Top-News, Kehrmaschinen, Traktoren/Geräteträger

04. Februar 2019

Freiburger Dienstleister vertraut ganz auf die Maschinen von Holder

Freiburger Dienstleister vertraut ganz auf die Maschinen von Holder

Zuverlässigkeit und Flexibilität sind ein Muss, Zeit ein knappes Gut: Der private Dienstleister FeSo aus Freiburg setzt beim Kehren von Wegen und Plätzen u. a. an Schulen und Kindergärten sowie bei Grünpflegearbeiten im kommunalen Auftrag auf die vielseitigen Geräteträger von Holder. Nicht nur, weil ihn die robusten Multifunktionsfahrzeuge überzeugen. Auch deshalb, weil mit dem langjährigen Holder-Vertragshändler Reiko ein kompetenter und vertrauensvoller Partner vor Ort mit Rat und Tat zur Seite steht.

Am späten Nachmittag verlassen die letzten Schüler das Gelände des Droste-Hülshof-Gymnasiums im Freiburger Stadtteil Herdern. An der Zufahrt steht Branko Sestak mit seinem Holder C 250 und blinkendem Warnlicht bereits auf Startposition. Gleich wird der FeSo-Mitarbeiter das Kehrfahrzeug mit spielerischer Leichtigkeit und einem unsichtbaren Fahrplan folgend über das weitläufige Areal aus Wegen und Plätzen steuern. Der Holder C 250 ist mit der Easy Clean Kehr-Saugkombination von Kugelmann ausgerüstet: Ein frontseitiges Anbaugerät mit zwei rotierenden, horizontal wie vertikal beweglichen Bürsten, inklusive Ansaugeinheit und einem huckepack mitgeführten Sammelbehälter.

Branko Sestak bugsiert den Holder C 250 zentimetergenau an Mauern, Zäunen und Gebäudewänden entlang. Er erreicht nahezu jede Ecke und umrundet souverän Sitzbänke, Mülleimer und Tischtennisplatten. Über eine komfortable 1-Hand-Bedienung regelt er sowohl die Fahr- als auch Programmfunktionen der Maschine. Über den seitlich geführten Saugschlauch gelangen Laub, Kieselsteine, Papierschnipsel, Essensreste sowie aus dem Spielbereich herausgetragene Holzhackschnitzel in den aufgesattelten, je nach Ausführung bis zu 1.200 Liter fassenden Sammelbehälter.

Für Branko Sestak ist es persönlicher Ansporn, möglichst jeden Winkel zu erfassen. „Je mehr ich mit dem Holder schaffe, umso weniger muss ich hinterher von Hand nacharbeiten“, sagt Branko Sestak augenzwinkernd. Die Holder typische Knicklenkung, die damit eng fahrbaren Kurvenradien sowie die links und rechts tiefgezogene Frontscheibe unterstützen ihn bei seiner Mission. Nach einigen Runden hin und her ist das Schulgelände tipptopp gefegt. Der Zeitplan ist eng, Branko Sestak muss weiter zu einem rund fünf Kilometer entfernten Kindergarten. Mit 50 PS unter der Haube und einer Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h pro Stunde steuert der C 250 wie alle Holder Multifunktionsfahrzeuge jeden Einsatzort schnell und bequem auf eigener Achse an. Bei vollem Container muss der Holder keine Deponie anfahren: Die Behälter können auf 1,5 Meter angehoben und auf eine LKW- oder Anhängerladefläche entleert werden.

In der Reinigungsbranche geben überwiegend externe Faktoren den Takt vor: Freiflächen von Schulhöfen oder Kindergärten können nur dann gereinigt werden, wenn sie nicht oder nur gering frequentiert sind. Sportrasen- und Grünflächen sind wachstumsabhängig oder auf Anforderung zu mähen, vom Winterdienst gar nicht zu reden. „Flexibilität, eine intelligente Logistik und Effizienz sind das A und O. Die Margen sind eng, wir müssen uns auf das Equipment hundertprozentig verlassen können. Mit jedem Ausfall setzten wir Geld in den Sand“, sagt Edis Ferhati, Geschäftsführer von FeSo. Das Dienstleistungsunternehmen hat sich mit sieben Mitarbeitern auf Wegereinigungs-, Rasenpflege-, Winter- und Hausmeisterdienste spezialisiert, die Stadt Freiburg ist einer der großen Auftraggeber. Freiflächen von 57 Objekten, die über die gesamte Stadt verteilt sind, sind im Schnitt ein bis zweimal pro Woche zu kehren.



Vor gut einem Jahr erhielt FeSo einen zusätzlichen Auftrag: Sportplätze und kommunale Grün- und Rasenflächen müssen während der Vegetationsperiode bis zu 17 Mal gemäht werden – mit einem Gesamtflächenvolumen von ca. 1,1 Millionen Quadratmetern. Bis dahin hatte Edis Ferhati mit dem Holder und der Easy Clean mehr als fünf Jahre gute Erfahrungen gesammelt. „Der Holder C 250 bietet die Flexibilität, Robustheit und Zuverlässigkeit, die ich in diesem Geschäft brauche“, sagt Edis Ferhati. Sollte er für den neuen Job ein neues, leistungsfähiges Mähwerk anschaffen? Aufgrund der genormten Anbauräume aller Holder Fahrzeuge wäre der Wechsel von der Easy Clean auf einen Mähervorbau werkzeuglos in rund 20 Minuten machbar.

Dass am Ende aller Überlegungen und Wirtschaftlichkeitsberechnungen die Anschaffung eines neuen Holder C 370 stand, hat viel mit Reiko und Siggi Saladin zu tun: Als Teilhaber der Freiburger Reiko Reinigungs- und Kommunalmaschinen GmbH vertreibt Saladin Maschinen und Fahrzeuge für die Gebäude-, Außenreinigung und Grundstückspflege sowie für den Winterdienst. Zum Leistungsumfang zählt ein umfassendes Beratungs- und Serviceangebot mit qualifizierter Werkstatt. Seit 1998 ist Reiko Holder Vertriebspartner. Siggi Saladin kennt nicht nur Holder, sondern auch die kommunale Reinigungs- und Servicebranche zu genüge. „Beim dargestellten Leistungsvolumen und in Anbetracht der erforderlichen Flexibilität konnte ich vor einem Jahr mit gutem Gewissen zu einem zweiten Holder raten. Wir hätten sonst vermutlich jeden zweiten Tag Anbaugeräte gewechselt“, sagt Siggi Saladin.

Edis Ferhati ist dem Rat gefolgt: „Mit Reiko und Herrn Saladin verbindet mich eine sehr vertrauensvolle und persönliche Partnerschaft. Ich weiß, dass ich in jeder Situation kompetente Unterstützung und im Notfall rasche Hilfe oder ein vergleichbares Ersatzfahrzeug erhalte“, betont Edis Ferhati. Im Kern entspricht der Holder C 370 dem C 250, hat jedoch mit 70 PS einen leistungsstärkeren Motor und anstatt einer Ein-Mann- eine Zwei-Mann-Kabine. Seit nunmehr einem Jahr im Einsatz, will Edis Ferhati das neue Gefährt nicht mehr missen: „Mit dem Holder C 370 und dem angebauten 4-fach-Sichelmäher kann ich Rasenflächen unterschiedlichster Art bearbeiten – vom Sportplatzrasen über hügelige Parkflächen bis zu kleinen, winkligen Rasenflächen entlang von Straßen und Plätzen“, sagt Edis Ferhati nicht ohne Stolz. Der Holder C 370 ist mit einem Mähwerk von Stoll und einer Saugeinheit von GMR ausgestattet. Zwei von mehreren Anbaugeräte-Herstellern, die bei Holder als Premiumpartner gelistet sind. Vier gleich große Räder sorgen für perfekte Traktion selbst in steilen Lagen.

Die Spur in Spur laufenden Vorder- und Hinterräder schonen empfindliche Rasenflächen und reißen selbst auf nassem Boden die Krume nicht auf. Seine extreme Wendigkeit, äußerst enge Kurvenradien und der uneingeschränkte Blick auf das Geschehen halten den Rangieraufwand gering.

Aus gutem Grund hat sich FeSo für eine Zwei-Mann-Kabine mit komfortablem Fahrer- und Beifahrersitz entschieden: „Wir rücken häufig zu zweit und mit Hänger aus: Während einer die Flächen mäht, bearbeitet der zweite Mann die nicht befahrbaren Bereiche mit einem mitgeführten Handmäher. Damit sparen wir Zeit und schonen Ressourcen“, erläutert Edis Ferhati. Welch ein Segen die klimatisierte Kabine im vergangenen Sommer war, fügt er fast beiläufig hinzu.

Ab Mitte Oktober bereitet Edis Ferhati den Winterdienst vor: Der Holder C 250 wird auch in der kühlen Jahreszeit als Kehrmaschine dienen. Beim Holder C 370 macht der Sichelmäher einer Frontkehrwalze zum Schneeräumen Platz, ein Behälter für Streumittel ersetzt den Grünschnitt-Sammelbehälter. Schneit oder friert es, müssen Wege und Flächen nach einem vorgegebenen Plan möglichst schnell geräumt und gestreut werden. „Merkmale wie Wendigkeit, Robustheit, permanenter Allradantrieb und gute Rundumsicht zahlen sich gerade im Winterdienst aus. Wer den Job zuvor auf zugigen Quads gemacht hat, weiß die Vorzüge eines Fahrzeugs mit beheizter Kabine zu schätzen“, sagt Edis Ferhati. Sollte im zeitkritischen Winterdienst mal ein Fahrzeug ausfallen, stellt Reiko innerhalb kürzester Zeit ein Ersatzfahrzeug zur Verfügung. „Damit es aber möglichst gar nicht so weit kommt, checken wir die Fahrzeuge natürlich regelmäßig und vor dem Winterdienst besonders gründlich durch“, betont Siggi Saladin.

Edis Ferhati denkt bereits eine Saison weiter: Gut möglich, dass im Frühling 2019 weitere Rasenflächen hinzukommen; denkbar, dass FeSo das Leistungsangebot um Strauch- und Heckenschnitt insbesondere entlang enger Fuß- und Radwege erweitern wird. Ein neues Anbaugerät – oder ein dritter Holder? Edis Ferhati schaut fragend zu Siggi Saladin. „Schauen wir mal, auch dafür werden wir eine passende Lösung finden“, erwidert Siggi Saladin und lächelt. Falls ein neues Gefährt her muss, ist sich Edis Ferhati ziemlich sicher: Was anderes als ein Holder kommt nicht ins Haus.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss