Messen/Veranstaltungen

IranConMin findet im Oktober 2012 statt!

Erstmals gemeinsam mit International Mining Congress

Die IranConMin – die iranische Leitmesse für die Bau-, Baustoff- und Bergbauindustrie feiert in Teheran vom 26. – 29. Oktober 2012 ihr 10. Messe-Jubiläum. Seit der Premiere 1994 konnte die IranConMin ein stetiges Wachstum verzeichnen und hat auch in Krisenjahren Stärke und Kontinuität gezeigt.

2004 fand erstmals parallel zur IranConMin im Rahmen einer Begleitausstellung die IranStoneMac statt, eine Messe für den Bereich der Natursteinindustrie.

Im Jubiläumsjahr 2012 wird erstmals neben der Messe der International Mining Congress stattfinden. Als wichtigster Kongress seiner Branche im Iran notiert der International Mining Congress große Bekanntheit und rundet durch seine vielfältigen Vorträge zu den jeweiligen Messeschwerpunkten die diesjährige IranConMin einzigartig ab.

Trotz schwieriger Rahmenbedingungen nahm der iranische Import an Bau- und Baustoffmaschinen in den vergangenen fünf Jahren, mit der Ausnahme des Krisenjahres 2009, beständig zu. Im vergangenen Jahr importierte das Land Ausrüstung im Wert von fast 550 Mio. Euro, das entspricht einem Zuwachs von über 35% gegenüber dem Vorjahr. „Diese Entwicklung spiegelt sich deutlich im Messegeschehen wider“ erklärt Harald Müller, Geschäftsführer der IMAG – Internationaler Messe- und Ausstellungsdienst und Gründer der Veranstaltung, -„denn trotz der Auswirkungen des Embargos und der Restriktionen bei Finanztransaktionen konnte sich die IranConMin in den letzten 10 Jahren stetig weiterentwickeln und Wachstum verzeichnen. Besonders für internationale Unternehmen sowie Messebesucher der gesamten Region ist die IranConMin zu einer der wichtigsten Verhandlungsplattformen geworden“ führt Harald Müller seine Erklärung fort.

Das Messeportfolio wurde zu Beginn der Veranstaltung auf den hohen Bedarf an Ausrüstung für den Bergbau und die Bauindustrie im Iran ausgerichtet. Im Laufe der Jahre wurde das Portfolio stetig angepasst und erweitert. Es konnten z.B. durch die Einbindung der IranStoneMac die Themenbereiche Bergbau, Bauwirtschaft und Natursteine miteinander verbunden werden. 2010 nahmen 232 Aussteller aus 15 Ländern auf einer Gesamtbruttofläche von 15.000qm teil. 29.500 Fachbesucher haben die Messe besucht. Unterstützt wird die IranConMin vom iranischen Ministry of Industry and Mines, dem Iran Mine House sowie dem Fachverband Bau- und Baustoffmaschinen im VDMA. In diesem Jahr wird erstmals der im Iran sehr gefragte International Mining Congress neben der Messe stattfinden. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie unter: www.iranminehouse.ir.

Aufgrund seiner vielen Infrastrukturprojekte ist der Iran einer der größten und interessantesten Märkte des Mittleren Ostens. Es werden gegenwärtig Projekte im Wert von über 51 Mrd. USD gebaut oder befinden sich in der Planung.

Zusammen mit den angrenzenden Regionen umfasst der Iran insgesamt 300 Millionen Verbraucher. Irans Bauindustrie wird derzeit über die starke Nachfrage nach Wohnungsbau, Infrastrukturentwicklung und Modernisierung sowie Industrievergrößerung charakterisiert. Bergbau und die Verarbeitung der Bodenschätze spielen weiterhin eine tragende Rolle.
In den kommenden Jahren sind Erweiterungen des Bahnstreckennetzes von 9.000km auf ca. 25.000km geplant. In den Hauptstädten sollen U-Bahnstrecken für bessere Infrastruktur sorgen – es wird mit einem Investitionsvolumen von 50 Millionen USD gerechnet. Weiterhin werden allein durch das Bevölkerungswachstum jährlich 750.000 neue Wohnungseinheiten für die überwiegend junge Bevölkerung benötigt. Ebenso herrscht ein großer Bedarf an neuen Technologien zum Schürfen und Abbau von Rohstoffvorkommen.

Der Iran bietet aufgrund des großen Nachholbedarf im Land und in den angrenzenden Regionen enormes Potenzial für die Bau- und Baustoffindustrie sowie den Bergbau und ist für internationale Unternehmen die ideale Plattform, um in einem der interessantesten Märkte der Region Präsenz zu zeigen. 

www.iranconmin.de

www.imag.de

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss