Partner

MAXIFORST: Neuer Forstmulcher von SEPPI M.

Lesedauer: min

Bereits 1980 ist der erste Forstrotor von SEPPI M. als eine bahnbrechende Neuheit in der Forstwirtschaft entwickelt worden. Heute ist die Forstwirtschaft der wichtigste Sektor des Unternehmens aus Südtirol. Mittelstarke sowie Hochleistungs-Forstmulchgeräte sind wichtige Helfer in der Forstwirtschaft und Umweltpflege. Diese fräsen Wurzelstöcke, beseitigen morsches Holz und Fallholz sowie durch Unwetter und Waldbrände beschädigtes Holz. Immer häufiger kommt es zu Einsätzen in Wäldern, die von Borkenkäfern befallen werden. Abgestorbene Bäume und das Restholz müssen zeitnah beseitigt werden, um neue Bäume zu pflanzen und die Wälder schnellstmöglich zu erneuern, geht aus einer Mitteilung des Herstellers hervor.

Folglich kommen immer größere Traktoren und noch größere Mulcher zum Einsatz, wobei die Mulcher der mittleren Leistungsklasse durch Maschinen der höchsten Leistungsklasse ersetzt werden. Bei diesen anspruchsvollen Arbeiten sei aber nicht nur die hohe Leistung zu berücksichtigen. Neben den Klimabedingungen spielen auch die Arbeitsbedingungen eine wichtige Rolle, da es sich hierbei um enorme Materialmassen aus Steinen und Erde handle.


MAXIFORST der zweiten Generation

Durch die kontinuierliche Zusammenarbeit mit den Kunden und mit Hilfe der Forschung, hat SEPPI M. den MAXIFORST der zweiten Generation entwickelt. Es handle sich hierbei um ein Mulcher für Traktoren mit 300 bis 500 PS. Dieser verfüge über eine maximale Verschleißfestigkeit, Arbeitssicherheit und ein System für optimalen Schutz des Antriebs. Eine hohe Arbeitsgeschwindigkeit komme durch den patentierten Hochleistungs-Rotor V-LOCK ergänzend hinzu. Zu den weiteren Vorteilen des V-LOCK-ROTORS zählen weniger Verschleiß, bessere Auswuchtung, ein einfacherer Werkzeugwechsel und die optimierte Verbindung zwischen Werkzeug und Halter (Schlägelsitz). Die Wolfram-Karbid Einsätze der Werkzeuge seien noch spitzer und aggressiver und machen das Fräsen von Holz mit bis zu 60 cm Durchmesser sehr einfach.

Neben dem moderneren Design und dem standardmäßigen ADAM-Getriebeneigungssystem in W-Anordnung, besticht das Gerät auch durch ein hochfestes und verschleißfestes Gehäuse aus Stahl und verfügt im Inneren über zusätzliche Verschleißplatten aus HARDOX. Diese können nach der Abnutzung ausgetauscht werden. Auch die verschleißarmen Kufen aus gehärtetem Stahl sind in der neuen Variante mit austauschbaren Verschleißplatten versehen. Im Gehäuseinneren sorgen fünf Reihen Gegenschneiden für feineres Zerkleinern des Materials in nur einem Gang.

Eine der wichtigsten Neuerungen sei der doppelte Antrieb mit klassischen Keilriemen (sechs pro Seite). Dieser könne optional mit der hydrodynamischen Turbo-Kupplung M-TURBO ausgestattet werden, welche für einen sanften Start des Rotors sorgt. Dadurch wurden die früheren Fliehkraftkupplungen ersetzt und eine bestmögliche Schonung des Antriebs erreicht. Des Weiteren sorge die integrierte Kühlung mit der optimierten Ventilation auch nach vielen Arbeitsstunden für einwandfreies Arbeiten unter hoher Belastung. Durch die ISOBUS-Vorrichtung, könne die Temperatur direkt von der Traktor-Kabine aus kontrolliert und eingestellt werden.

Partner

Firmeninfo

SEPPI M. AG/S.p.A.

Handwerkerzone 1/ Zona artigianale 1
39052 Kaltern an der Weinstrasse/ Caldaro sull

Telefon: +39 0471 963550
Telefax: + 39 0471 962547