News Arbeitsbühnen

Terex AWP Präsident fordert Branche zu solidem Kreditmanagement auf

Die Arbeitsbühnenbranche muss ein solides Kreditmanagement praktizieren und Flottengrößen disziplinierter verwalten, sagte Terex Aerial Work Platforms Präsident Tim Ford auf der Europlatform-Konferenz am 15. September 2009 in Mailand.

„Der Abschwung wird länger anhalten und tiefer reichen als Sie es sich möglicherweise vorstellen können“, sagte Ford gegenüber rund 100 leitenden und mittleren Managern europäischer Arbeitsbühnenvermieter. „Unternehmen, die in dieser Wirtschaftslage florieren, teilen sich einige gemeinsame Merkmale: Zunächst haben sie im Gegensatz zu ihren Mitbewerbern ein Finanzpolster. Zweitens tätigen sie trotz der Wirtschaftslage weiterhin strategische Investitionen. Und drittens sind sie bereit, anderen an die Kehle zu gehen, die Umstände zu nutzen, um schwächere Wettbewerber aggressiv anzugreifen.“

Ford betonte, wie wichtig es sei, Barreserven gut zu verwalten und teilte Erfahrungen aus dem Tagesgeschäft von Terex. Dazu zählen die Vermeidung komplizierter Finanzgeschäfte, kurze Vertragslaufzeiten, um Forderungsausfälle zu vermeiden, der Verkauf ertragsarmer Maschinen, die Einforderung offener Posten und ein optimiertes Beschaffungsmanagement

Zu Zeiten eines Abschwungs, in denen es ums Überleben geht, sieht Ford flexible Unternehmen gegenüber großen Unternehmen im Vorteil. Barreserven werden wichtiger als Marktanteile. Nicht alle Angebote tragen gleichwertig zum Gewinn bei. Unternehmen müssen ihr Produkt- und Dienstleistungsangebot überdenken und sich von einigen Teilen trennen.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss