News Winterdienst

Egholm – vier neue Winteranbaugeräte für den City Ranger 3070

Der City Ranger 3070 des Geräteträgerspezialisten Egholm überzeugt mit beeindruckenden Leistungsdaten und hoher Einsatzflexibilität. Damit Hausverwaltungen, Dienstleistungsunternehmen und Kommunen auch im Winter von diesen Vorzügen profitieren, stellt Egholm nun vier neue, effiziente Anbaugeräte vor: Frontkehrmaschine, Schneeräumschild, V-Schneeräumschild sowie einen Salz- und Kiesstreuer. Von den ersten Flocken über dicke Schneedecken bis hin zu vereisten Oberflächen können so mit dem City Ranger 3070 sämtliche Aspekte des Winterdienstes abgedeckt werden. Die kraftvollen Anbaugeräte lassen sich in wenigen Minuten und völlig ohne Werkzeuge wechseln – selbst auf plötzlichen Schneefall oder Blitzeis kann so unmittelbar reagiert werden.

Flexibel durch Schnee und Eis

Wie bei sämtlicher Egholm-Maschinentechnik stehen auch bei den Winter-Anbaugeräten für den City Ranger 3070 Flexibilität und Einfachheit im Fokus. Je nach Schneemenge, Temperatur oder allgemeinen Witterungsbedingungen wechselt der Anwender innerhalb weniger Minuten zwischen Frontkehrmaschine, Schneeräumschild und V-Schneeräumschild. Der ebenfalls neu vorgestellte Salz- und Kiesstreuer kann hingegen über den gesamten Winter am Geräteträger befestigt bleiben. Das trotz seines enormen Volumens von 600 Litern kompakte Gerät wird hinter der Fahrerkabine aufgesattelt, wodurch Wendigkeit und Effektivität gewährleistet bleiben. Mitarbeitern von Wohnungsbauunternehmen, Dienstleistern und Stadtverwaltungen erlaubt diese schnelle Anpassungsfähigkeit, ohne Verzögerung auszurücken und für sicher begehbare Wege zu sorgen.

Passende Anbaugeräte für jede Witterung

Welches der neuen Geräte das richtige für die jeweilige Situation ist, hängt besonders von der Menge des Schnees und dem Grad der Vereisung ab. Für leichten, flockigen Schnee bis zu einer Höhe von 25 Zentimetern reicht etwa die Frontkehrmaschine völlig aus. Abhängig von der Schrägstellung der Bürste kommt sie auf eine Kehrbreite zwischen 132 und 146 Zentimetern und befreit so Gehwege problemlos in einem Durchgang von frischem Schneefall. Durch die Möglichkeit, die Drehrichtung umzukehren, kann die Bürste zudem bei Rückwärtsfahrten genutzt werden, etwa in engen oder verwinkelten Eingangsbereichen. Drehgeschwindigkeit und Bürstendruck passt der Anwender dabei direkt vom Fahrersitz aus an.

Größere Schneemengen lassen sich hingegen am besten mit den beiden Schneeräumschilden für den City Ranger 3070 beseitigen. Sowohl das klassische Schneeräumschild als auch das V-förmige Pendant, dessen Seitenflügel einzeln verstellbar sind, können vom Fahrer komfortabel per Joystick ausgerichtet werden. Zudem verfügen beide über eine Sicherheitsklappfunktion, welche Schäden durch Kollisionen vermeiden soll. Robuste Schürfleisten aus Stahl oder Vulkollan sowie Markierungsfahnen und Reflexmarkierungen stellen zusätzlich während des Einsatzes sicher, dass weder das Räumschild selbst, noch die Umgebung zu Schaden kommen. Mit einer Räumbreite von bis zu 150 Zentimetern eignet sich das normale Schneeräumschild auch für hohe Neuschneedecken von bis zu 40 Zentimetern Höhe. Das sogenannte Varioschild in V-Form überzeugt hingegen besonders bei schwerem, hartem Schnee. Durch seine Keilform durchbricht es selbst vereiste Schichten. Auch große Schneemengen kann das V-Schild dabei mithilfe der Verstellung der beweglichen Seitenflügel in Fahrtrichtung sehr schnell zusammenschieben.


Robuste Bauweise

In Kombination mit den Frontanbaugeräten macht der sich auf dem Heck des Fahrzeugs befindliche Streuer aus eigener Produktion die Arbeitsmaschine zur perfekten Lösung für den Winterdienst. Da der unvermeidliche, ständige Kontakt mit Wasser und Salz schnell zu Korrosionsschäden an den metallischen Bauteilen führen kann, legten die Egholm-Ingenieure großen Wert auf eine widerstandsfähige Konstruktion. Das Gerät verfügt deshalb – wie sämtliche Winteranbaugeräte von Egholm – über eine hochwertige Schutzlackierung, die optional um eine spezielle Flüssigwachs-Korrosionsschutzbehandlung ergänzt werden kann. Extrem beanspruchte Bauteile, wie der Auswurfschacht, sind darüber hinaus aus massivem Edelstahl gefertigt. Die Einstellung von Streubreite und Streumenge ist einfach und bequem vom Fahrersitz aus möglich und wurde durch die firmeneigene Software präzise auf Fahrzeug und Streuer abgestimmt – ohne zusätzliche Bedienelemente wie Joystick und Bildschirm. Eine integrierte Start/Stopp-Funktion stellt dabei sicher, dass der Streuer nur läuft, wenn sich das Fahrzeug bewegt. Damit der An- und Abbau des Streuers schnell und werkzeuglos vonstattengeht, kann dieser entweder mit dem Abstellstativ oder über die Gabelstaplertaugliche Aufnahme direkt vom Fahrzeug genommen werden. Ein auf die Achslasten abgestimmtes Fassungsvermögen von 600 Litern garantiert zuletzt lange Einsatzfahrten.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss LinkedIn