News Baumaschinen

Vollelektrischer JCB-Minibagger ackert acht Stunden – bei voller Leistung

Der britische Baumaschinenhersteller JCB stößt bei elektrisch angetriebenen Maschinen in die Führungsspitze der Branche vor. Der kürzlich vorgestellte 19C-1 E-TEC ist mit modernster Batterien-Technologie ausgestattet, hält spielend leicht eine achtstündige Arbeitsschicht durch und bringt dabei die gleiche Leistung wie eine dieselgetriebene Maschine. Nahezu geräuschlos tritt der erste vollelektrische Minibagger von JCB auf, und er arbeitet abgasfrei.

Erfüllt den Nachfrage-Trend

Der Minibagger 19C-1 E-TECH des Herstellers JCB passt perfekt zum Nachfrage-Trend nach emissionsfreien Baumaschinen, der in nahezu allen entwickelten Industrieländern beobachtet wird. Die Maschine ist der erste vollelektrische Minibagger, der bei JCB vom Band läuft. Das 1,9-Tonnen-Modell arbeitet komplett ohne Abgas-Emissionen und hat mit sieben Dezibel (dB) eine sehr geringe Lärmbelastung, bringt jedoch die gleiche Leistung wie die konventionelle Vergleichsmaschine. Dies hat JCB durch Kooperation mit den führenden Autobauern erreicht: Er ist mit der modernsten Lithium-Ionen-Batterietechnik ausgerüstet, die die globale Automobilindustrie derzeit bietet.

Wahlweise ist der Minibagger mit drei oder vier Lithium-Ionen-Batterien ausgestattet; jede kann bis zu fünf kWh an elektrischer Energie speichern. Die Gesamtspeicherkapazität reicht für einen achtstündigen Arbeitstag aus, sodass die Maschine auf quasi allen Baustellen ohne Einschränkungen zum Einsatz kommen kann. Nachts lassen sich die Maschinen-Akkus bequem über das integrierte Bordladegeräte bei 230 Volt aufladen. Beim Laden über ein externes Modul mit 415 Volt verkürzt sich die nötige Zeit für eine Komplettladung gar auf zwei beziehungsweise 2,5 Stunden – abhängig von der Anzahl der verbauten Batterien. Die Batterien sind so konzipiert, dass ihre Lebensdauer der Nutzungsdauer des Minibaggers entspricht.

Der emissionsfreie und nahezu geräuschlose Betrieb macht den 19C-1 E-TEC zur idealen Maschine für Tunnelbaueinsätze sowie für Arbeiten in Gebäuden. Auch in lärmsensiblen Bereichen, wie im Umfeld von Schulen und Krankenhäusern, kann er voll auftrumpfen.

Für den Antrieb des bewährten, bedarfsgeregelten Hydrauliksystems von Bosch Rexroth liefert der hocheffiziente Elektromotor schnell das notwendige Drehmoment. Über einen Zweikreis-Hydraulik-Zusatzkreislauf, der bis zu 32 Liter pro Minute Leistung bereitstellt, verfügt das Hydrauliksystem.

Mit diesen Leistungsmerkmalen kann der vollelektrische JCB-Minibagger in jedem Augenblick richtig zupacken. Selbst Anbaugeräte mit einem sehr hohen Leistungsbedarf, wie Hydraulikhämmer und hydraulische Bodensiebe, treibt die Maschine kraftvoll an.


Power im Einsatz mit Anbaugeräten

Elektronik und Hydraulik der Maschine arbeiten hocheffizient zusammen, was reibungslose und präzise Arbeitsabläufe ermöglicht. Aufgrund der ausgewogenen Kombination aus Hydraulik und Elektronik kommt der Bagger mit einem klein dimensionierten Hydraulikkühler und einem kleinen, thermostatisch geregelten Elektrolüfter, anstelle des konventionellen Motorkühlers aus. Dies trägt zu einem niedrigeren Geräuschpegel und einer längeren Lebensdauer der Batterie bei, wodurch die Life-Cycle-Cost der Maschine deutlich sinken. Da zudem tägliche Kontrollen von Kühlmittel- und Motorölstand entfallen, ist die Maschine schneller arbeitsbereit als ihr Diesel-Pendant. Das heißt, in einer achtstündigen Arbeitsschicht kann die Maschine länger arbeiten als die konventionelle Vergleichsmaschine.

Über drei Betriebsarten, die der Bediener mit einem Drehknopf anwählt, verfügt die Maschine. In der Einstellung „niedrig“ läuft der Elektromotor mit 1.200 U/min, in der Einstellung „allgemein“ mit 1.600 U/min, und im Modus „hoch“ dreht der Motor mit 1.800 U/min. Zusätzlich gibt es einen „Auto Kick Up“-Modus mit 2.300 U/min für das schnelle Verfahren der Maschine zwischen Einsatzorten. Der 19C-1E hat den gleichen verstellbaren Unterwagen und wird mit den gleichen Grabausrüstungen angeboten wie das Dieselmodell und bietet mit dem längeren 1.344-mm-Stiel eine Grabtiefe von bis zu 2.891 mm.

Zunächst ist der Minibagger mit einem ROPS/TOPS- und FOGS-zertifizierten Schutzdach erhältlich. Da der Elektrobagger auf der Premium-Spezifikation 19C-1 basiert, sind proportionale Kippschalter für Zusatzkreisfunktionen und Auslegerversatz vorhanden. Zur Premiumausstattung gehört außerdem ein Folienschalterfeld rechts neben dem Bediener für alle weiteren Bedienfunktionen. Die Kraftstoffvorratsanzeige weicht hier einer bequem ablesbaren Ladezustandsanzeige.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss