3, der primär für den Einsatz auf Gehsteigen, Werkarealen und schmalen Straßen konzipiert worden ist. Er kann an Kleintraktoren, kleinen Kommunalfahrzeugen sowie an Einachsmaschinen eingesetzt werden. Mit dem G8K haben die Schweizer dagegen ein Schild für den regulären Straßeneinsatz konzipiert. Durch die Kunststoffgleitfläche und die geteilte Pflugschar erlaubt dieser Schneepflug einen fahrzeugschonenden Einsatz. Er wird vor allem an Kommunalfahrzeuge sowie an zivile 4x4-Fahrzeuge angebaut. Größer geht bekanntlich aber immer. Mit dem G44 gibt’s den passenden Pflug für die schneereichen Alpenregionen. Der aufgrund einer Höhe von 130 cm auch enorm hohe Schneemassen bewältigt. Schließlich gibt es noch den Keilschneepflug SnowShark für die Schneeräumung von Flughäfen, Flugplätzen und Flugfeldern: verstellbar und mit einer speziellen Pflug-Bürsten-Gebläse-Technik für den front- oder heckseitigen Anbau an die Dreipunkt-Kraftheber von Traktoren oder an das Fronthubwerk von Radladern.
 

Partner
[128]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT