Partner

MERA RABELER GMBH & CO. KG Energreen ILF ALPHA-Modifikation: Geräteträger für die Gewässerunterhaltung

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: mera Rabeler GmbH & Co. KG

Die mera Rabeler GmbH & Co. KG ist seit 2017 Energreen-Vertriebs- und Servicepartner im Norden Deutschlands und hat in der Vergangenheit schon mehrfach Modifikationen von Basismaschinen für Spezialeinsätze vorgenommen. Gängige Umbauten sind z.B. die Höherlegung von Funkraupen für die Ergänzung um einen Forstmulcher. Aber auch die Ergänzung um Wurfschlegelmäher und Muldenanhänger für die Kleinstbiotoppflege mit Funkraupen haben sich im Einsatz bewährt.

Damit fügt sich der Energreen ILF ALPHA mit der mera-Ausstattung in eine Reihe erfolgreicher technischer Kooperationen ein. Modifiziert wurde die Maschine für den Einsatz auf weichem, nassem Untergrund. Bisher haben große, schwere Trägergeräte während des Mäh- oder Mulchvorgangs an Gewässerrändern häufig erhebliche Schäden am Boden der Uferbereiche und Böschungen hinterlassen. Tiefe Fahrspuren, aufgewühlte Erde und zerstörte Grasnarben waren die Auswirkungen.

Nach der Umrüstung des Geräteträgers in die mera-Ausstattung können weiche Untergründe an Gewässerrändern und Böschungen ohne erhebliche Schäden am Boden befahren werden, ein großes Plus für alle Flächeneigentümer und Dienstleister. Mit einer großen Bereifung bis 710/50-26.5 wird der Bodendruck gesenkt und eine schonende Gewässerunterhaltung ist möglich.


Bessere Traktion mit Achserhöhung

Darüber hinaus wurde eine Lösung für bessere Traktion in unwegsamem Gelände gesucht. Die Lösung für diese Anforderung stellt eine größere Bewegungsfreiheit in der Pendelachse durch eine Achserhöhung um bis zu 150 mm dar. Insgesamt wirkt der Energreen ILF ALPHA nach dem Umbau zwar mächtiger, verhält sich aber sanfter und schonender für den Boden, bietet Sicherheit und erhöhten Arbeitskomfort. Diese Spezifikationen ergänzen die werkseitigen Vorteile der Trägermaschine. Das Gerät bietet eine Drehkabine zur besseren Sicht auf das Arbeitsgerät, bringt eine Auslegerreichweite von bis zu zwölf Metern mit und erzielt eine hohe Standsicherheit bei hoher Reichweite. Eine Hochdruckhydraulik stellt den Antrieb von verschiedenen Anbaugeräten sicher: Grasmulcher und Mähkörbe für die Flur- und Gewässerpflege, Forstmulcher, Astsägen, -scheren und Fällgreifer im Gehölzbereich.

Alle Maßnahmen sind technisch abgenommen und für den Straßenverkehr zugelassen. Durch die neuen Spezifikationen stellt mera Rabeler Kunden und Interessierten ein weiteres Fahrzeug für Sondereinsätze in der Gewässerunterhaltung zur Verfügung.

Partner
[135]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT