News Arbeitsbühnen

Gardemann leistet Beitrag zur Unfallprävention auf Großbaustelle

365 unfallfreie Tage

Weil alle beteiligten Gewerke beim Bau der neuen Automobil-Produktionslinie am Hydro-Standort in Grevenbroich ein Jahr lang unfallfrei gearbeitet haben, nahm der Aluminiumhersteller dies zum Anlass, einen Tag der Arbeitssicherheit zu veranstalten. Hierdurch sollten alle am Bau Beteiligten angespornt werden, weiterhin achtsam zu arbeiten. Damit die Mitarbeiter für den sicheren und professionellen Umgang mit Arbeitsbühnen sensibilisiert werden, deren Einsatz auf der Großbaustelle eine hohe Relevanz hat, holte Hydro den Arbeitsbühnenspezialisten Gardemann mit ins Boot.

Hydro, mit Hauptsitz in Norwegen, ist ein weltweit führender Anbieter von Aluminiumprodukten mit 13.000 Mitarbeitern weltweit und zahlreichen Produktionsstätten sowie Vertriebs- und Handelsaktivitäten entlang der gesamten Wertschöpfungskette, von der Bauxitgewinnung über die Erzeugung von Tonerde und Energie bis zur Herstellung von Primäraluminium und Aluminiumwalzprodukten sowie Recycling. Hydro liefert pro Jahr rund eine Million Tonnen Walzprodukte und betreibt dafür allein im Rheinland drei Werke, da insbesondere Deutschland zu den führenden Nationen in der Aluminiumnutzung zählt.

Ausbau der Fertigungskapazitäten

Im Kaltwalzwerk in Grevenbroich beispielsweise werden aus Bändern und Folien flexible, halbstarre und starre Verpackungen, Fahrwerks- oder Strukturteile für die Automobilindustrie, Komponenten für den Schiffsbau, Teile für den Hausbau, oder auch Druckplatten für die Tageszeitung gefertigt.

Um der steigenden Nachfrage nach Aluminiumprodukten nachkommen zu können, erweitert Hydro zurzeit den Standort Grevenbroich um eine neue Automobil-Fertigungslinie für leichte Karosseriebleche. 130 Millionen Euro investiert das Unternehmen, um die Kapazität bei Aluminiumblechen für Fahrzeugkarosserieteile wie Motorhauben, Dächer, Türen, Seitenwände und Heckklappen auf künftig 200.000 Tonnen im Jahr zu steigern. Die neue Produktionsanlage soll in der zweiten Hälfte 2016 in Betrieb gehen. Der erste Bauabschnitt ist bereits fertiggestellt. Im November 2015 beginnt die Installation der Industrieanlagen.

Unfallprävention par excellence

Da während der ersten Bauphase die Mitarbeiter aller Gewerke auf der Großbaustelle 365 Tage lang unfallfrei gearbeitet haben, belohnte Hydro alle Beteiligten nicht nur mit einem Grillfest, sondern verband dies auch mit einen Tag der Arbeitssicherheit. „Der sichere Einsatz von Arbeitsbühnen hat beim bevorstehenden Innenausbau höchste Relevanz und einen Großteil der bei uns zum Einsatz kommenden Arbeitsbühnen mieten wir von Gardemann. So war uns klar, dass das Alpener Unternehmen der richtige Ansprechpartner ist, um unsere Arbeiter über den sicheren Umgang mit Arbeitsbühnen und über das Gefahrenpotenzial, das der Einsatz von Arbeitsbühnen birgt, aufzuklären“, sagt Dieter Bögershausen, Leiter für Sicherheit, Gesundheit und Umwelt im Hydro-Werk Grevenbroich. „Bislang gingen bei uns die Meinungen auseinander, wo und wie man sich gegen Absturz richtig mit dem Karabinerhaken anschlägt, so dass es hier definitiv noch Schulungsbedarf gab.“ Erst kürzlich, so der Sicherheitsexperte, mussten auf der Großbaustelle von einer Arbeitsbühne aus 6.600 Ankerplatten im Hochregallager in 40 Meter Höhe abgestrahlt werden. Wird ein solcher Einsatz nicht vorschriftmäßig von geschultem Personal durchgeführt, ist die Unfallgefahr groß.

Und so hat Gardemann im Rahmen der Hydro-Veranstaltung rund 150 Teilnehmer über den sicheren Umgang mit Arbeitsbühnen informiert. „Wer mit Arbeitsbühnen arbeitet, sollte entsprechend geschult sein“, erklärt Jürgen Hofmann, Gardemann Fachberater im Außendienst. „Unsere stetig steigenden Teilnehmerzahlen zeigen uns deutlich, dass das Bewusstsein für Arbeitssicherheit und damit für qualitative Sicherheitsschulungen in den letzten Jahren enorm gewachsen ist. Dennoch gibt es noch immer eine Vielzahl von Unternehmen und Bedienern, die die Risiken falsch einschätzen und die die Chancen, die eine BG-konforme Ausbildung bietet, nicht nutzen.“

Equipment für präventive Sicherheit

Gardemann stellte auch, persönliche Schutzausrüstung sowie Sicherheitseinrichtungen für Arbeitsbühnen vor. So können beispielsweise mit dem SkyRakBoom®-Sicherheitssystem schwere und sperrige Lasten sicher und effizient nach oben transportiert werden. SkyRakBoom® ist eine Materialtransportvorrichtung, die im Arbeitskorb einer Bühne montiert wird und mit der sich lange, sperrige oder auch schwere Montageartikel wie Rohre, Lüftungskanäle oder Verkleidungen sicher im Arbeitskorb mitführen lassen. Zudem wurde auch SkySiren® vorgestellt, eine Sicherheitseinrichtung zum Schutz vor Körperquetschungen von Personen im Arbeitskorb. Eine automatische Abschaltung der Bühne und ein akustisches Notfallsignal werden durch den Druck auf eine Sicherheitsleiste vor dem Steuerpult ausgelöst, so dass im Umkreis befindliche Kollegen dem Bediener der Arbeitsbühne zu Hilfe eilen können.

„Gardemann hat sich sehr engagiert, um alle Teilnehmer, insbesondere die Bauarbeiter für das Thema Sicherheit im Umgang mit Arbeitsbühnen zu sensibilisieren. Wie wichtig es ist, eine Arbeitsbühne sicher und professionell zu bedienen, zeigte sich in zahlreichen Diskussionen und Gesprächen nach den Vorträgen“, so Bögershausen. „Die Teilnehmer lobten die Veranstalter und Gardemann, dass Sicherheitsthemen auch einmal abseits der Arbeitsabläufe besprochen wurden.“ Dies kann Jürgen Hofmann nur bestätigen: „Das Interesse an unserer Vorführung war sehr groß. Viele, der hier an der Baustelle Grevenbroich beschäftigten Subunternehmen, haben ihre Mitarbeiter nach der Veranstaltung zu einer professionellen IPAF-Schulung angemeldet.“

Insgesamt sind zurzeit zehn Gardemann-Arbeitsbühnen im Stahlbau, der Kranmontage, für Strahlarbeiten, für Dachnetz- und Dachsicherungsarbeiten, Schlosserarbeiten und für die Verbringung von Betonfertigteile in die Coilebene der künftigen Produktionshalle im Einsatz. Es handelt sich dabei um Allrad-Gelenk-Teleskoparbeitsbühnen vom Typ GG430 und GG206, Allrad Teleskop-Arbeitsbühnen GT220 und GT281 sowie Teleskopmastbühnen vom Typ GTM056.

FIRMENINFO

Gardemann Arbeitsbühnen GmbH

Weseler Straße 3a
46519 Alpen

Telefon: 0800 3 227 227
Telefax: 0800 3 227 226

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss