Partner

Daimler Truck AG Intuitiv und ohne Schnickschnack: neues Bediensystem UNI-TOUCH für Unimog-Geräteträger

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Daimler Truck AG

Mercedes-Benz Special Trucks stellt auf der Agritechnica, der Leitmesse für technologische Innovationen in der Landwirtschaft, das neue Bediensystem UNI-TOUCH für den Unimog vor. Im Mittelpunkt der Neuerungen des Bediensystems steht die umfassend überarbeitete Mittelkonsole, ein Touchscreen und eine flexiblere Positionierung des Joysticks.

Auf Stand D38 in Halle 6 präsentiert der Hersteller außerdem zwei weitere Fahrzeuge für den land- und forstwirtschaftlichen Einsatz: Den leistungsstarken Unimog U 535 mit 354 PS sowie einen Unimog U 530 mit der neu entwickelten, hydropneumatischen Federung an der Hinterachse, die eine Stabilisierung bei der Fahrt und dem Arbeitseinsatz mit hohen Zuladungen bietet und beim Auf- und Absatteln von Geräten unterstützen soll. Im Einsatz auf dem Feld kann der Unimog mit passenden Anbaugeräten die üblichen Aufgaben im Alltag eines Landwirts ausführen. Vor allem beim Transport über größere Entfernungen spielt der autobahntaugliche Unimog dabei seine Vorteile aus.


UNI-TOUCH: schlanker und individuell anpassbar

Die Mittelkonsole ist schlanker konzipiert und quer und längs verschiebbar. Auch die Anzahl der Bedienelemente wurde platzsparend reduziert, um die Übersicht und die Bediengeschwindigkeit zu steigern. Möglich ist das durch die frei konfigurierbare Belegung von Tasten für den schnellen Zugriff auf häufig verwendete Funktionen. Über einen 10,5 Zoll (26 cm) großen Touchscreen kann der Anwender die passenden Einstellungen für den jeweiligen Arbeitseinsatz vornehmen. So können über den Bildschirm Bedienabläufe entsprechend programmiert werden, dass bei Knopfdruck ein individuell vorkonfigurierbarer Prozess abläuft, der sonst viele einzelne Bedienungsschritte erfordern würde. Für einen spiegelungsfreien Blickwinkel bei nahezu jeder Körpergröße und Haltung lässt sich der Bildschirm drehen und der Neigungsgrad verstellen.

Auch der optionale Multifunktions-Joystick verfügt über frei belegbare Bedienelemente, die für vorprogrammierte Abläufe verwendet werden können. Im neuen Bediensystem UNI-TOUCH kann der Joystick direkt in die Vorbereitung an der rechten, klappbaren Armlehne eingesteckt werden. Zum einen ist das Haupt-Bedienelement dadurch näher an der Sitzposition des Fahrers, er kann seinen Arm auf der Armlehne abstützen und das Anbaugerät auch bei länger andauernden Einsätzen entspannt bedienen. Zum anderen bewegt sich der Joystick durch die feste Verbindung mit dem Schwingsitz beim Auf und Ab während der Fahrt automatisch mit. Plötzliche Ausgleichsbewegungen sind damit nicht mehr nötig.

Bei Bedarf ist der Joystick auch in die Vorbereitung an der rechten Armlehne des Beifahrersitzes umsteckbar. Bei Verwendung der Wechsellenkung VarioPilot und bei der Gerätesteuerung durch den Beifahrer oder vom Beifahrersitz aus, kann die Bedienung so wie gewohnt mit der rechten Hand ausgeführt werden. Eine kapazitive Handerkennung erhöht dabei die Bediensicherheit: Der Joystick führt Befehle nur dann aus, wenn eine menschliche Hand ihn steuert.

Weitere Elemente des neuen Bediensystems sind die Start-/Stopp-Taste, die den klassischen Zündschlüssel des Geräteträgers ersetzt und die neuen Türbedienfelder an der Fahrer-, Beifahrer- und der optionalen Mähtür. Mit dem neuen Bediensystem wird auch die praktische Zentralverriegelung zur Serienausstattung. UNI-TOUCH wird ab dem zweiten Quartal 2024 serienmäßig in jedem Unimog der Geräteträgerbaureihe U 219 bis U 535 verbaut sein.

Starker Unimog U 535 mit Traktor-Typenzulassung

Die hohe Motorisierung des Unimog U 535 354 PS entspricht dem Wunsch vieler Kunden im schweren Gewichtssegment mit zulässigen Gesamtgewichten von bis zu 16,5 Tonnen. In Verbindung mit der mechanischen Heckzapfwelle zur Abnahme der vollen Motorleistung können so leistungszehrende Geräte, wie zum Beispiel ein Holzhacker, betrieben werden. Auf bis zu 89 km/h kann der Unimog beschleunigen. Mit dem synergetischen Fahrantrieb EasyDrive ist ein schneller Wechsel zwischen dem Schaltgetriebe und Hydrostat für stufenloses Fahren bis 50 km/h möglich. Im Work-Modus kann mit EasyDrive die Arbeitsgeschwindigkeit unabhängig von der Motordrehzahl stufenlos eingestellt und mit der Tempomatfunktion gehalten werden. Dank der optionalen Reifendruckregelanlage tirecontrol plus kann der Fahrer auf dem Feld per Knopfdruck Luft aus den Reifen ablassen und bei Straßenfahrt wieder aufpumpen, und das sogar während der Fahrt. Eine größere Aufstandsfläche der Reifen erhöht die Traktion und begünstigt bodenschonendes Fahren und Arbeiten.

Mit der Zulassung als Zugmaschine oder nach EU-Typgenehmigung für schnelllaufende Traktoren (amtliche Bezeichnung: T1b) profitiert der Unimog von Steuer- und Mautbefreiungen, der Befreiung von EG-Kontrollgerät und Fahrerkarte und der Ausnahme vom Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen. Begrenzt auf 60 km/h reicht bereits ein Traktorführerschein, um den Unimog zu fahren.

Partner

Macht das Auf- und Absatteln ganz leicht: U 530 mit Hydrofeder

Der Unimog U 530 ist mit der neu entwickelten, hydropneumatischen Federung an der Hinterachse ausgestattet, um Arbeitseinsätze effizienter und komfortabler zu machen. Als Zusatzoption ist die Hydrofeder erhältlich. Auf Gasspeichern und Hydraulikzylindern anstelle der sonst üblichen Schraubenfedern basiert das neue Federungssystem und ist für die Baureihen 400 und 500 verfügbar. Erst vor wenigen Monaten wurde die Hydrofeder von Mercedes-Benz Special Trucks auf der Messe Demopark öffentlich vorgestellt und demonstriert nun auf der Agritechnica ihre Vorteile. Eine spezielle Federung hält den Fahrzeugrahmen stabil auf der gleichen Höhe, unabhängig von der Zuladung und deren Position. Dies sorgt für ein stabileres Fahrverhalten, insbesondere bei hohen Stütz- und Hinterachslasten und bei einseitigen Belastungen durch weit auslegende Geräte. Auch einen schnelleren Gerätewechsel ermöglicht die Hydrofeder: In der Fahrerkabine kann per Knopfdruck die Höhe des Fahrzeugrahmens um bis zu 16 cm abgesenkt werden, um das Auf- und Absatteln zu vereinfachen und zu beschleunigen.

Der ausgestellte Unimog U 530 mit der Mähwerkskombination Krone Easy Cut B bringt für den landwirtschaftlichen Einsatz ebenfalls eine Agrarausstattung mit: Front- und Heckkraftheber mit Hubwerksregelung, Frontzapfwelle und mechanische Heckzapfwelle zur Abnahme der vollen Motorleistung, EasyDrive, Reifendruckregelanlage und hohe Bodenfreiheit. Via ISOBUS kann der Anwender zusätzliche Komponenten anschließen. Mit der Cleanfix-Funktion lässt sich der Kühler auch nach staubigen Arbeiten schnell reinigen. Insbesondere in der intensiven Erntezeit ermöglicht die hohe Fahrgeschwindigkeit ein schnelles Umsetzen über die Straße von einem Feld zum nächsten.

[39]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT