Top-News, Traktoren/Geräteträger

14. Februar 2018

Der Unimog: Zugmaschine, Transportprofi und Geräteträger in einem

Der Unimog: Zugmaschine, Transportprofi und Geräteträger in einem

Aufgrund seiner breiten Anwendungspalette ist der Unimog ganzjährig einsetzbar. Damit sorgt die Maschine für eine hohe Fahrzeugauslastung und einen effektiven Betrieb

Mit nur einem Fahrzeug über das ganze Jahr hinweg völlig unterschiedliche Arbeiten zu erledigen – das ist die große Stärke des Unimog Geräteträgers. Er übernimmt bei Kommunen und auch bei Dienstleistern und Lohnunter­nehmen vielseitige Aufgaben wie z. B. Grünpflege, Winterdienst und Straßenunterhaltung. Für den ganzjährigen Einsatz bringt der Unimog alles mit: Leistungsstarke Euro VI Motoren, ausgeklügelte Kraftübertragung für die Straße und den Geräteantrieb, aber auch hervorragende Eigenschaften für die Fahrt abseits befestigter Straßen. Daneben hilft die Autobahntaug­lichkeit des Unimog, auch längere Wegstrecken zwischen den Einsatzorten mühelos und komfortabel zu bewältigen.

Dank hoher Nutzlasten ist der Unimog als Zugmaschine, Transportprofi oder im Geräteeinsatz ein zuverlässiger Partner. Seine breite Anwendungspalette sorgt für eine hohe Fahrzeugauslastung. Und damit für effizienten Betrieb.


Unimog U 218: ideal für kleinere Kommunen

Als besonders wirtschaftliches Einsteigermodell ist der Unimog U 218 auf die Bedürfnisse kleinerer Städte und Gemeinden, die ein schmales und wendiges Fahrzeug suchen, speziell zugeschnitten. Seine Breite liegt bei lediglich 2,15 m.

Auf der IFAT 2018 ist als Vertreter der besonders kompakten 200er Baureihe ein Unimog U 218 zu sehen, der mit Frontkehrmaschine und Abroller-Aufbau ausgestattet ist.

Durch die Freisichtkabine ist der Blick auf den Arbeitsbereich besonders komfortabel und sicher. Und mit dem flexiblen Abrollsystem ist der Unimog nahezu jeder Transportaufgabe gewachsen. Das Auf- und Abladen von Maschinen und Material ist dadurch besonders einfach. Der Radstand wurde bei diesem Exponat auf 3600 mm verlängert, das sorgt für hohes Transportvolumen. Standardisierte und genormte Schnittstellen erlauben eine schnelle und einfache Montage von Geräten und beschleunigen den Gerätewechsel. Damit ist der U 218 ohne hohen Zeitaufwand für andere Aufgaben einsetzbar. Die Bedienung und Steuerung – auch mehrerer Geräte – geschieht dabei bequem über den Multifunktions-Joystick. Der U 218 bringt alles mit, was zur Erfüllung kommunaler Arbeitsaufgaben erforderlich ist: Neben Kompaktheit und einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt er mit Sicherheit, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit.

Grün hilft Orange: Unimog U 530 „Dual Use“

Mit anderen Highlights punktet der Unimog U 530 als Agrar-Version, den Mercedes-Benz auf der Münchner Umweltmesse unter dem Motto „Grün hilft Orange“ zeigt. Mit 300 PS ist der U 530 das Top-Modell der Geräte­träger und erfüllt hohe Standards. In Sachen Produktivität, Effizienz und Umweltfreundlichkeit fährt er ganz vorne mit. Der DLG-PowerMix-Test belegt: Mit dem Unimog U 530 im Einsatz entsteht bei Transportarbeiten ein Verbrauchsvorteil von bis zu 22 Prozent (Referenz: DLG-Prüfbericht 6392). Das Exponat empfiehlt sich als „Dual Use“-Kombination auch für Dienst­leister und Lohnunternehmer und ist mit Frontausleger für Vegetations­pflege sowie mit einem Streuautomaten für Glättebekämpfung im Winter­dienst einsetzbar.

Für den Gerätebetrieb stehen unter anderem die mechanische Front- und Heckzapfwelle zur Verfügung sowie die besonders effiziente Load-Sensing-Hydraulik, bei der nur die tatsächlich benötigte Leistung des Verbrauchers abgerufen wird. Für hydrostatisches Fahren im Geräteeinsatz sorgt bis 50 km/h der stufenlose Fahrantrieb EasyDrive. Für die Unimog Geräteträger U 423 bis U 530 ist außerdem eine Allradlenkung lieferbar, die den ohnehin kleinen Wendekreis um weitere ca. 20 Prozent reduziert.

Ein weiterer Vorteil ist die vom Fahrerplatz aus bequem bedienbare Reifen­druckregelanlage TireControl Plus: Sie sorgt für erhöhte Traktion bei gleich­zeitig größtmöglicher Bodenschonung – ein entscheidender Mehrwert, der beispielsweise beim Bearbeiten und Überfahren landwirtschaftlicher Nutz­flächen zum Tragen kommt. Die Modelle U 527 bis U 530 können zudem speziell für große Anhänge- und Stützlasten bis drei Tonnen ausgestattet werden.

In Verbindung mit einer LoF-Zulassung, die vom Fahrzeughalter bei den zuständigen Behörden und Stellen beantragt werden kann, winken zusätzlich finanzielle und praktische Vorteile.

Mit der Zulassung als Zugmaschine-Ackerschlepper/Zugmaschine-Geräteträger ist optional auch die Abgasstufe Euromot IV (lieferbar für Unimog U 423, U 429 und U 529) in Deutschland möglich. Auch mit dieser Zulassung können die Fahrzeuge in der Kommunalwirtschaft genutzt werden. Damit erfüllt der Unimog die für Traktoren gültige Abgasnorm. In Arbeit ist eine Traktor-Typgenehmigung für die EU, um den Unimog auch in anderen europäischen Ländern als Traktor zulassen zu können.

Unimog Partner-Portal online

Wie gut der Unimog mit der Zulieferindustrie von An- und Aufbaugeräten harmoniert, wird im neuen „Unimog Partner-Portal“ deutlich. Mercedes-Benz Special Trucks trifft mit den Geräte- und Aufbaupartnern spezielle Verein­barungen über die Anforderungen an deren Produkte, die Hersteller sind eingeteilt in „Unimog Partner“ und in hochspezialisierte „Unimog Expert Partner“.

Unter www.unimogpartner.com können sich Nutzer ab sofort dank praktischer Suchfunktion über geeignete Unimog Gerätekombinationen für unterschiedlichste Einsatzgebiete informieren – optimiert für Desktop, Tablet und Smartphone.

Schwerpunkt des neuen „Unimog Partner-Portal“ ist die detaillierte Beschreibung der An- und Aufbaugeräte mit Fotos und Kontaktadresse des jeweiligen Unimog Gerätepartners. Diese Steckbriefe geben genaue Auskunft über Produktvorteile und wichtige technische Daten für den Betrieb der gewählten Gerätelösung.

Neues Lenkungsgetriebe für ältere Unimog

Bei vielen Betrieben - vom Bauhof bis zum Landschaftsbauer - ist der Unimog täglich im Einsatz. Deshalb ist die Verfügbarkeit von erstklassigen Ersatzteilen wichtig. In diesem Sinne wird bei Unimog stetig an Verbes­serungen zur Sicherstellung der Ersatzteilversorgung gearbeitet. Immer wieder entwickeln Servicetechniker im Unimog Werk neue Umbaulösungen für ältere Baureihen. Sie machen dabei keine Kompromisse in Sachen Qualität. Ihre neueste Entwicklung: ein Teilepaket zum Einbau des aktuell verbauten Lenkgetriebes in ältere Unimog aus den 1980er- und 90er-Jahren.

Firmeninfo

Daimler AG

Mercedes-Benz Special Trucks - HPC 185
76742 Wörth

Telefon:+49 (0) 7271 71-0
Telefax:+49 (0) 7271 71-8141

E-Mail:dialog@mercedes-benz.de

    Nach oben
    facebook youtube twitter Instagram rss