Top-News Winterdienst Traktoren/Geräteträger

HOLDER mit Raupenfahrwerk - Für den Einsatz in Wintersportgebieten gerüstet

Auf der demopark 2011 in Eisenach präsentierte Holder ein weiteres Beispiel für die vielseitigen und ganzjährigen Einsatzmöglichkeiten seiner Geräteträger.

Das Metzinger Unternehmen wird dort sein leistungsstärkstes Modell – den Fahrzeugtyp S 990 – mit einem Raupenfahrwerk vorstellen. „Mit dieser Ausstattung kann unser Kraftpaket nicht nur in den wärmeren Jahreszeiten, sondern vor allem im Winter neben den klassischen Tätigkeiten wie Räumen und Streuen mit weiteren vielfachen Anwendungen überzeugen“, so Andreas Vorig, Geschäftsführer der Max Holder GmbH.

Das gilt insbesondere für Gebiete oder Kommunen, die vom Wintersport leben. Kombiniert man beispielsweise den mit einem Raupenfahrwerk ausgestatteten S 990 mit einer Fräse mit angehängtem Loipenspurgerät, können damit nicht nur Langlaufloipen für Profis und Freizeitsportler präpariert werden. Weitere Einsatzbereiche sind beispielsweise Winterwanderwege, Lifteinstiege und Winterrodelbahnen. Dank seiner Motorleistung von 92 PS spielt es dabei keine Rolle, ob es sich um flache Gegenden oder um Gebiete mit starken Steigungen handelt.

Im Frühjahr nach der Schneeschmelze wird der S 990 auf Räderbetrieb umgestellt und kommt so im weiteren Jahresverlauf beim Kehren und Reinigen ebenso wie beim Mähen und Pflegen oder bei der Laubbeseitigung zum Einsatz. Durch einen Wechsel zwischen Raupenfahrwerk und normaler Bereifung – schnell erledigt in weniger als einer Stunde – steht dem Vierjahreseinsatz also nichts mehr im Wege.

Zwei Antriebskonzepte in einem

Holders stärkster Geräteträger ist mit einem 92 PS starken Deutz-4-Takt-Turbo-Diesel ausgestattet, der die Abgaswerte nach Tier III erfüllt. Ein 86-Liter-Tank macht lange Arbeitseinsätze möglich. Zu den zahlreichen technischen Highlights des S 990 gehört z. B. das Dual-Drive-System. Bei einer Geschwindigkeit von 20 km/h wird vom hydrostatischen Antrieb in einen mechanischen Gang umgeschaltet. Dann kann das Fahrzeug durch Erhöhen der Motor-Drehzahl bis auf eine Geschwindigkeit von 40 km/h beschleunigt werden. Fällt die Geschwindigkeit wieder unter 20 km/h ab, wird in den Hydrobetrieb zurückgeschaltet. Die Funktion des Dual-Drive-Systems führt zu einer beträchtlichen Treibstoffersparnis und Geräuschminderung. Im Raupenbetrieb erreicht das Fahrzeug eine Geschwindigkeit von ca. 25 Km/h.

www.max-holder.com

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss