Partner

BEMA GMBH MASCHINENFABRIK Green & Clean: vollelektrisch kehren mit Sweezy

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: bema

Für die Umwelt sowie im Hinblick auf Effizienz, elektrifizieren immer mehr Kommunen, landwirtschaftliche Betriebe und Unternehmen ihren Fuhr- und Maschinenpark oder planen für die Zukunft diese neuen Technologien ein. Die Laufleistung der elektrischen Trägerfahrzeuge hängt jedoch stark von den genutzten Anbaugeräten ab. Mit den neuen Sweezy-Kehrmaschinen von der bema GmbH Maschinenfabrik sparen Anwender laut Hersteller bis zu 72 Prozent Energie und können so die Einsatzzeit ihres E-Trägerfahrzeuges deutlich verlängern.

Sweezy 580 Dual E ist die erste Anbaukehrmaschine mit direktem elektrischem Antrieb für Hauptkehrwalze und Seitenkehrbesen. Über einen EGO-Power-E-Motor mit ein oder zwei leistungsstarken 56V-ARC-Lithium-Akkus wird die benötigte elektrische Energie bereitgestellt. Der Eigenantrieb der Sweezy sorgt dafür, dass im Vergleich zu einer konventionellen Kehrmaschine bis zu 72 Prozent weniger Antriebsenergie benötigt wird, da eine Energieumwandlung nicht mehr notwendig ist. So kann das E-Fahrzeug mit einer Akku-Ladung viermal länger kehren, als mit einer konventionellen Kehrmaschine. Bei einer Kehrgeschwindigkeit von vier km/h kann lässt sich eine Fläche von ca. 7.300 m2 je Akku kehren. Je nach gewählter Akkugröße und Ladetechnik ist somit ein nahezu ununterbrochener Betrieb möglich. Anstelle der Versorgung über Akku kann die benötigte elektrische Energie auch direkt über das E-Trägerfahrzeug erfolgen. Für diesen Fall wurde die bema Sweezy 580 Dual E mit einer 48V-DC-Steckdose ausgestattet.

Komfort bietet auch die Schmutzsammelwanne im bewährten Dual-System. Bei der Entleerung stehen drei Varianten zur Auswahl: hydraulisch, elektrisch über eine Kabelverbindung vom Trägerfahrzeug oder elektrisch über eine robuste Funk-Fernbedienung. Insgesamt wird die 580 Dual E in fünf Arbeitsbreiten von 1.250 mm bis 1.850 mm angeboten. Je nach Einsatzzweck kann die Ausstattung konfiguriert werden. Für die Hauptkehrwalze (Ø 580 mm) und den mechanisch angetriebenen Seitenkehrbesen (Ø 600) stehen wie bei konventionellen Kehrmaschinen von bema unterschiedliche Besatzarten für die Reinigung von leichten bis hin zu groben und festsitzenden Verschmutzungen zur Auswahl. Neu ist der kompostierbare Bio-Polymer Besatz, der künftig für viele bema-Kehrmaschinen zur Verfügung steht. Bei der optionalen Wassersprüheinrichtung kann die Wasserversorgung über zwei Wassertanks mit je 64 Litern Inhalt auf der Maschine oder über einen 240-Liter-Wassertank im Heck erfolgen.

Sie eignet sich bestens für elektrische Trägerfahrzeuge, wie Hoflader, Kommunalfahrzeuge, Kompaktschlepper oder Frontmäher. Gegenüber einem konventionellen Antrieb entstehen nur geringe Mehrkosten in der Anschaffung. Und Sweezy heißt easy – getreu dem „PLUG & SWEEP“-Prinzip ist die Kehrmaschine schnell angekoppelt und sofort einsatzbereit.


Neue Sweezy-Kehrmaschinen mit effizientem Radantrieb

Für elektrische Trägerfahrzeuge eignen sich des Weiteren auch die beiden neuen radangetriebenen Kehrmaschinen: bema Sweezy 25 Dual WD und bema Sweezy 40 WD. Das WD steht hierbei für einen effizienten Radantrieb. Hierbei ist das Prinzip ganz einfach: Wenn sich das Rad der Kehrmaschine dreht, dreht sich die Kehrwalze. Dadurch wird keine hydraulische Energie vom Trägerfahrzeug, zum Beispiel einem Radlader, Hoflader oder Gabelstapler, benötigt. Somit sind die Sweezy-Kehrmaschinen unabhängig vom Trägerfahrzeug und besonders attraktiv für den Einsatz an elektrischen Fahrzeugen. Hier verlängern sich die Betriebslaufzeiten, da die Umwandlung von elektrischer in hydraulische Energie entfällt. Im Vergleich zum Betrieb einer konventionellen Kehrmaschine benötige der Anwender mit seinem E-Fahrzeug 50 Prozent weniger Energie, so die bema-Spezialisten. Dies verlängere die Laufzeit, spare Betriebskosten und ist gut für die Umwelt. Beide Modelle sind ebenfalls nach dem „PLUG & SWEEP“-Prinzip im Handumdrehen angebaut und sofort einsatzbereit.

Aktuell stehen beide Ausführunge in den drei Arbeitsbreiten 1.250, 1.550 und 1.850 mm zur Verfügung. Im Standard befindet sich auch das „bema-Meter“. Mit dieser Höhenkontrolle wird dem Fahrer durch die beiden Farbbereiche rot und grün direktes Feedback gegeben, ob die Kehrmaschine optimal geführt wird oder an die veränderten Bodengegebenheiten angepasst werden muss. Kleine Unebenheiten werden bereits durch die Kehrmaschine direkt ausgeglichen. Dafür sorgt der 3D-Rollenniveauausgleich, der die Maschine automatisch an die Bodenbeschaffenheit anpasst und so kontinuierlich gründliche Kehrergebnisse liefert. Ebenfalls können die beiden radangetriebenen Sweezy-Modelle optional mit einer Wassersprüheinrichtung und einem Seitenkehrbesen ausgerüstet werden.

Die bema Sweezy® 25 Dual WD wird durch die zwei Radantriebe sicher und präzise gelenkt. Bei der bema Sweezy 40 WD gibt es dagegen einen zentralen Lenkpunkt, welcher die Kehrmaschine extrem wendig macht. Hindernisse in Produktionshallen, Lagerstätten oder auf Parkplätzen, Wegen und Außenflächen stellen daher kaum ein Problem dar. Aufgrund des vollgekapselten Maschinengehäuses samt integriertem Wassertank kann darüber hinaus mit diesem Modell nahezu staubfrei gekehrt werden.

Partner

Firmeninfo

bema GmbH Maschinenfabrik

Recker Str. 16
49599 Voltlage-Weese

Telefon: +49 (0)5467-92090

[48]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT