Top-News Kehrmaschinen IFAT

EGHOLM: Dänen erweitern Produktportfolio um kompakte Arbeitsmaschine City Ranger 3070

Als einer der europaweit führenden Hersteller für Arbeitsmaschinen für Außenareale und Anbaugeräte festigt Egholm seine Position auf dem Markt für größere Kompaktmaschinen mit der Einführung des neuen City Ranger 3070. Mit einem Gesamtgewicht von drei Tonnen, einer Motorleistung von etwa 70 PS und einem innovativen Kehrsystem ist der City Ranger 3070 eine starke Wahl in der Klasse vielseitig einsetzbarer Kompaktmaschinen. Dieses Versprechen stellt Egholm von 04. bis 08. Mai auf der IFAT in München in Halle C6, Stand 304, ausführlich unter Beweis.

Wie das Unternehmen mitteilt, habe der City Ranger 3070 viel zu bieten: multifunktional einsetzbar, Schnellwechselsystem, Ein-Kubik-Kehrgutbehälter, hohe Manövrierfähigkeit, optimaler Bedienkomfort sowie moderner Joystick und Inchpedal. Darüber hinaus werde aktuell ein Programm für vollständig neue Anbaugeräte vorbereitet, das noch heuer schrittweise auf den Markt kommen soll. Das erste dieser Geräte ist das neue Kehrsystem. Zeitgleich mit der Einführung des City Ranger 3070 präsentiert Egholm eine innovative Kehrtechnologie. Breite und Leistung der Kehr-/Saugvorrichtung des City Ranger 3070 sind einstellbar, daher könne die Maschine an die jeweilige Aufgabe angepasst werden. Dank der einstellbaren Saugbreite und -leistung lasse sich das neue Kehrsystem für unterschiedlichste Arbeiten einsetzen. Die gezogene Kehrvorrichtung gibt beim Kontakt mit Hindernissen nach, um Schäden zu vermeiden.


Hohe Wendigkeit und Spurtreue

Dank des extremen Knickgelenks zwischen den beiden Achsen hat der City Ranger 3070 einen Wendekreis von nur 1.650 Millimetern. Hinzu kommt ein minimaler Karosserie-Überhang, wodurch der Geräteträger laut Herstellerangaben durch sehr gute Wendigkeit und Spurtreue beeindrucke. Selbst bei stark beengten Platzverhältnissen sowie in direkter Nähe zu Hindernissen arbeite der City Ranger 3070 mühelos. Mit einem Grundgewicht von lediglich 1.710 Kilogramm lasse sich die Maschine darüber hinaus auf empfindlichen Oberflächen wie Rasen und Bürgersteigen ohne Einschränkungen nutzen.

Um optimale Manövrierfähigkeit zu gewährleisten, sei die Fußbremse mit einem Inchpedal ausgestattet. Dies ermögliche es dem Bediener, die Maschine abzubremsen, ohne dabei die Drehzahl oder den Ölfluss zu den Arbeitspumpen zu mindern – ein Vorteil, der vor allem beim Mähen größerer Grasareale zum Tragen komme. Bei Wendemanövern sei der Bediener zudem in der Lage, den Tempomat einzuschalten und die Geschwindigkeit zu drosseln, ohne dass die Hydraulik an Leistungsfähigkeit verliere.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss