Top-News Traktoren/Geräteträger

Premiere für neuen Geotrac von Lindner

Geotrac 94 wurde für die Bedürfnisse der alpinen Landwirtschaft entwickelt – Serienproduktion startet im März 2010 - Lindner steigerte Umsatz im 1. Halbjahr um sieben Prozent – Tiroler Familienunternehmen ist Marktführer bis 100 bzw. bis 130 PS



(v.l.) Stefan und Hermann Lindner mit dem neuen Geotrac 94. (Foto: Lindner)

Kundl – Der Tiroler Landmaschinenspezialist Lindner präsentierte im Vorfeld der Werksausstellung in Kundl das neueste Geotrac-Modell: „Der Geotrac 94 vereint die innovative Technik der Serie 4 mit der kompakten Bauweise der erfolgreichen Geotrac-3er-Serie“, sagte Geschäftsführer Hermann Lindner. Das Unterländer Familienunternehmen reagiert mit dem neuen Allround-Modell auf den Trend zu wendigen, kompakten und leistungsstarken Traktoren in der Grünlandbewirtschaftung. „Der Geotrac 94 ist auf die Bedürfnisse des typischen Landwirts im alpinen Raum maßgeschneidert und punktet im klassischen Mischbetrieb“, erläuterte Lindner.

Der neue Traktor komplettiert die Serie 4, die bisher aus den Modellen 104, 114 und 124 bestand. Die Serienproduktion des Geotrac 94 startet im März 2010. „In die Entwicklung der Serie 4 haben wir in den vergangenen drei Jahren 4,2 Millionen Euro investiert“, sagte Lindner.

Geotrac 94 im Detail
Der 2,5 Meter hohe Geotrac 94 verfügt über einen effizienten Common-Rail-Motor von Perkins, der 100 PS bei 420 Nm Drehmoment leistet. Mit nur 3.980 Kilogramm Eigengewicht und einem Lenkeinschlag von 52 Grad ist das Modell besonders wendig. Durch das höchstzulässige Gesamtgewicht von 7.200 Kilogramm ermöglicht der 94er mehr als drei Tonnen Nutzlast.

Die Freisicht-Panoramakabine des Geotrac 94 schafft Helikopterfeeling im Traktor und gewährleistet Arbeiten mit optimaler Übersicht. Das Lastschaltgetriebe im 94er wird von ZF Steyr hergestellt. „Dieses ist mit einer 2fach-Lastschaltung inklusive Automatisierungsfunktion, Komfortkupplung sowie Power-Shuttle ausgestattet“, erklärte Geschäftsführer Stefan Lindner, der im Unternehmen für die technische Entwicklung zuständig ist. Die 4fach-Zapfwelle verfügt über eine proportionale Anlaufsteuerung. „Diese sorgt für einen sanften Geräteanlauf.“

Licht-Innovation
Ein weiteres technisches Highlight der Serie 4 ist das innovative Lichtkonzept, erstmals in der Traktorengeschichte kommt die LED-Technologie zum Einsatz. „Das bedeutet mehr Sicherheit und höhere Lebensdauer.“ Bei den Frontscheinwerfern wird die neueste Bi-Halogen-Technik verwendet, um eine bestmögliche Ausleuchtung des gesamten Arbeitsbereichs zu garantieren.

Alle Fahrzeuginformationen kann der Fahrer im Geotrac 94 über das integrierte Zentralinfoboard mit IBC-Display abrufen – Die Anzeigefunktionen reichen vom Getriebe über die Fahrzeugdiagnose bis zu einem Verbrauchsrechner, über den Tages- sowie Einsatzbetriebsstunden gespeichert werden können.

Fronthydraulik mit Geräteentlastung
Ein Geotrac-Pluspunkt im Grünland: Alle Modelle der Serie 4 sind mit rumpfgeführter, der Geotrac 94 sogar mit achsgeführter Fronthydraulik inklusive integrierter Geräteentlastung erhältlich. Die klappbaren Hubarme sind in drei Stufen arretierbar. Dem Fahrer wird auf diese Art und Weise eine feinfühlige Steuerung des Mähwerks im unwegsamen Gelände ermöglicht.

Umsatzplus im 1. Halbjahr
Im Geschäftsjahr 2008/09, das am 31. März endete, erwirtschaftete Lindner einen Umsatz von 65 Millionen Euro. „In der ersten Hälfte des neuen Wirtschaftsjahres verbuchten wir ein Umsatzplus von sieben Prozent“, sagte Hermann Lindner, „im Geschäftsjahr 2009/2010 werden wir ein planmäßiges Plus von fünf Prozent erzielen können.“ Zuwächse habe man in erster Linie im Inland und mit der Serie 4 eingefahren.

„PS-Ralley ist vorbei“
Positiv entwickelten sich in den ersten neun Monaten 2009 auch die Zulassungen. „Wir konnten den Marktanteil im laufenden Jahr 2009 bei Standardtraktoren in Österreich von 12,2 auf 15 Prozent steigern.“ Zum Vergleich: Der Gesamtmarkt wuchs um 1,4 Prozent.

Der Geotrac 73 ist weiterhin Österreichs meistverkauftes Traktorenmodell, der Geotrac 93 folgt auf Platz vier, der 83 auf Platz sieben, der erst 2008 auf den Markt gebrachte Geotrac 124 rangiert bereits an zehnter Stelle. „Wir liegen bei Traktoren bis 100 PS ebenso auf Platz eins wie bei Traktoren bis 130 PS. In den Bereichen, in welchen wir produzieren, sind wird Marktführer.“ Insgesamt gehe der Trend zu effizienten und leichteren Fahrzeugen. Hermann Lindner: „Die PS-Ralley im Traktorenbereich ist vorbei.“

Lindner im Internet:www.lindner-traktoren.at

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss