News

BOMAG in Tirol: Asphalteinbau mit einem BOMAG Straßenfertiger BF 800 C

Von Anfang April bis Ende Mai hat das STRABAG Baubüro Brixlegg in einem 10 wöchigen Großprojekt die Deckensanierung auf der Inntalautobahn A12 in Tirol, Österreich, durchgeführt und so eine wichtige Transitroute gen Süden auf den Urlaubsverkehr vorbereitet. Auf der 5,5 km langen Strecke zwischen Kundl und Radfeld setzten die Tiroler Bauexperten zum wiederholten Mal auf den BOMAG Straßenfertiger BF 800 C. Nach Abschluss des Projekts sieht sich Bauleiter Dipl. Ing. Christoph Unterrainer bestätigt: Mit diesen Ergebnis hat er sich für den richtigen Fertiger entschieden.

Als Transitstrecke muss die Inntalautobahn einem hohen Verkehrsaufkommen und damit ganz besonders starken Belastungen standhalten. Mit Beginn der Ferien rollt der Urlaubsverkehr auf diesem Weg von Norden in die südlichen Urlaubsländer. Deshalb galt es für STRABAG, das Projekt so schnell und effizient wie möglich über die Bühne zu bringen. Einbaumeister Michael Hanser konnte sich bei der Wahl der Maschinen ganz auf seine Erfahrungen verlassen: „Wir hatten 2012 bereits einen Fertiger BF 800 für ein Projekt auf einer Länge von 3,5 km auf der A 12 im Einsatz.  Mit dem Fertiger und dem Einbauergebnis waren wir sehr zufrieden, deshalb war für mich klar, dass wir heuer wieder mit einem BF 800 arbeiten wollen, “ erklärt Hanser die Entscheidung für den Einsatz des Straßenfertiger BF 800 C mit S 500 Bohle mit 6,5 m Verbreiterungen. „Außerdem“, ergänzt Bauleiter Christoph Unterrainer, „hatten wir für die Asphaltverdichtung auch mehrere BOMAG Walzen im Einsatz, von denen wir seit jeher immer sehr gute und verlässliche Ergebnisse gewohnt sind. In Kombination mit dem Fertiger hat uns das Resultat – vor allem hinsichtlich der Ebenheit, mehr als überzeugt.“

Hervorragende Ebenheit
Dank großzügig dimensionierter Glättbleche aus hochverschleißfestem Stahl und optimaler Gewichtsverteilung schafft die Hochleistungsbohle des BF 800 C eine homogene Oberflächenstruktur und Ebenheit – ohne Wellen und Dellen. „Hinsichtlich der Einbauergebnisse hatten wir den direkten Vergleich auf der Baustelle im letzten Jahr und die für uns logische Folge war dann, auch bei dieser Baumaßnahme den BF 800 C wieder einzusetzen“, erklärt Hanser.

Höchster Bedienkomfort
Bei 12 Stunden pro Tag und 6 Tagen die Woche ist die Bedienerfreundlichkeit der Maschinen ein entscheidender Motivationsfaktor für das Einbauteam und das Baustellenergebnis. Der BF 800 C überzeugt gerade unter härteren Bedingungen und in stressigen Situationen mit einfacher Bedienbarkeit und einer komfortablen und ergonomischen Ausstattung, auf die sich auch jeder neue Mitarbeiter problemlos und schnell einstellen kann. „Unsere Arbeit ist nur effizient, wenn unsere Maschinen optimal genutzt werden und die Mitarbeiter die Maschinen sicher und souverän bedienen können. Der BOMAG Fertiger ist hier ganz vorbildlich konstruiert – alles ist logisch und übersichtlich aufgebaut, das hat den Männern in der Einsatzkolonne sehr gut gefallen und erleichtert natürlich deren Arbeit“, so Michael Hanser.

Verdichtung und Ebenheit ohne Abzug
Pro Tag hat der Fertiger auf der Tiroler Baustelle ca. 1.500 t Splittmastixasphalt (SMA 8 S) eingebaut - gerechnet auf das Gesamtprojekt in Summe 13.200 t. Im Endergebnis waren Ebenheit und Verdichtung tadellos: „Es gibt Untersuchungen, die belegen, dass Autofahrer die Qualität einer Straße vor allem auch aufgrund ihrer Ebenheit als gut oder schlecht beurteilen – und gerade auf einer Strecke, die so stark genutzt wird wie diese, ist der Fahrkomfort neben der Belastbarkeit sicher für alle Verkehrsteilnehmer enorm wichtig. Deshalb müssen Verdichtung und Ebenheit tadellos sein. Nach Abschluss dieses Projektes war beides für uns einwandfrei und ohne Abzüge, also das beste Resultat haben wir mit dem Einsatz der BOMAG Maschinen erreicht – und darauf kommt es mir natürlich letztendlich an, “ resümiert Christoph Unterrainer.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss