Top-News, Grün-/Flächenpflege

16. April 2018

Mit der Pellenc Li-Ionen-Technologie gewöhnt sich der Bauhof das Rauchen ab

Mit der Pellenc Li-Ionen-Technologie gewöhnt sich der Bauhof das Rauchen ab

Wenn in der Politik derzeit über Dieselverbot in Innenstädten diskutiert wird, drängt sich die Frage auf, ob der Verbrennungsmotor überhaupt noch eine Zukunft hat. Der französische Maschinenspezialist Pellenc konzentriert sich seit über 15 Jahren voll auf Akku-betriebene Geräte für die Grünpflege und setzt konsequent auf Lithium-Ionen-Technologie.

In der Grünpflege und bei der Stadtreinigung muss es lärmen, stinken und rauchen? Damit ist Schluss. In Zeiten von Feinstaubalarm, Bundesimmissionsschutzverordnung und der bevorstehenden ersten Internationalen Arbeitsschutznorm ISO 45001 führen emissionsfreie Akkugeräte ihren Fortschritt durch Bauhöfe und Betriebsstätten fort. Denn bei der professionellen Pflege von Grünanlagen gewinnen neben der fachgerechten Ausführung zunehmend ökologische und ökonomische Faktoren an Bedeutung. Und die liegen bei den Akkugeräten auf und in der Hand: leisere Motoren bis hin zur Befreiung von Gehörschutz und geringere physische Belastungen des Maschinenführers. Durch den Wegfall des Kraftstoffs entfallen direkte CO2-Emissionen und die Maschinen sind ungleich wartungsärmer im Betrieb. Dazu sind sie auf Knopfdruck einsatzbereit und erlauben mobiles und flexibles Arbeiten.

Die Wirtschaftlichkeit von Akkugeräten kann man berechnen: eine Akkuladung z. B. für den Pellenc ULiB 1500 schlägt bei den aktuellen Strompreisen mit rund 0,43 € zu Buche (für 1,5 kWh). Damit lassen sich Handgeräte mit Profi-tauglicher Leistung schon einen Arbeitstag lang betreiben. Geräte mit Verbrennungsmotor verbrauchen im gleichen Zeitraum ca. 5 Liter Sonderkraftstoff im Wert von rund 15 €.

Die Unternehmensgruppe Pellenc setzt seit 2004 ihr ganzes Know-how für die Akkutechnologie ein: Akkus, Steuerplatinen, Software und sogar die Brushless-Motoren werden durchweg selbst entwickelt und gefertigt und sind daher optimal aufeinander abgestimmt. Ebenso die Geräte, die konsequent auf die Parameter der Ultra-Lithium-Akkus (ULiB) ausgelegt sind und Anwenderfehlern wie z. B. Tiefenentladung oder auch falscher Lagerung vorbeugen.


Besonders wirkungsvoll und ergonomisch sitzen die Akkus im patentierten Rückentragesystem: atmungsaktiv und kompakt in der Ausgestaltung, mit Drehgelenk zwischen den Schulterblättern für ermüdungsfreies Arbeiten. Und das ohne Gehörschutzpflicht. Gemäß Schutzklasse IP 54 sind ULiB-Akkus zudem spritzwassergeschützt und bei jeder Witterung einzusetzen.

Damit setzt Pellenc Anreize für rauch- und lärmreduzierte Innenstädte, ganz ohne Verbote.

Nach oben
facebook youtube twitter rss