News GaLaBau Baumaschinen

Bomag: Auszeichnung mit der Innovationsmedaille auf der diesjährigen GaLaBau

Dass Bomag mit der Entwicklung des Gasstampfers einmal mehr eine im wahrsten Sinne des Wortes ausgezeichnete Neuentwicklung gelungen ist, bekam das Unternehmen auf der diesjährigen GaLaBau in Nürnberg nun auch offiziell bescheinigt. Aus insgesamt 124 Neuheiten, die beim BGL-Neuheitenwettbewerb eingereicht wurden, wählte die Fachjury den Bomag Gasstampfer BT 60 G als eines von 15 Gewinner-Produkten aus.

Prämierung neuer und fortschrittlicher Lösungen

Mit der GaLaBau-Innovationsmedaille prämiert der BGL (Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V.) die erfolgreiche Entwicklung neuer und fortschrittlicher Verfahren für den Bau und die Pflege landschaftsgärtnerischer Anlagen. Ein wichtiges Bewertungskriterium ist dabei unter anderem, dass das neue Produkt den Anspruch erfüllt, die Arbeitsbedingungen und die Arbeitsqualität auf Baustellen zu verbessern. Desweiteren soll die Arbeitsleistung gesteigert werden und es ist außerdem nachzuweisen, dass Herstellung, Einsatz und eventuelle Entsorgung des Produkts nach ökologischen Gesichtspunkten erfolgen.

Gasstampfer BT 60 G und BT 65 G – wirtschaftlich und umweltfreundlich zugleich

Die neu entwickelten Gasstampfer BT 60 G und BT 65 G vereinen all diese Anforderungen perfekt. Als praktikable, wirtschaftliche und gleichzeitig umweltfreundliche Lösung für das Arbeiten an Orten mit schlechtem Frischluftaustausch wie Hallen und tiefe Gräben sind die Maschinen mit einem Benzinmotor ausgestattet und werden mit herkömmlichem Propangas betrieben. Die Stampfer punkten mit extrem niedrigen Kohlenmonoxid-Werten von nahezu 0 %. Damit erfüllen sie nicht nur die strengsten Arbeitsplatzrichtlinien, sondern sind auch besonders umweltfreundlich. Dank dieser Eigenschaft ist es sogar möglich, mit dem Gasstampfer in Arbeitstiefen über 3 m zu arbeiten. Durch die lange Standzeit von zwei Stunden und die leichte Handhabung – hier wird eine durch den Benutzer wiederbefüllbare Gasflasche verwendet – gliedert sich die Maschine außerdem unkompliziert in den flexiblen Baustellenablauf ein.

Das überzeugte auch die Fachjury, die insbesondere die auf ein Minimum reduzierte CO-Belastung sowie den möglichen Einsatz in geschlossenen Räumen lobte.

Mehr auf http://www.bomag.com/

 

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss