News

Ritter geht mit seinem Skidder R185 auf die Wünsche der Käufer ein

Erst seit sechs Wochen hat Wilfried Hoppe vom gleichnamigen Forstunternehmen aus Colditz seinen Forstspezialschlepper Ritter Typ „R185“ und ist jetzt schon sehr zufrieden mit dem Kauf.  Die Knickgelenkmaschine wurde seinen Wünsche angepasst. Das Unternehmen, das am 1. August sein 20-jähriges Jubiläum begeht, ist im Kommunal- und im Forsteinsatz tätig. Der R185 ist für beide Einsatzgebiete sichtlich ein Meister seines Faches.
Mit den zahlreichen Anbaugeräten, die Wilfried Hoppe einsetzen kann, wird die Maschinenauslastung deutlich  erhöht.

  • Ein Schegel Mulchkopf zur Grünpflege,
  • Ein Harvesterkopf zur Holzvollernte bis 55cm,
  • Einen Kreissägenkopf zur Lichtraumpflege
  • Eine Grabenfräse zur Sohlenpflege der Gräben

Dies sind zahlreiche Möglichkeiten, um die Maschine ganzjährig einzusetzen. Dank der kurzen Rüstzeiten kann die Maschine innerhalb kurzer Zeit wieder seiner klassischen Rückearbeit nachkommen. Hierfür kann die interierte Klemmbank bei Bedarf einfach per Kopfdruck aufgestellt werden und mit Starkholz bestückt werden. Um höchste Zugkräfte von bis zu 20to zu erreichen, hat Ritter eine spezielle Seilwinde mit hydraulischem Direktantrieb verbaut. Die Seilgeschwindigkeit lässt sich unabhängig von der Motordrehzahl anpassen. Mit der Fahrfunkanlage lässt sich der R185 auch per Funkbedienung steuern. Einzigartig ist auch der komfortable Arbeitsplatz, der Fahrersitz mit integrierten Pedalen lässt sich endlos und per Knopfdruck drehen, somit hat der Bediener immer einen perfekten Überblick. Bei Straßenfahrten wird der R185 stufenlos bis zu 40km/h beschleunigt.

Die Maschine hat die KWF mit Bravur bestanden und in Sachen Umweltverträglichkeit deutliche Pluspunkte verdient.

Weitere Informationen und Extras des Ritter Typ „R185“  erhalten Sie auf der Forst & Holz Chemnitz, vom 27. – 29. September 2013 bei Ritter Maschinenfabrik GmbH.

www.forst-holz-chemnitz.de

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss