Partner
Aktuelle Meldungen/News Elektromobilität Baumaschinen, Fahrzeuge & Geräte

ANTON KREITZ & W.H. OSTERMANN GMBH Kompaktbagger E-Eurocomach besteht Test mit Auszeichnung

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Anton Kreitz & W.H. Ostermann GmbH

Kreitz & Ostermann aus Herne hat eine besondere Testaktion aufgelegt, um Kunden für elektrisch angetriebene Bagger zu begeistern. Bei der Hausmesse im November wurde die Wasserburg Anholt bei Isselburg (Münsterland) prämiert – deren Schlossgärtnerei hatte den Eurocomach 15X vor historischer Kulisse zwischen Hotelgästen und Tieren intensiv getestet.

Auf welchen Baustellen ist ein elektrisch angetriebener Kompaktbagger das Mittel der Wahl? Wie bewältigt dieser die Einsätze im Arbeitsalltag? Baumaschinen- und Baugeräteanbieter Kreitz & Ostermann verloste im vergangenen Sommer einwöchige Testeinsätze mit dem Eurocomach 15X, einem 1,2 Tonnen leichten Kompaktbagger. Es konnten Kunden teilnehmen, die damit spezielle Projekte verwirklichen wollten, d.h. die beispielsweise in sensibler, lärmempfindlicher Umgebung arbeiten müssen.

Einer davon war die Schlossgärtnerei der Wasserburg Anholt aus der Nähe von Isselburg. Vertriebsmitarbeiter Alexander Kerkfeld von Kreitz & Ostermann hatte Michael Boland, den kaufmännischen Direktor des Parks, auf diese Idee gebracht. Dass auf den 35 Hektar großen Park- und Gartenanlagen viel Arbeit für einen Bagger anfällt, liegt auf der Hand. Ebenso, dass es in einem Ensemble mit Hotelbetrieb und Tierpark problematisch sein kann, Arbeiten mit viel Lärm zu erledigen.


Zahlreiche Anwendungen fast geräuschlos absolviert

Lukas Gerten, Obergärtner und Gärtnermeister im Park der Wasserburg, nutzte den 15X in jener Woche für die Erledigung einer Vielzahl von Aufgaben. Bei der Hausmesse des Baumaschinenhändlers erzählte er von seinen Erfahrungen: Mit dem Eurocomach wurden Bäume gepflanzt, ein Graben ausgehoben, erneuerungsbedürftiger Rasen abgeschält und Wassergräben ausgebaggert. Zudem musste im an den Park angrenzenden Wildtierpark, dem Biotoppark Anholter Schweiz, ein neues Tor installiert und dafür die Gruben für die Fundamente ausgehoben werden. Der kompakte, wendige 15X war allen Aufgaben gewachsen, die Leistung ein klein wenig schwächer, aber durchaus mit der konventionell angetriebenen Variante vergleichbar. Dabei reichte die Akkuladung für alles, was getan werden musste aus, obwohl bereits die langen Fahrwege innerhalb des Parks von bis zu einem Kilometer einiges an Energie kosteten – was durch sparsames Arbeiten vor Ort ausgeglichen wurde.

Partner

E-Maschinen sind die Zukunft

Entsprechend eindeutig fiel das Fazit von Lukas Gerten aus: „Es ist wirklich genial. Nicht nur, dass man während der Arbeit mit den Kollegen sprechen kann und die Arbeit nicht unterbrechen muss. Auch für unsere Gäste und die Tiere im Park ist es natürlich wesentlich angenehmer, wenn wir ohne Lärm und Emissionen arbeiten können – so wird niemand gestört.“ Gerten sieht einen großen Nutzen dieser flexiblen E-Maschine für jeden Gala-Bauer: In den engen Gärten, in der Stadt, neben Krankenhäusern und Altenheimen könne man mit so einer Maschine alle Arbeiten ohne lästige Auswirkungen auf die Umgebung ausführen.

Die Akku-Ladung sei im Test immer ausreichend für die Aufgaben des Tages gewesen. Sollten die Anforderungen noch höher sein, kann der Eurocomach 15X mit dem Schnellladegerät innerhalb von einer Stunde von 0 auf 80 Prozent geladen werden. Dies bedeutet, ein Nachladen in der Mittagspause stellt den verlässlichen Betrieb bis zum Feierabend selbst mit Überstunden absolut sicher. Boland und Gerken nutzten den als Siegerprämie für die Testaktion übergebenen Gutschein über 500 Euro übrigens für die Auswahl weiterer Gerätschaften für die Wasserburg Anholt.

[56]