News Traktoren/Geräteträger

Rapid Holding steigert Umsatz

Die Rapid Holding AG konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr (per 30. September) den Gesamterlös um 17 Prozent auf 45,2 Millionen Franken steigern. Das Geschäftsjahr des Konzerns aus Dietikon ZH war geprägt durch die Kotierung an der Berner Börse BX und der Übernahme eines Teils des Lindner-Vertriebs.

Der Gesamterlös der Rapid Holding AG stieg um 17 Prozent auf 45,2 Millionen Franken. Der Auftragsbestand hat sich gemäss Geschäftsbericht mit 11,2 Mio. Franken gegenüber 4,9 Mio. im Vorjahr mehr als verdoppelt. Beim Unternehmensgewinn von 3,065 Mio. Franken (nach Steuern) konnte die Gruppe eine Steigerung von 15 Prozent erzielen.

Das abgelaufene Geschäftsjahr (1.10.2006 bis 30.9.2007) präsentiere sich somit auch nach dem 4. Quartal erfreulich, teilt der Konzern mit. Der Geschäftsbericht wurde am Mittwoch 28. November veröffentlicht.

Seit diesem Jahr mit Lindner-Vertrieb

Im Bereich Industrie mit der Rapid Technic AG (Motormäher, Transporter, Traktoren und Geräte für die Arealpflege) seien weitere Steigerungen beim Auftragseingang erzielt worden. Der Geschäftsbereich Immobilien entwickle sich weiterhin positiv, teilt die Rapid Holding AG mit. 

Die Erfolgsrechnung sei im laufenden Geschäftsjahr mit Initialaufwendungen für die neue Lindner-Vertretung belastet. Grund dafür ist, dass Rapid im April dieses Jahres einen Teil des Schweizer Lindner-Vertriebs übernommen hat. Linder ist Hersteller von Transportern und Traktoren aus Kundl im Tirol.

An der Berner Börse

Seit 31. Oktober ist die Rapid Holding an der Berner Börse BX kotiert. Herausgegeben worden sind damals 112'500 Aktien zu 74 Franken. Am 29. November wurden die Titel gemäss der Börse BX zu 555 Franken gehandelt.

Rapid Technic geht nach Killwangen

Das kommende Geschäftsjahr der Rapid Holding AG wird geprägt sein durch den Umzug der Rapid Technic AG von Dietikon an den neuen Standort in Killwangen. Dieser werde auf etwa Mitte 2008 vollzogen. Die Landmaschinen-Sparte von Rapid wird somit nach 60 Jahren den Standort Dietikon verlassen.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss