Top-News

Kakao-Händler aus Ghana besucht PÖMA-Wegebau-Vorführung in Deutschland

Mit PÖMA- Wegebautechnik will Yayra Glover Wirtschaftswege im Kakao- Anbaugebiet in Ghana sanieren

Hintergrund
Der qualitativ hochwertige Kakao von Yayra Glover
(YAYA GLOVER LTD) aus Ghana, wird vom rennomierten Schweizer Schokoladenhersteller „Felchlin“ als „Ghana Herkunftscacao“exklusiv importiert. Der Kakao stammt aus dem Suhum-Kraboa- Coaltar- District, 60 km nord-westlich der Hauptstadt Accra. Das Anbau- Gebiet wird begrenzt durch die Küstensavanne, die Aburi- Hügelkette und den geschützten Attewa- Wald.
Der ganze District ist hügelig und von flachen Tälern, Flüssen und Bächen durchzogen.

Initiator des Projektes “Suhum Cacao” ist Yayra Glover , ein Ghanaer mit starker Bindung in der Schweiz. Hier hat er studiert und jahrelang gearbeitet. Er lebt mit seiner Familie in der Schweiz und auch oft in Ghana. Seine Vision ist es, den Qualitäts- Kakao des gesamten Districts als Bio- und Fairtrade- Kakao auf den Markt zu bringen. Damit unterstützen er und die Fa. „Felchlin“ seine Landsleute bei der Herstellung eines erstklassigen Rohstoffes und helfen ihnen auf diese Weise, ihre Existenzgrundlage fair und nachhaltig zu sichern.

Das Kakao- Anbaugebiet umfasst ca. 400 km2 mit rund 2.600 Kleinbauern, welche auf einer Fläche von rund 6.500 ha ihren Kakao erzeugen. Bis jetzt trat allein der Staat als Verkäufer von Kakao auf. In aufwändiger Arbeit ist es Yayra Glover gelungen, das “Ghana Cocoa Board” (Kakao- Kartell) von seinem Projekt zu überzeugen. Er ist somit als Erster autorisiert, mit Genehmigung des Cocoa Boards den Kakao aus dem Suhum District zu verkaufen.

Zur Zeit werden die ausgesuchten und fermentierten Qualitätsbohnen wegen des fehlenden Netzes an befahrbaren Wegen von Trägern transportiert, die je 60 kg Kakaobohnen- Gebinde auf dem Kopf zu Glover- Sammelstellen bringen.

Yayra Glover hat erkannt, dass eine sichere wirtschaftliche Existenz für alle Beteiligten nur mit einer baldigen Sanierung des Wegenetzes zum Transport der Güter mit Fahrzeugen möglich ist.

Vereinbarung zur Lieferung von PÖMA-Wegebaugeräten

Die Sanierung eines Forstweges in einem Privatwald bei Bad Münder im Mai 2012 war eine gute Gelegenheit für Mr. Glover und seinen Mitarbeiter, die Technik, Wirtschaftlichkeit und Qualität des PÖMA- Wegebausystems am praktischen Beispiel kennen zu lernen und den Nutzen für sein Projekt zu bewerten. Nach der überaus positiv ausgefallenen Stellungnahme der Gäste ist bereits ein DISTRIBUTION AGREEMENT (Vertriebsvereinbarung) zwischen YAYA GLOVER LTD und PÖMA getroffen worden. Politisch abgesegnet wird diese Vereinbarung in Ghana. Die PÖMA- Geräte sollen in Ghana, aber auch in Sierra Leone und Liberia eingesetzt werden.

Fachlich beraten wird PÖMA für diese Kooperation von Dr. Jan Cernicky vom „Recherchedienst Afrika“.

www.poema.de

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram LinkedIn