Partner

Mähbalken von Kersten: ökologisch arbeiten

Lesedauer: min

Wildblumenwiesen bieten nicht nur einen wunderschönen Anblick, sie sind ebenso die Lebens- und Nahrungsgrundlage für zahlreiche Insekten sowie Kleinstlebewesen. Anders als beim Grasmähen darf hier das erste Mähen allerdings frühestens mit dem Aussamen erfolgen. Dabei bleibt die Blumenwiese oftmals bis in den Juni hinein ohne Behandlung. Viel besser als Rasenmäher eignen sich für die Erstbehandlung jedoch die Balkenmäher, wie sie die Kersten Arealmaschinen GmbH anbietet. Angebaut an ihrem Einachser HYDRO II erhalten Anwender eine gute Kombination für die ökologische Bearbeitung von Wildblumenwiesen.

Hohe Geschwindigkeit und große Schnittbreiten

Gleich zwei solcher Anbaumähgeräte finden sich im Produktportfolio von Kersten: der Doppelmesser-Mähbalken mit mechanischem Mittelantrieb und das Portalmähwerk mit oszillierendem Antrieb. Gearbeitet wird bei beiden Geräten mit hoher Mähgeschwindigkeit sowie großen Schnittbreiten. Auf diese Weise kann das Mähgut, für ein optimales Aussamen der Blumen, auch noch ein paar Tage liegen gelassen werden. Die Umweltfreundlichkeit der Anbaumähgeräte zeigt sich auch noch an weiterer Stelle: So braucht es für die Mäharbeiten nur einen geringen Bedarf an Energie, was wiederum die Kleinstlebewesen schont. Zum Einsatz kommen patentierte ESM-Carbodux-Mähklingen, die nicht nur einen hochwertigen Schnitt, sondern auch eine hohe Standzeit der Messer garantieren. Anwender haben bei den Profi-Anbaumähgeräten die Wahl zwischen Schnittbreiten von 90 bis 200 cm.


Für die Gesundheit der Anwender: geringe Lautstärke und wenig Vibration

Im Einsatz am Kersten-Einachser HYDRO II tragen Doppelmesser-Mähbalken und Portalmähwerk auch zur Gesundheit der Anwender bei. Dank des winkelverstellbaren Hand- und Führungsholms „Z-FLEX“ lässt sich der Einachser zum einen an jede Größe des Bedieners, zum anderen an die Höhe des jeweiligen Anbaugerätes perfekt anpassen. Auch seine geringe Lautstärke und die Vielzahl an Anti-Vibrationselementen im Hand-Holm machen den Einachser von Kersten zu einem komfortablen Arbeitsgerät. Je nach Modell sorgen zwei unterschiedliche Benzinmotoren für die Power: Während im HYDRO II 13 ein Honda-Industrie-Motor GX 390 mit einer Leistung von 11,7 PS verbaut ist, besitzt der HYDRO II 16 einen B&S-2-Zylinder-Motor von Vanguard mit 16 PS Leistung. Letzterer ist auch mit einem E-Start verfügbar.

Partner

Firmeninfo

Kersten Arealmaschinen GmbH

Empeler Straße 95
46459 Rees

Telefon: 0 28 51 / 92 34-10
Telefax: 0 28 51 / 92 34-44