Top-News GaLaBau

Service für Kommunen: Rodung gefällig?

Kommunen, die eine Rodung durchzuführen haben, können sich dafür an die Wurotec GmbH & Co. KG wenden. Diese sorgt dafür, dass die Rodungen ausgeführt werden – fachgerecht und nach
DIN 18320. Den Umfang der begleitenden Arbeiten können Kommunen aus drei Leistungsstufen auswählen.


Egal, ob die Ausrüstung grundsätzlich fehlt oder eine Rodungsstelle so knifflig eng ist, dass mit dem vorhandenen Gerät der Wurzelstock nicht entfernt werden kann: Hilfe bei Rodungen erhalten Kommunen nun bei Wurotec.
„Wir sorgen für eine fachgerechte Rodung nach DIN-Vorgabe“, sagt Geschäftsführer Hartmut Neidlein.
„Und mit der Wurzelratte können wir auch Wurzelstöcke an besonders engen Stellen, beispielsweise in Baumbeeten in einer Fußgängerzone, besser entfernen als mit jeder anderen Ausrüstung.“

Fachgerecht und nach DIN: Rodung mit der Wurzelratte
Rodungsarbeiten sind in der im Jahr 2015 überarbeiteten DIN 18320 „Landschaftsbauarbeiten“ geregelt; und diese legt detailliert fest, in welcher Tiefe und welchem Radius Wurzelstock samt Starkwurzeln zu entfernen sind: zu roden ist der zentrale Wurzelstock sowie alles außerhalb 20 cm des Wurzelanlaufs; Starkwurzeln
mit einem Durchmesser über 10 cm müssen entfernt werden, unabhängig davon, wie weit sie abseits des Stubbens liegen. Wurzelstock wie auch die Starkwurzeln sind bis zu einer Tiefe von 30 cm zu beseitigen.
Mit dem von Neidlein entwickelten Rodungsmesser Wurzelratte lassen sich diese Vorgaben erfüllen.
Weiterer Vorteil: Da das Wurzelholz damit in handliche Stücke zerkleinert wird und frei von Erde ist,
lässt es sich einfach aufsammeln und nach Vorgabe der DIN lagern.

Drei Leistungsstufen ermöglichen Auftragsumfang nach Wunsch
Der Service umfasst drei Leistungsstufen (A, B und C). Der Umfang der vom Dienstleister übernommenen Arbeiten steigt dabei von A nach C. Kommunen können daraus den jeweils für sie passenden Umfang der Leistungen beauftragen.

Unterlagen zu diesem neuen Service erhalten Kommunen unter service(at)wurzelratte.de.
Auf der Messe GaLaBau vom 14. bis 17. September 2016 in Nürnberg besteht für Kommunen darüber hinaus die Möglichkeit, mit Hartmut Neidlein persönlich zu sprechen. Wurotec ist dort in Halle 5, Stand 421 vertreten.

Die Leistungsstufen und der Umfang der Arbeiten im Überblick:
Stufe A beinhaltet die Rodungsarbeiten nach Vorgabe durch den Auftraggeber. Wurzelratte und Bagger werden durch den Dienstleister gestellt; Mitarbeiter des Auftraggebers begleiten die Arbeiten. Der Auftraggeber erledigt alle zusätzlichen anfallenden Arbeiten selbst, wie bspw. Absicherung der Arbeitsstelle, Entfernen und Entsorgen des gerodeten Materials oder Säubern der Baustelle.

Auch bei Stufe B erfolgen die Rodungsarbeiten nach Vorgabe des Auftraggebers durch den Dienstleister, der Bagger und Wurzelratte stellt. Zusätzlich sichert der Dienstleister die Arbeiten durch einen weiteren Mitarbeiter und ein Fahrzeug ab. Er entfernt auch das Material aus der Rodungsstelle, lagert es bauseitig, ebnet und säubert die Baustelle. Nur das Laden und Entsorgen des Materials erfolgt durch den
Auftraggeber.

Bei Stufe C übernimmt der Dienstleister neben der Rodung und der Bereitstellung des Baggers und der Wurzelratte auch alle weiteren Arbeiten: die Begleitung durch einen weiteren Mitarbeiter und ein Fahrzeug, die Absicherung der Baustelle, das Entfernen des Materials aus der Rodungsstelle, das Laden und die Abfuhr zu einem Entsorgungsplatz des Auftraggebers, das Einebnen und Säubern der Arbeitsstelle.

Weitere Informationen unter www.wurzelratte.de.

FIRMENINFO

WUROTEC GmbH u. Co.KG

Flachswiesenstrasse 14
71364 Winnenden

Telefon: 0 71 95 /9 57 60 12
Telefax: 0 71 95 / 9 57 60 11

Video

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss