Top-News Beleuchtung

HELLA erweitert Sortiment für Kommunalfahrzeuge und Sonderaufbauten

  • Modulare Leuchtenserie Shapeline jetzt auch für kommunale Fahrzeuge verfügbar
  • Neue Broschüre mit umfassender Produktübersicht für Fahrzeughersteller und Flottenbetreiber

Kehrmaschinen, Flughafen- und Abfallsammelzeuge sind meist im Dauereinsatz. Das stellt auch hohe Anforderungen an die Qualität und Zuverlässigkeit der Produkte. Der Licht- und Elektronikexperte HELLA bietet deshalb für kommunale Fahrzeuge ein umfassendes Portfolio an robusten Arbeitsscheinwerfern, optischen Warnsystemen und Kennleuchten, Tagfahrleuchten, Front- und Heckleuchten sowie Innenbeleuchtung an. Jetzt hat das Unternehmen sein Portfolio erweitert, um auf die Kundenbedürfnisse noch gezielter einzugehen.

Ein Highlight darunter ist die modulare Leuchtenserie Shapeline, die HELLA Ende 2016 vorstellte und die jetzt auch für kommunale Fahrzeuge verfügbar ist. Mit dem passenden HELLA Shapeline Konfigurator (www.hella.com/shapeline) können Fahrzeughersteller schnell und einfach die Lichtsignatur per Mausklick zusammenstellen und so ihren Fahrzeugserien ein individuelles Erscheinungsbild geben. Shapeline ist in zwei Designlinien verfügbar: in der klassisch-geradlinigen „Shapeline Tech" und der geschwungen-dynamischen „Shapeline Style". Besonders praktisch: Der Online-Konfigurator berücksichtigt automatisch wahlweise die aktuelle europäische ECE R48-Regelung oder die amerikanische SAE-Regelung.

Neben einem unverkennbaren Fahrzeugdesign, sind für Kommunalfahrzeuge vor allem ein geringer Wartungsaufwand und niedrige Betriebskosten entscheidend. Deshalb setzt HELLA bei allen Produkten verstärkt auf LED-Technologie. Welches Einsparpotenzial sich dadurch ergibt, welche Unterschiede in der täglichen Arbeit merkbar sind und welche Produkte für welche Fahrzeugarten besonders geeignet sind, zeigt die neue Kommunalbroschüre von HELLA. Der neue Arbeitsscheinwerfer RokLUME 280 N ist etwa speziell für Anwendungen mit besonders hohen Lichtanforderungen, beispielsweise bei Arbeiten in der Dämmerung oder nachts, entwickelt und kommt inklusive der von HELLA entwickelten ZEROGLARE-Technologie. Die Linsenoptik projiziert das Licht der LEDs gezielt auf den Bereich vor dem Fahrzeug, sodass eine scharfe Hell-Dunkel-Grenze erzeugt wird. So wird der Fahrer des entgegenkommenden Fahrzeugs nicht geblendet und die Sicherheit dadurch deutlich erhöht. Neben dem RokLUME 280 N hat HELLA noch zwei weitere LED-Arbeitsscheinwerfer im Programm. Der Q90 Compact sorgt etwa bei Abfallsammelfahrzeugen für eine optimale Sicht hinter und neben dem Fahrzeug. Der Modul 70 Generation 3.2 ist wegen seiner kompakten Bauform besonders für Kehrmaschinen oder Gepäckschlepper geeignet.

Außer neuen Arbeitsscheinwerfern bietet HELLA auch drei weitere Highlights im Bereich Kennleuchten: die K-LED Blizzard, die K-LED 1.2 und die RotaLED. Bei allen Varianten setzt das Unternehmen auf leistungsstarke und effiziente LEDs. Das gilt auch für Rückscheinwerfer. Hier bietet der Automobilhersteller mit dem Repulse Ultra sein bisher leistungsstärkstes Produkt für Nutzfahrzeuge mit 1100 Lumen. Im Bereich Haupt- und Zusatzscheinwerfer ergänzen die Produkte Light Bar 350 und der LED-Hauptscheinwerfer C 140 das aktuelle Portfolio. Daneben gibt es mit der Dura LED eine neue Front- und Markierungsleuchte. Auch die Auswahl an 90-Millimeter-Modulen hat HELLA weiter ausgebaut: Der Bi-LED L 5570 bietet jetzt Abblend- und Fernlicht aus einem einzigen Scheinwerfermodul. Dies ist besonders von Vorteil, wenn nur wenig Platz vorhanden ist, wie etwa bei Kehrmaschinen.

Das komplette Sortiment sowie die neue Broschüre für Kommunal- und Sonderaufbauten finden Kommunalbetriebe unter: www.hella.com/municipal

FIRMENINFO

HELLA KGaA Hueck & Co.

Rixbecker Straße 75
59552 Lippstadt

Telefon: 02941/38-0
Telefax:

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss