News

Zeppelin blickt mit zahlreichen Abschlüssen auf der NordBau 2012 optimistisch in die Zukunft

Gute Geschäfte auf der NordBau

„Das wird ein heißer Herbst werden“ freut sich Michael Heidemann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Zeppelin Baumaschinen GmbH, über das aktuelle Nordbau-Ergebnis.  Zum offiziellen Abschluss der traditionellen Baufachmesse im Norden kann der Exklusivpartner von Caterpillar  erneut zahlreiche Geschäftsabschlüsse bekannt geben. Ein schöner Erfolg und ein gutes Zeichen für die Zukunft - dieses Fazit ziehen die Zeppelin Baumaschinen GmbH und die Zeppelin Rental GmbH & Co. KG von der diesjährigen NordBau, die erneut hohe Besucherzahlen melden konnte.

Zur positiven Messebilanz von Zeppelin zählen nicht nur beeindruckende Verkaufszahlen, sondern auch fundierte Fachgespräche und zahlreiche Kundenkontakte auf dem gut besuchten Zeppelin Messestand. „Am Dienstag pünktlich zu Messeschluss hatten wir 120 Baumaschinen im Wert von rund 12 Millionen Euro verkauft und damit unser Ziel deutlich übertroffen. Wir sind fest davon überzeugt, dass wir aufgrund des Messenachgeschäfts in diesem Herbst noch weitere Geschäftsabschlüsse erzielen werden, gerade weil wir unseren Kunden im Moment besonders attraktive Angebote machen können. Mein Rat an unsere Kunden: Warten Sie nicht bis zur BAUMA, kaufen Sie jetzt!“ freut sich Michael Heidemann über den erfolgreichen Messeverlauf.

Erfreut äußerte sich auch Messeleiter Wolfgerd Jansch: Gegenüber der Presse meinte er, dass die Besucherzahl des Vorjahres von rund 70 000 wohl im Großen und Ganzen wieder erreicht werden wird, genaue Angaben lagen aber derzeit noch nicht vor. Hochzufrieden mit dem Messeergebnis zeigte sich auch Jörg Kästner, Zeppelin Niederlassungsleiter in Hamburg, der erneut die Standleitung für die Zeppelin Baumaschinen GmbH übernommen hatte. „Unser neues Standkonzept, das voll auf das Gespräch mit Kunden und Besuchern setzt, hat sich bestens bewährt. Das große Interesse unserer Kunden an unseren neuen Produkten, wie zum Beispiel dem neuen Cat Radlader 966K XE mit richtungsweisender Getriebetechnik oder unseren mittelgroßen Radladern 924K bis 938K lassen uns optimistisch nach vorne schauen.“

Ebenfalls eine positive Bilanz zieht Zeppelin Rental. „Unser Auftritt in Neumünster bestätigt – wir sind auch im Norden eine feste Größe, mit der zu rechnen ist“, so Geschäftsführer Peter Schrader. „Durch Qualität und Leistung konnten wir unsere Marktpräsenz in diesem Jahr weiter ausbauen und neue Kunden für uns gewinnen.“

Eine entscheidende Rolle spielt dabei das richtige Paket – Verfügbarkeit, Technik und Dienstleistung. So hat Zeppelin Rental auch 2012 kräftig investiert. Knapp 1100 Caterpillar Neumaschinen wurden eingekauft, darunter  Radlader der K-Serie, Kettenbagger der E-Serie, Mikro- und Minibagger, außerdem zahlreiche Baugeräte, Arbeitsbühnen und Raummodule. Ausführlich wurde in Neumünster über Neuheiten, z.B. im Bereich Maschinensteuerung, Speziallösungen in der Höhenzugangstechnik, saisonale Angebote wie Heizgeräte und bewährte Mietleistungen informiert. „Unsere Kunden profitieren von der modernsten Mietflotte auf dem gesamten Markt und natürlich von umfassender Beratung und Betreuung in jeder Phase ihres Projekts“, so Schrader.

„Gemeinsam mit der Zeppelin Baumaschinen GmbH sind wir Dienstleister und Problemlöser, egal ob es um Miete, Kauf oder Service geht“, erklärt Ulrich Sandner, Zeppelin Rental Gebietsleiter Hamburg/Niedersachsen und Messestandleiter für Zeppelin Rental auf der NordBau. „Unser Biergarten hat sich auf der Messe als echter Treffpunkt der norddeutschen Wirtschaft etabliert. Wir konnten wertvolle Kontakte zu neuen Ansprechpartnern aus Bau, GaLaBau und dem Dienstleistungsgewerbe knüpfen“.

Für jede Menge Unterhaltung zur vollen Stunde sorgte ein Minibagger-Geschicklichkeitsspiel, ebenso fachkundig wie schlagfertig moderiert von Zeppelin Rental Kundenberater Marcus Assmann. Interessierte Besucher konnten die feinfühlige JoyStick-Steuerung mit integrierten proportionalen Schiebereglern des neuen Kurzheck-Minibaggers Cat 303.5E CR testen und gleichzeitig tolle Preise abräumen.


Keine Berührungsängste vor neuester Baumaschinentechnik zeigte Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig, als er bei seinem traditionellen Rundgang am Zeppelin Stand im Freigelände Halt machte: Begrüßt durch die Zeppelin Geschäftsführer Peter Gerstmann und Michael Heidemann, nahm er gleich Platz auf dem Fahrersitz des Cat 303.5E CR und löste gelassen und sicher die knifflige Geschicklichkeitsaufgabe mit Sortiergreifer und Autoreifen. „Momentan ist die Stimmung im schleswig-holsteinischen Bau und Handwerk ausgesprochen positiv. Ich freue mich über diese gute Auftragslage. Doch ich teile auch die Sorgen in Bezug auf den drohenden Fachkräftemangel“, sagte der Ministerpräsident in Neumünster.

„Auf der NordBau konnten wir wieder einmal unseren Kunden vor Augen führen, wie breit aufgestellt Deutschlands größte Vertriebs- und Serviceorganisation und die Vermietorganisation sind. Mit den Produkten allein ist es heutzutage nicht getan – ohne das entsprechende Dienstleistungsprogramm lässt sich keine  Baumaschine mehr verkaufen. Doch gerade beim Serviceangebot trennt sich die Spreu vom Weizen –  hier geht es um Schnelligkeit und Zuverlässigkeit, etwa bei der Ersatzteilversorgung oder bei der Wartung. Dass Zeppelin viel unternimmt, um die Nase stets vorne zu haben, beweisen wir Tag für Tag“, so Michael Heidemann.

Erstmals bot die Nordbau auch eine Plattform für eine gezielte Nachwuchswerbung. Rund 1600 Schüler besuchten die Messe, viele davon mit festen Terminen auf den Ständen der Aussteller, um sich detailliert über ihre Chancen in der Bauindustrie informieren zu können. Michael Heidemann zeigte sich angetan vom Interesse der Jugendlichen: „Wir wollten auf der Nordbau 2012 zeigen, wie spannend es ist und wie viel Freude es bereitet, in unserer Branche tätig zu sein. Viele Berufe in der Bau- und Bauzulieferindustrie  haben heute nichts mehr mit Schmutz und schwerer Arbeit zu tun, sondern mit anspruchsvollen Aufgabenstellungen und dem täglichen Umgang mit modernsten Technologien. Zeppelin tut viel für die Ausbildung von Servicetechnikern für Bau- und Landmaschinen und ist ständig auf der Suche nach vielversprechenden Azubis für diesen Beruf. Wir unterstützen die Initiative der NordBau und hoffen,  auf diesem Weg viele Jugendliche für unsere Branche und natürlich für Zeppelin begeistern zu können.“

www.zeppelin-baumaschinen.de

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss