Top-News Winterdienst

Effizienter Winterdienst mit Kompakttraktoren: Wiedenmanns Dreifachprogramm

Für das Räumen, Streuen und Fegen im Winterdienst bietet Wiedenmann derzeit ein komplettes Anbaugeräteprogramm für Kompakttraktoren, das durch technische Finessen überzeugt.

Der schwäbische Hersteller hat zum Schneeräumen nicht nur starre Schilde und Kombi-Federklappenschilde (Keil- bzw. V-Form) im Angebot: als Besonderheit sind auch die weltweit ersten horizontal geteilten Räumschilde für Zweiachsfahrzeuge bis 67 kW (90 PS) erhältlich. Die selbst entwickelten „Snow Master 3850 / 3900“ mit bis zu 212 cm Schildbreite besitzen eine untere aktive und eine obere passive Hälfte. Die untere nimmt den Schnee auf, während sie sich der Bodenkontur federbelastet anpasst. Die obere leitet den Schnee zur Seite ab. Durch diese Aufgabentrennung erzielt Wiedenmann eine außerordentliche Laufruhe, wobei trotz hoher Räumgeschwindigkeit ein hervorragendes Arbeitsergebnis auch auf unebenen Räumflächen erreicht wird. Wiedenmann ist der erste Hersteller derartiger Schilde, die zuvor nur für schwere Nutzfahrzeuge erhältlich waren.

Sind die Flächen geräumt, wird gestreut. Hierfür empfiehlt sich der „Ice Master“ am Heckanbau (KAT1). Wieder eine Besonderheit bei Wiedenmann: Anders als marktübliche Lösungen, die entweder reine Kasten- oder Tellerstreuer sind, vereint der Eismeister beide Funktionen. Damit halbieren sich nicht nur die Investitionsausgaben, sondern auch die Betriebskosten. Denn das Fahrzeug kann auf einer Tour sowohl Gehwege per Kasten mit 120 cm Bahnbreite verlustfrei einstreuen, als auch große Parkplatzflächen per Teller mit sechs Metern Streubreite effizient eindecken. Der Behälter fasst mit Aufsatz 450 Liter, die Streufunktion ist während der Fahrt umschaltbar und die elektronische Zusatzsteuerung „Ice Control“ hält die Ausbringung pro Quadratmeter konstant - egal, wie schnell sich das Fahrzeug bewegt. Befüllen lässt sich das Gerät mit allen rieselfähigen Materialien wie Sand, Splitt, Granulat und natürlich Salz. Das ermöglicht auch den Einsatz im Sommer, wenn Gras- oder Kunstrasenplätze zu pflegen sind.

Für die Übergangszeit, wenn Schnee eher zu fegen statt zu räumen ist, hat Wiedenmann die „Combi Clean“ konzipiert. Der Vorteil dieser Maschine: Sie lässt sich auch ganzjährig zum Schmutzkehren einsetzen, und ist damit ein exzellent auslastbarer Allrounder. Die für den Frontanbau an Fahrzeugen bis 44 kW (60 PS) bestimmte Kombi-Reinigungsmaschine ist freikehrend oder mit einem bis zu 170 Liter fassenden Schmutzsammelbehälter einsetzbar. Sie bietet mit Seitenbesen eine Arbeitsbreite von 210 cm, die durch den seitlichen Gummischutz randnah bis an Hauswände und Bordsteine nutzbar ist. Für das gute Reinigungsergebnis ist eine zweiteilige Kunststoffkehrwalze mit Spiralbesatz zuständig. Sie ist beidseitig hydraulisch schwenkbar und lässt sich ohne Demontage von Antriebsteilen wechseln. Derart ausgestattet, sind dem Winterdienstleister alle Möglichkeiten gegeben, seine Aufgabe schnell, effizient und kostengünstig zu erledigen. Weitere Informationen zum Geräteprogramm und Händleradressen unter www.wiedenmann.de im Internet.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss