News

Sicher durchatmen: Kärcher-Luftreiniger AF 100 – jetzt mit HEPA-13- und HEPA-14-Filtern

Die Wirksamkeit von Luftreinigern gegen Viren und infektiöse Aerosolpartikel rückt in Zeiten der Corona-Pandemie verstärkt in den Vordergrund. Denn vor allem in geschlossenen Räumen besteht das Risiko, dass gesundheitsschädliche Stoffe Krankheiten oder Infektionen verursachen. Kärcher ergänzt seinen bestehenden Luftreiniger AF 100 jetzt mit zwei HEPA-Filtern der Klassen H13 und H14. Dank einer hocheffizienten Filtertechnik werden ansteckende oder gefährdende Substanzen in der Raumluft reduziert und die Aerosolkonzentration auf einem niedrigen Niveau gehalten. Der besonders leise Luftreiniger eignet sich für das eigene Zuhause aber auch für Schulen und Kindergärten, Büros, die Gastronomie, für Pflegeheime und Arztpraxen oder auch den Einzelhandel.

Einige Krankheitserreger, wie etwa das Coronavirus, gelangen als Bestandteil größerer Aerosolpartikel in die Raumluft. In geschlossenen Räumen besteht deshalb die Gefahr, dass sich Menschen indirekt infizieren, auch wenn Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden. Der Kärcher Raumluftreiniger AF 100 kann mithilfe der neuen HEPA-Filter mit einem besonders hohen Abscheidegrad auch kleinste Partikel im Bereich weniger Mikrometer wirksam aus der Luft filtern und zurückhalten*.

Pollen, Hausstaub, Bakterien, Viren oder Feinstaub: Je nach Anforderung konnten Anwender bisher für den AF 100 zwischen fünf Filterversionen wählen – einem Universalfilter, der standardmäßig beigelegt ist, einem Allergie-Filter gegen Milben, Allergene oder Tierhaare, einem TVOC-Filter gegen Gas- und Geruchsstoffe, einem Smog-Filter gegen Feinstaub oder einen Health-Filter gegen Keime, Bakterien und Schimmel. Die neuen HEPA-Filter ergänzen ab sofort das Portfolio und können als Zubehör nachgerüstet werden.

Einsatz in Räumen bis 100 m2

Abhängig vom eingesetzten Filter und der Raumgröße, liegt der maximale Luftdurchsatz des AF 100 bei bis zu 780 m³/h. Er eignet sich für den Einsatz in Räumen bis zu 100 m2. Die geringe Betriebslautstärke von maximal 48 dB (A) auf der höchsten Leistungsstufe erweist sich als wesentlicher Vorteil, im Nachtmodus wird das Betriebsgeräusch sogar noch weiter reduziert. Zum Vergleich: Übliche Geräusche in der Wohnung liegen zwischen 45 und 50 dB (A). Das geringe Gewicht von 11,3 kg und die Befestigung auf Rollen ermöglichen zudem einen mobilen Einsatz des Luftreinigers.

Das System des AF 100 kombiniert einen starken Motor mit einem hocheffizienten Lüfter und einem dreistufigen Filtersystem. Ob Feinstaub, Tierhaare oder Pollen – ein hochempfindlicher Lasersensor misst kontinuierlich die Menge der Partikel in der Raumluft und zeigt diese zuverlässig über das Display an. Über ein Bedienpanel lassen sich zudem drei unterschiedliche Geschwindigkeitsstufen des Lüfters einstellen. Im Automatikmodus regelt der AF 100 die Luftqualität automatisch und passt die Leistung präzise an. Eine Anzeige informiert, sobald der Austausch des Filters notwendig ist. Der Wechsel kann dann unkompliziert vom Anwender selbst ausgeführt werden.


 

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram LinkedIn