Top-News Winterdienst Traktoren/Geräteträger Kehrmaschinen

Multicar: Sichere Wege im winterlichen Berlin

Die 40jährige Erfahrung der SNW Schneebeseitigung Nord Winterdienst GmbH, einer Tochter der GRG Services Group, ist für jedermann, der derzeit im Berliner Regierungsviertel zu tun hat, als Spaziergänger gerade vorbeikommt oder sich in die Besucherschlange des Reichstags einreiht, deutlich sichtbar: Schnee und Eis, auch in den derzeit ungewohnten Mengen ziehen dank des unentwegten Einsatzes der Mitarbeiter der SNW den kürzeren. Die SNW hat sich beizeiten für den Fall von Schneeflocken en masse bestens gerüstet. Im Spätsommer 2007 kaufte SNW sieben Multicar-Fahrzeuge aus dem Waltershausener Werk der Hako-Werke GmbH.

Die Früchte dieses langfristig angelegten Denkens und Handels zeigen sich in diesen Tagen. „Der Einsatzbereitschaft unserer Mitarbeiter und dem rechtzeitigen Erwerb von zuverlässiger Technik verdanken wir“, betont Diplom-Kaufmann Christian Heikenfeld, Prokurist der Schneebeseitigung Nord Winterdienst GmbH und der GRG Services Group, „dass wir auch in diesem für Berliner Verhältnisse außergewöhnlichen Winter anerkannte Qualitätsarbeit leisten können. Die Höfe und Gehwege zu den Regierungsgebäuden wie beispielsweise Bundeskanzleramt, Reichstag oder der Villa Borsig des Auswärtigen Amtes gelten als besonders sensible Bereiche, wo wir in zusätzlichen Touren Schnee räumen und Streugut ausbringen. Gleiches gilt für die Zuwegung von Krankenhäusern wie beispielsweise das zur Charité gehörende Franziskus-Krankenhaus in der Budapester Straße in Berlin-Charlottenburg. Insgesamt räumen wir maschinentechnisch Schnee auf einer Fläche von etwa 440.000 m². Dazu kommt eine Gesamtfläche von 42.000 m², auf der wir manuell arbeiten.“

„Zur Fahrzeug-Flotte, die wir zum Schneeräumen einsetzen“, hebt Ingmar Hötschel, Leiter Marketing und Kommunikation der GRG Services Group hervor, „gehören seit gut zwei Jahren fünf TREMO Carrier, wobei zwei mit einer höheren Hydraulikleistung zum Antrieb von Zusatzgeräten ausgerüstet sind und zwei FUMO Carrier.

Alle Fahrzeuge arbeiten mit umweltfreundlichen Motoren, die der Euro 4-Norm entsprechen. Alle sieben Fahrzeuge sind mit Hako-Frontkehrmaschinen und Streuern ausgestattet. Zusätzlich kauften wir ein Keil-Vario-Räumschild für einen FUMO und insgesamt drei Federklappen-Räumschilde für die TREMO-Fahrzeuge. In der Zusammenarbeit mit Hako haben wir die Bordwände der TREMO-Fahrzeuge auf eine Höhe von etwa 50 cm erhöht und zusätzliche Klappen eingebaut, die sichern, dass das aufgenommene Streugut zuverlässig in den Streuer gelangt. Wir konnten die Ladekapazität erhöhen, weil wir in vielen Bereichen das im Vergleich zu Streusand viel leichtere Blähschiefer, das eine gute Abstumpfung realisiert, einsetzen. Eine hervorragende Bestätigung unserer Fahrzeugauswahl“ betont Ingmar Hötschel, „zeigte sich jedoch erst im praktischen Einsatz: Häufig müssen wir durch engste Stellen manövrieren, die links und rechts nur 2 cm Luft lassen, zum Beispiel an den Pollern, die auf vielen Fußwegen installiert sind. Die hohe Wendigkeit der Fahrzeuge sowie die hervorragenden Traktionsmöglichkeiten mit den dicken Reifen sowie die Ausstattung mit einer Differentialsperre ermöglichen es, auch enge Passagen gut zu meistern und selbst unter extremen Bedingungen immer voran zu kommen. Für die gute Zusammenarbeit mit Hako“, führt Ingmar Hötschel fort, „gibt es viele Beispiele. Sie beginnen mit einer guten Beratung, umfassen die pünktliche Lieferung von hochwertigen Fahrzeugen sowie die Realisierung von Sonderwünschen und haben sich zum Wintereinbruch in einer kurzfristigen Übergabe von vier zusätzlichen Mietfahrzeugen erneut bestätigt.“

„Nicht zuletzt“, fügt Christian Heikenfeld hinzu, „passt auch zu unserer Selbstverpflichtung, die Umwelt zu schonen, das Umwelt-Engagement der Hako-Werke.“ „Das zeigt sich beispielsweise“, erwähnt Hako-Fachberater Guido Wilke, „in der Ausstattung aller Hako-Fahrzeuge ab Januar 2010 mit Motoren, die der Euro 5-Norm entsprechen.“

www.multicar.de

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss