News, Sicherheit

12. Juli 2018

Optimales Lichtkonzept mit LED-Arbeitsscheinwerfern von Hänsch

Optimales Lichtkonzept mit LED-Arbeitsscheinwerfern von Hänsch

Bei der Ausstattung eines Sonderfahrzeuges mit LED-Arbeitsscheinwerfern spielen unterschiedliche Faktoren eine Rolle. Dazu zählen die gute Ausleuchtung, die Leistungsstärke, die Langlebigkeit sowie Robustheit der LED-Arbeitsscheinwerfer und natürlich auch die Kosten. Darum erstellt der Leuchtenhersteller Hänsch gemeinsam mit dem Kunden ein Lichtkonzept für sein Fahrzeug, um die optimale Ausleuchtung für seinen Einsatzzweck zu erreichen. Durch gezielte Auswahl unterschiedlicher Lichtbilder und Modelle kann am Ende das bestmögliche Ergebnis erzielt werden, ohne dass mehr LED-Arbeitsscheinwerfer als notwendig verbaut werden.

Beim Erstellen des optimalen Lichtkonzeptes werden dem Kunden folgende Fragen gestellt: Wo benötigen er Licht und wieviel Licht wird benötigt? Wie hoch soll der Lux-Wert auf einen bestimmten Abstand hin sein? Wie groß ist die Fläche, die beleuchtet werden soll (Breite und Länge in Meter)?

Zahlreiche Vorteile

Die Vorteile, die sich daraus ergeben, sind vielfältig:- Enorme Leistungsstärke und spezielle Optiken lassen die maximale Lichtmenge am Boden ankommen- EMV-Zulassung nach ECE R 10-  Elektromagnetische Verträglichkeit: Während Mitbewerberprodukte i.d.R. Klasse 3 erreichen, bestehen die LED-Arbeitsscheinwerfer von Hänsch Klasse 4 und 5- Großflächige, freiliegende Kühlrippen lassen die Hitze ungehindert abfließen- Integrierter Überhitzungsschutz- LED-Technik mit langer Lebensdauer von 35.000 – 40.000 Betriebsstunden- Unterschiedliche Lichtbilder (symmetrisch und asymmetrisch), perfekt abgestimmt auf den jeweiligen Verwendungszweck- Salzwasserunempfindlichkeit und Vibrationsfestigkeit getestet-  Eine dem Tageslicht nahezu gleiche Lichtfarbe von 5.000 – 6.000 Kelvin verhindert eine schnelle Ermüdung des menschlichen Auges und ermöglicht eine optimale Sicht am Einsatzort


Nach oben
facebook youtube twitter rss