News

Optimas ist klimaneutral

Die Optimas Maschinenfabrik GmbH aus Saterland/Ramsloh ist in diesem Monat als klimaneutrales Unternehmen zertifiziert worden. Optimas zeigt damit, dass dem Unternehmen die Bedeutung des Klimawandels bewusst und ökologisches Handeln von großer Wichtigkeit ist. Diese Gedanken waren der Anlass, eine genaue Analyse des CO2-Fußabdrucks von Optimas durch die Fokus-Zukunft GmbH erstellen zu lassen.

Analog der Prüfkritierien des Kyoto-Protokolls und des Weltklimarates IPCC wurde festgestellt, dass 3.297 t CO2-Äquivalente emittiert werden (Erklärung: Emissionen von Methan, Fluorkohlenwasserstoffen, Schwefelhexafluorid usw. haben unterschiedliche Bedeutung für die Atmosphäre und werden zur Vergleichbarkeit in CO2-Äquivalente umgerechnet.) Eine entsprechende Anzahl von Emissionszertifikaten von einem niedrig emittierenden Klimaschutzprojekt in Indien – einem 400 MW Solar-Projekt – hat Optimas gekauft. Damit wurde auch auf die weltweite Herausforderung des Klimawandels hingewiesen. Durch den Erwerb der Emissionszertifikate hat Optimas die Klimaneutralität für das Unternehmen in 2020 hergestellt.

Minimierung des CO2-Fußabdrucks

„Es gibt für uns alle nur diese eine Welt. Mit ihr müssen wir bewusst und schonend umgehen. Deshalb hat sich Optimas vorgenommen, noch ökologischer und insgesamt klimaneutral zu sein. Dies ist uns nun gelungen. Parallel dazu arbeiten wir auch daran, durch geeignete Maßnahmen wie Beleuchtungsoptimierung, bessere Abfalltrennung, intelligente Produktionssteuerung und anderes, unseren CO2-Fußabdruck zu minimieren“, sagt Franz-Josef Werner, Geschäftsführer der Optimas GmbH.


 

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss LinkedIn