News, Arbeitsbühnen

03. Mai 2018

Riwal investiert 88 Millionen Euro in die Zukunft

Riwal investiert 88 Millionen Euro in die Zukunft

Riwal, der Spezialist für die Vermietung und den Verkauf von Hubarbeitsbühnen und Teleskopladern, investiert im Jahr 2018 insgesamt 88 Millionen Euro in seine weltweite Flotte und stellt sich damit vor allem für die internationale Vermietung breiter auf. Auch in die deutschen Niederlassungen wird investiert: Sie werden modernisiert und erhalten neue Arbeitsbühnen und Lkw.

Rund 75 % der Investitionen werden im Rahmen der internationalen Wachstumsstrategie von Riwal für die Flottenerweiterung verwendet. Die verbleibenden 25 % sind für die Erneuerung bestimmt. Insgesamt wird Riwal über 3.000 neue, hochwertige Hubarbeitsbühnen und Teleskoplader von namhaften Marken wie JLG, Genie, Skyjack und Holland Lift beziehen.

Angeschafft werden Hubarbeitsbühnen mit Arbeitshöhen bis zu 58 Metern, wie die JLG 1850SJ und JLG 1500AJP. Ein wesentlicher Teil des Fuhrparks besteht aus Elektro- und Hybridmaschinen, darunter auch Scherenbühnen von Holland Lift, wie dem Holland Lift hybrid HL-275 H25 mit einer Arbeitshöhe von 27,5 Metern und der Holland Lift HL-330 E14 mit einer Arbeitshöhe von 33 Metern sowie einer Maschinenbreite von nur 1,4 Metern.

Auch die deutschen Niederlassungen profitieren von den Investitionen und werden im Zuge der Wachstumsstrategie kontinuierlich vergrößert. Die bundesweit insgesamt elf Standorte erhalten neue Maschinen verschiedener Typen – teils zur Erweiterung des Mietparks, teils zu dessen Verjüngung. Zudem werden neue Lkw zum Transport der Arbeitsbühnen angeschafft. Die Niederlassungen selbst werden im Laufe des Jahres umfassend modernisiert, neu strukturiert und mit neuem Equipment ausgestattet.


„Mit den Investitionen unterstreichen wir unseren Anspruch, Kunden den besten Service zu bieten, den sie in unserer Branche bekommen können. Dank der neuen Maschinen können wir ihnen eine noch modernere, vielfältigere und nachhaltigere Produktpalette anbieten“, so Norty Turner, CEO von Riwal. „Zusammen mit den erheblichen Flotteninvestitionen, die wir in den letzten Jahren getätigt haben, erweitert diese Investition unsere Fähigkeit, Kunden weltweit aus einer Hand zu bedienen.“

Nach oben
facebook youtube twitter rss