Partner

THIELE-SHOP Leiterkauf – DIN-Normen im Auge behalten

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Thiele-Shop

Die Arbeit auf oder mit Leitern führt in Betrieben immer wieder zu Unfällen: Rund 23.000 Zwischenfälle zeigen deutlich, dass Leitern zu den größten potenziellen Risiken in puncto Arbeitssicherheit gehören. Mit arbeitssicherheitstechnischen Vorgaben für den Umgang mit Leitern versucht der Gesetzgeber, das Unfallrisiko auf ein Minimum zu reduzieren. In diesem Kontext sind vor allem die Normen DIN EN 131 und TRBS 2121 relevant – diese sind für gewerbliche Betriebe verbindlich, bieten aber auch für den privaten Einsatz eine gute Orientierung.

DIN EN 131: vier relevante Anforderungen

Die DIN EN 131 ist das Regelwerk für Leitern schlechthin: In vier Teilen fasst das Sammelwerk relevante Anforderungen an den Umgang mit Leitern zusammen. Teil 1 der DIN EN 131 beschäftigt sich mit der Benennung, den Bauarten und den Funktionsmaßen von Leitern – dieser Teil wurde zuletzt Anfang 2018 überarbeitet und enthält nun die Vorgabe, dass Leitern mit einer Länge von mehr als drei Metern eine größere Standbreite benötigen. Diese Anforderung lässt sich mit einer Traverse erfüllen. Ältere Leitern genießen Bestandsschutz und können – sofern eine Gefährdungsbeurteilung vorgenommen wurde – weiterhin eingesetzt werden.

Teil 2 der Norm geht auf die konkreten technischen Anforderungen sowie die fachgerechte Prüfung und Kennzeichnung von Leitern ein und ist daher für den Kauf besonders relevant. Der Teil ist seit Dezember 2017 gültig und klassifiziert Leitern in die Kategorien:

  • Professional (für den gewerblichen Einsatz)
  • Non-professional (für den privaten Einsatz)

In Bezug auf die anzuwendenden Leiterprüfungen variieren die Vorgaben der Norm je nach der Klassifizierung einer Leiter. So gelten unterschiedliche Anforderungen an die Zahl der Prüfzyklen sowie die Haltbarkeit und Festigkeit der Leiter. Für gewerbliche Nutzer – wie Handwerksbetriebe oder Industrieunternehmen – gilt ebenso wie für öffentliche Einrichtungen (z.B. Bauhöfe): Alle Leitern müssen den Anforderungen der DIN EN 131 genügen. Beim Leiterkauf ist daher unbedingt auf die Klassifizierung „professional“ zu achten.


Vorgaben der TRBS 2121-2

Abschnitt 2121-2 der „Technischen Regeln für Betriebssicherheit“ (TRBS) stellt das zweite wichtige Regelwerk bei der Auswahl einer normkonformen Leiter dar. Die TRBS 2121-2 beschäftigt sich vor allem mit der Nutzung von Steighilfen als Verkehrsweg bzw. als Arbeitsplatz.

  • Verkehrsweg: Leitern bis fünf Meter Höhe dürfen uneingeschränkt als Verkehrsweg genutzt werden, bei größeren Höhen ist nur eine „sehr seltene“ Verwendung als Verkehrsweg erlaubt.
  • Arbeitsplatz: Sprossenleitern dürfen grundsätzlich nicht als Arbeitsplatz genutzt werden. Bei einer Höhe bis zu zwei Metern sind Stufenleitern, Plattformen oder ggf. auch Zusatzplattformen zulässig, bei zwei bis fünf Metern ist eine temporäre Nutzung bis zwei Stunden pro Schicht möglich. Leitern mit mehr als fünf Meter Höhe dürfen grundsätzlich nicht als Arbeitsplatz genutzt werden.

Normkonforme Profi-Leitern im Thiele-Shop

Bei der Auswahl einer passenden Leiter gilt es, neben den technischen Parametern auch die Normkonformität der Modelle zu berücksichtigen. Im Thiele-Shop, nach eigenen Aussagen einer der führenden Online-Fachhändler für Leitern, können private und gewerbliche Nutzer gezielt nach normkonformen Leitern suchen. Dazu steht eine nutzerfreundliche Filterfunktion zur Verfügung, mit der sich im Handumdrehen eine passende Steighilfe finden lässt. Bei Fragen rund um die fachliche Auslegung und die Normkonformität steht stets der qualifizierte Kundenservice zur Verfügung.

Partner

Firmeninfo

Thiele-Shop

Hofer Straße 178
09353 Oberlungwitz

Telefon: 0371 8000 25 95

[120]