News Messen/Veranstaltungen

Kommunale Herausforderungen der Zukunft: Bürgerbeteiligung und Fachkräftesicherung

Fachmessen Zukunft Kommune & Public IT diskutieren aktuelle Themen

Social Media wie Facebook, Youtube oder Twitter eröffnen neue interaktive Wege der Kommunikation, die auch die öffentliche Verwaltung mehr und mehr nutzt. Die Fachkonferenz „Social Media“ auf der Public IT am 24. April lädt interessierte kommunale Entscheidungsträger ein, sich mit Kollegen und Experten darüber auszutauschen, wie eine gelungene interaktive Kommunikation zwischen Verwaltung und Bürgern aussehen kann.

Moderne Verwaltungen stehen heute nicht mehr vor der Frage, ob sie die neuen Kommunikationskanäle durch Social Media nutzen wollen, sondern überlegen, wie sie den schnellen und direkten Dialog am besten für sich nutzen können und welche Gefahren dabei zu beachten sind. Auf der Public IT, der 2. Fachmesse für kommunale IT-Lösungen und Dienstleistungen, finden Bürgermeister und andere kommunale Entscheider die richtigen Ansprechpartner für dieses Thema und zusätzliche Impulse für ihre Arbeit. Im Verbund mit den Fachmessen Zukunft Kommune und public12 ist die Public IT am 24. und 25. April der Treffpunkt für Entscheidungsträger aus Städten und Kommunen. Für den Erfahrungsaustausch mit Experten und Kollegen stehen weitere Fachkonferenzen zu aktuellen Themen auf dem Programm.

Social Media: Fluch oder Segen?


Facebook wird zunehmend zur zentralen Informationsdrehscheibe. Die klassischen Kommunikationskanäle sind nicht mehr genug, um Bürger zu erreichen. Trotz der vielen Möglichkeiten, die Social Media für einen engen Austausch mit Bürgern und Touristen mit sich bringen, wirft diese Art der Kommunikation noch viele Fragen und Probleme auf.

Den positiven und negativen Aspekten dieser Entwicklung und den damit verbundenen Herausforderungen für Kommunen widmet sich am 24. April 2012 ab 11.15 Uhr die Fachkonferenz „Social Media“. Franz-Reinhard Habbel vom Deutschen Städte- und Gemeindebund in Berlin wird in seinem Impulsreferat Status Quo und Zukunftsaussichten für Städte und Gemeinden darstellen. Die juristische Perspektive greift Rechtsanwalt Dr. Carsten Ulbricht von der Kanzlei Diem & Partner, Stuttgart, auf, der sich bereits 2007 auf die rechtlichen Implikationen von Facebook und Co. spezialisiert hat. Abschließend zeigen zwei Best-Practice-Beispiele auf, wie Soziale Medien sinnvoll in die Arbeit von Kommunen und Städten integriert werden können.

Fachkräftesicherung als kommunale Investition in die Zukunft

Der Begriff „Fachkräftemangel“ taucht immer wieder in den Schlagzeilen der Zeitungen auf: Viele Unternehmen haben große Probleme, freie Stellen mit qualifiziertem Personal zu besetzen. Bestimmte Branchen und Regionen sind von diesem Phänomen stärker betroffen als andere.

Die Frage, wie die Bindung von Fachkräften durch die kommunale und regionale Wirtschaftsförderung unterstützt werden kann, behandelt die Regionalkonferenz des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft im Rahmen der Allianz für Fachkräfte Baden-Württemberg am 25. April von 09.15 bis 14.00 Uhr auf der Zukunft Kommune. Die Allianz für Fachkräfte Baden-Württemberg ist ein Zusammenschluss aller Akteure des Landes, die für die Sicherung von Fachkräften zuständig sind. Um eine große Breitenwirkung zu erreichen, ist es Ziel der Landes-Allianz, ähnliche Zusammenschlüsse auch auf regionaler Ebene zu initiieren, da kommunalen und regionalen Wirtschafsförderern hierbei eine Schlüsselrolle zugeschrieben wird.

Auf der Konferenz erhalten Verantwortliche aus Kommunen Informationen und Anregungen zum Thema Fachkräftesicherung. Best-Practice-Beispiele veranschaulichen, welche Aufgaben die regionale Wirtschaftsförderung in diesem Feld übernehmen kann. Die Konferenz schließt mit einer Podiumsdiskussion.

Rund 150 Aussteller präsentieren beim Fachmesseverbund Zukunft Kommune ihre Produkte und Dienstleistungen. Neben den Fachforen ergänzt ein umfangreiches Programm in den Praxisforen mit rund 40 Referaten, Workshops und Best-Practice-Beispielen die Standpräsentationen der Aussteller.

Ein Ticket – fünf Messen

Mit nur einer Eintrittskarte genießen die Fachbesucher Zutritt zu allen drei Fachmessen des Fachmesseverbundes. Dies gilt auch für sämtliche Vorträge, Podiumsdiskussionen, Best-Practice-Präsentationen und Fachkonferenzen, die im Rahmen des Messeverbundes angeboten werden. Wer sich online registriert, erhält ein Tagesticket zum Preis von 15 Euro, vor Ort kostet es 25 Euro. Weitere Informationen zum Programm sowie die Möglichkeit zur Online-Registrierung finden Interessierte unter www.zukunft-kommune.de.

Zusätzlich können die Fachbesucher mit ihrem Ticket auch die benachbarten Fachmessen PERSONAL2012 Süd und Corporate Health Convention besuchen und sich über erfolgreiche Personalarbeit und Betriebliches Gesundheitsmanagement informieren.

Über den Fachmesseverbund Zukunft Kommune

Der Fachmesseverbund Zukunft Kommune bildet mit seinen thematisch spitz aufgestellten Teilmessen eine einzigartige Veranstaltung für den Public Sector mit einem gesamtkommunalen Ausstellungs- und Besucherspektrum. Am 24. und 25. April 2012 in Stuttgart sind dies:
• der Namensgeber des Messeverbunds, die Zukunft Kommune, 8. Fachmesse für kommunale Lösungen, Dienstleistungen & Beschaffung
• die public12, 4. internationale Fachmesse für Stadtplanung und öffentliche Raumgestaltung mit der Sonderschau public licht
• sowie die Public IT, 2. Fachmesse für kommunale IT-Lösungen und  Dienstleistungen

Weitere Informationen erhalten interessierte Unternehmen und Besucher unter www.zukunft-kommune.de, www.public-messe.de sowie www.public-it-messe.de.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss