Top-News

Neue Teleskoplader von Wacker Neuson

Die kompakten Teleskoplader TH408 und TH522 runden das Portfolio ab.

Wacker Neuson führt die zwei neuen Teleskoplader TH408 und TH522 ein, um Kunden für jeden Einsatz die passende Maschine anbieten zu können. Die nunmehr vier kompakten Modelle der Baureihe verfügen über Hubhöhen von 4 bis 6 Metern und sind äußerst flexibel in der Anwendung.

Um die Herausforderungen des Arbeitsalltags zu meistern, bieten die kompakten Teleskoplader von Wacker Neuson ein ideales Verhältnis aus Hubhöhe, Fahrzeugabmessungen und Anbaugeräte- und Optionenvielfalt. So verfügen alle vier Modelle der Teleskoplader-Reihe TH408, TH412, TH522 und TH625 über eine große Leistungsstärke, Flexibilität dank unterschiedlicher Ausstattungsvarianten und Stapelhöhen sowie extreme Wendigkeit – bei kompakten Abmessungen.

Mit einer Hubhöhe von 4,1 Metern bei einer maximalen Nutzlast von 800 Kilogramm und kompakten Abmessungen (Breite: 1,4 Meter, Höhe mit Kabine: 1,9 Meter) ist der neue Mini-Teleskoplader TH408 von Wacker Neuson das kleinste Modell am Markt. Dank seines extrem geringen Wendekreises (Innenradius: 595 Millimeter) ist er vor allem auf engem Raum, beispielsweise in Lagerräumen oder in Gewächshäusern, ganz in seinem Element. Unebenes Gelände oder niedrige Durchfahrten sind für den Mini-Teleskoplader kein Problem. Das macht ihn gerade für Einsätze im Garten- und Landschaftsbau zum nützlichen Helfer. Ein weiteres Plus: Der Teleskoplader TH408 ist leicht zu transportieren, denn er kann dank seines niedrigen Gewichts (Betriebsgewicht: 2.270 Kilogramm) bequem und sicher auf einem Anhänger mitgenommen werden. Ebenfalls neu ist der kompakte Teleskoplader TH522 mit einer maximalen Hubhöhe von 5,5 Metern und bis zu 2.200 Kilogramm Nutzlast. Der komfortable Teleskoplader überzeugt durch eine Kombination aus starker Motorleistung und hoher Wendigkeit und bewegt sich in der beliebten 2x2-Meter-Klasse. Er ist stark genug, um Pflasterpaletten problemlos transportieren zu können und ist somit ein wahrer Allrounder.

Zur Bauma 2013 waren die ersten beiden Teleskoplader unter der Marke Wacker Neuson vorgestellt worden. Die nunmehr vier Modelle sind für verschiedenste Einsätze geeignet. Durch die Allradlenkung und ihre kompakte Bauweise sind die Teleskoplader extrem wendig, sodass sich Stapel- und Transportarbeiten auch auf engem Raum schnell und sicher bewältigen lassen. Dabei ist unebenes Gelände kein Problem, denn durch die Allradlenkung und den ungeteilten Rahmen wird auf jedem Untergrund eine hohe Standsicherheit garantiert. Alle Teleskoplader können mit zahlreichen Leistungsoptionen und Anbaugeräten für vielseitige Einsatzbereiche konfiguriert werden.

vls: Sicherheit für Fahrer und Maschine

Um den bestmöglichen Schutz von Fahrer und Maschine zu gewährleisten, sind alle Teleskoplader von Wacker Neuson mit dem innovativen Überlastschutzsystem Vertical Lift System (vls) ausgestattet. Das System vermeidet das Kippen der Maschine in Längsrichtung – ohne Effizienzverluste. Denn wo andere Systeme den Arbeitszyklus durch Abschalten der Hydraulikfunktionen unterbrechen, ermöglicht vls auch bei hohen Nutzlasten sichere und flüssige Arbeitsabläufe durch eine Teilautomatisierung der Teleskopierbewegung. Der Bediener kann dabei zwischen zwei Betriebsarten wählen, dem Schaufelmodus und dem Stapelmodus.

Im Schaufelmodus wird der Teleskoparm beim Absenken der Ladeanlage immer eingezogen. Das Verhältnis des automatischen Einteleskopierens zur Senkbewegung ist so ausgelegt, dass die Maschine auch bei maximaler Nutzlast nicht in den Überlastbereich kommt. Das steigert die Effizienz im Ladezyklus und vereinfacht die Bedienung durch automatisierte Bewegungsabläufe. Im Stapelmodus wird der Winkel der Ladeanlage berücksichtigt: Bei einem Winkel kleiner 40 Grad fährt der Teleskoparm erst bei Erreichen des Überlastbereichs ein, das Einteleskopieren wird gestoppt sobald keine Überlast mehr besteht. Bei einem Winkel der Ladeanlage größer 40 Grad wird beim Absenken – analog zum Schaufelmodus – immer einteleskopiert. Das Senken und gleichzeitige Ausfahren des Teleskoparms ist möglich, bis der Überlastbereich erreicht ist. Durch das automatische Einteleskopieren bleibt die Maschine immer im sicheren Bereich, ohne dass die Hydraulikfunktionen abgeschaltet werden. Das ermöglicht ein sicheres und effizientes Arbeiten. Die teilautomatisierten Bewegungen der Ladeanlage können bei beiden Maschinen bis zum Erreichen der Überlast bequem mit dem Joystick übersteuert werden.

Wacker Neuson zeichnet besonders wirtschaftliche oder umweltfreundliche Produkte, wie beispielsweise die mit vls ausgestatteten Teleskoplader, mit dem ECO-Siegel aus. Weitere Informationen unter: www.wackerneuson.com/eco

Alle Teleskoplader von Wacker Neuson im Überblick:

Modell

Hubhöhe

Nutzlast

Leistung

Betriebsgewicht

TH408 neu

4.145 mm

800 kg

19,2 kW / 26 PS

2.270 kg

TH412

4.503 mm

1.200 kg

22,6 kW / 31 PS

2.700 kg

TH522 neu

5.471 mm

2.200 kg

36,3 kW / 49 PS

4.200 kg

TH625

6.080 mm

2.500 kg

50 kW / 68 PS

5.055 kg

FIRMENINFO

Wacker Neuson

Preußenstraße 41
80809 München

Telefon: +49 (0)89 - 35 402-0
Telefax: +49 (0)89 - 35 402-3

Video

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss