News

Wacker Neuson: Wachstum verantwortlich gestalten

Wacker Neuson engagierte sich in der „Aktionswoche der unternehmerischen Verantwortung“ des VDMA.

Die Woche vom 15. bis 21. September 2014 stand für den deutschen Maschinenbau bundesweit ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit. Zahlreiche Unternehmen beteiligten sich an der durch den VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbauer) organisierten Initiative zur unternehmerischen Verantwortung. Auch Wacker Neuson nahm die Aktionswoche zum Anlass, seine konzernweiten Aktivitäten in diesem Bereich auszuweiten.

Als eines der ersten Unternehmen beteiligt sich Wacker Neuson seit 2013 an der Blue Competence Initiative des VDMA, die das Thema Nachhaltigkeit im industriellen Kontext in den Fokus rückt. Dabei geht es nicht nur um energetische Konzepte und Ressourcenschonung, sondern um Themen wie Compliance, Unternehmensphilosophie, Lieferantenauswahl und -management.

In der Wacker Neuson Gruppe spielt nachhaltiges Wirtschaften in nahezu jedem Bereich eine wichtige Rolle. Cem Peksaglam, Vorstandsvorsitzender der Wacker Neuson SE, zeigt sich mit der Aktionswoche zufrieden. „Beim Thema Nachhaltigkeit denken viele nur an die Reduzierung des Energieverbrauchs. Die Aktionswoche war für uns eine gute Gelegenheit zu zeigen, dass Nachhaltigkeit viel umfassender ist und alle Unternehmensbereiche betrifft. So optimieren wir stetig unsere Prozesse im Konzern – vom Einkauf über die Produktion und Verwaltung bis hin zu Vertrieb und Service.“ Der Einkauf prüft und bewertet beispielsweise, wie Lieferanten arbeiten, wie die Arbeitsbedingungen vor Ort sind und ob umweltfreundlich produziert wird. In den eigenen Produktionen wurden und werden derzeit Energie- und Umweltmanagementsysteme implementiert, mit deren Hilfe Energieverbräuche gesenkt und die Arbeitsabläufe optimiert werden.

Die neuen Produkte mit ECO-Siegel

Bereits im vergangenen Jahr wurde das ECO-Siegel eingeführt, mit dem hervorragende umweltfreundliche und wirtschaftliche Produkte ausgezeichnet werden. Neben bewährten Produkten wurde das Siegel an Maschinen vergeben, die über neue Antriebsformen verfügen. Dazu zählen der eHoftrac® der Konzernmarke Weidemann sowie der WL20e, der neue Elektroradlader von Wacker Neuson, die mit leistungsfähigen Akkus betrieben werden. Der Minibagger 803 dual power ist eine intelligente, an der Praxis orientierte Innovation: Der Bagger 803 kann alternativ zum regulären Dieselantrieb auch über ein externes Elektrohydraulikaggregat betrieben und damit zum Beispiel im Gebäudeinneren vollkommen emissionsfrei eingesetzt werden. Sowohl der Radlader WL20e als auch der Bagger 803 dual power wurden in der Aktionswoche auf der führenden europäischen Garten- und Landschaftsbaumesse GaLaBau in Nürnberg gezeigt. Eine Weltneuheit stellte Wacker Neuson während der Aktionswoche mit dem Akkustampfer der Öffentlichkeit vor. Die beiden neuen Stampfermodelle AS 30 und AS 50 können emissionsfrei, geräuscharm und kabellos betrieben werden, was sich besonders für Arbeiten in tiefen Gräben sowie in geschlossenen Räumen eignet. Hier sieht Wacker Neuson Technikvorstand Martin Lehner die Gruppe nicht nur in der Verantwortung, sondern auch als Innovator: „Es gibt bereits strenge Vorgaben, was Abgas- und Lärmemissionen angeht. Wir gehen aber einen Schritt weiter und bieten Lösungen für emissionsfreies Arbeiten an, die mit Blick auf den Bediener- und Umweltschutz neue Standards setzen und von denen Unternehmen auch durch deutlich geringere Energie- und Betriebskosten profitieren.“ Und so würdigte die Jury der bi-GaLaBau, Fachzeitschrift des Garten-und Landschaftsbaus, den Akkustampfer von Wacker Neuson AS 50 vergangene Woche bei der Verleihung des Green Awards mit einer Goldmedaille.

Über ECO lernen

Mindestens ebenso wichtig wie die Technik ist die richtige Bedienung der Maschinen. In diesem Sinne sind Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit auch fester Bestandteil der Produktschulungen, die die Wacker Neuson Akademie für Vertriebs- und Servicemannschaft sowie Händler und deren Verkaufsteams regelmäßig durchführt. Die Akademie bietet seit diesem Jahr spezielle ECO-Module, um die Vorteile der mit dem ECO-Siegel ausgezeichneten Baugeräte und Kompaktmaschinen gezielt zu schulen. Durch Umfragen zum Thema Nachhaltigkeit stellt der Konzern zudem sicher, den Informationsbedarf seiner Interessengruppen bestmöglich zu erfüllen.

Soziales Engagement

Wacker Neuson nahm die Aktionswoche des VDMA zum Anlass, Menschen in Not zu helfen: Am Konzernhauptsitz in München führte die Organisation Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) Typisierungen durch, nachdem die Mitarbeiter zuvor aktiv über die Erkrankung Blutkrebs informiert worden waren. Viele ließen sich als mögliche Spender registrieren, um selbst mitzuhelfen. Darüber hinaus engagiert sich die Gruppe als Sponsor und Unterstützer des SOS-Kinderdorf e.V. mit Projekten in Deutschland und Mexiko, für Werkstätten, die Menschen mit Behinderung in den USA betreuen sowie in einem Projekt für die Gesundheitsversorgung und Bildung von Frauen und Kindern in Pakistan.

Berichterstattung zur Nachhaltigkeit

Mit der derzeitigen Einführung eines Nachhaltigkeitsmanagementsystems macht der Konzern seine Fortschritte künftig objektiv messbar. Um die Wahrnehmung ihrer gesellschaftlichen Verantwortung transparent und vergleichbar darstellen zu können, wird die Wacker Neuson Gruppe 2015 den ersten Nachhaltigkeitsbericht veröffentlichen. Dieser soll allen Interessengruppen des Konzerns die Möglichkeit geben, sich über die aktuellsten Entwicklungen im Bereich Nachhaltigkeit zu informieren.

„In unserer Unternehmensgeschichte sind wir Ingenieure, Facharbeiter und Unternehmer in bester Tradition geblieben. Wir wollen gestalten und verändern. Und wir wissen, dass es mit der richtigen Motivation und Reflexion immer noch ein Stückchen besser geht. Das Thema Nachhaltigkeit bildet da keine Ausnahme“, schließt Cem Peksaglam.

Der Wacker Neuson Konzern befindet sich 2014 weiterhin auf Wachstumskurs. Allein in den letzten fünf Jahren tätigte das Unternehmen Investitionen von über 400 Mio. Euro in sein zukünftiges Wachstum, weitete Produktionskapazitäten aus und erschließt konsequent neue Märkte, um seine internationale Markenbekanntheit und seine Vorreiterrolle auszubauen.

FIRMENINFO

Wacker Neuson

Preußenstraße 41
80809 München

Telefon: +49 (0)89 - 35 402-0
Telefax: +49 (0)89 - 35 402-3

Video

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss