News

GFK-Abdeckungen von KHK trotzen jeder Belastung

Sie werden mit Füßen getreten und täglich befahren: Schachtabdeckungen sind oft unauffällig, doch aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Denn sie tragen zur Aufrechterhaltung der Versorgung mit Strom, Gas und Wasser sowie zur Digitalisierung bei. Nur über sie sind Kontroll-, Wartungs- und Reinigungsarbeiten von Ver- oder Entsorgungskanälen möglich. Wie sie dabei selbst anspruchsvollen Anforderungen gerecht werden – ohne ihr leichtes Handling zu verlieren – zeigen die GFK-Produkte von KHK-Kunststoffhandel.

Ob auf dem Gehweg, der Straße oder auf Flughäfen und Industrieflächen wie beispielsweise in Chemieparks – Schachtabdeckungen sind nahezu überall zu finden. Und das aus gutem Grund: Denn sie ermöglichen den schnellen Zugang und Einblick in die unterirdische Infrastruktur. Damit tragen sie maßgeblich zur Bewahrung der Grundversorgung mit Strom, Gas und Wasser bei. Jedoch müssen sie dafür stabil, belastbar und vor allem exakt für den jeweiligen Einsatzzweck geeignet sein. Um dies zu garantieren, unterscheidet die DIN EN 124 zwischen verschiedenen Belastungsklassen für begehbare und befahrbare Abdeckungen. Für nahezu sämtliche Anforderungen verfügt die KHK-Kunststoffhandel Cromm & Seiter GmbH über Produkte aus leichtem und korrosionsfreiem Glasfaserverbundwerkstoff.

Der Belastung angepasst

So bietet das badische Unternehmen FibreIndustrial Schachtabdeckungen von Klasse B (12,5 Tonnen Prüflast) bis F (90 Tonnen Prüflast) an. Diese unterscheiden sich ausschließlich in der Zusammensetzung der Kunststoff- und Glasfaserkomponenten. Die Produkte finden ebenso in Fußgängerzonen oder auf Pkw-Parkflächen (B 125) wie auch auf Flugbetriebsflächen (F 900) Anwendung. Sie punkten insbesondere durch ihr leichtes Handling. Denn selbst eine GFK-Abdeckung in der Belastungsklasse E600 mit einer lichten Weite von 1.020 Millimetern von KHK liegt im Gewicht bei lediglich 84 Kilogramm. Ein vergleichbarer Deckel aus Betonguss wiegt in etwa fünfmal so viel. Damit wird beispielsweise Wartungsteams, die die Schächte regelmäßig kontrollieren müssen, die Arbeit wortwörtlich erleichtert. Auf schweres Hebewerkzeug wie ein Dreibein kann dabei verzichtet werden. Dafür sorgen auch auf Wunsch integrierte, kleine Innendeckel. Sie lassen sich problemlos von einer Person öffnen und ermöglichen einen besonders schnellen Einblick.

Für eine dauerhafte Funktion

Die Materialwahl macht die KHK-Produkte zudem langlebig und betriebssicher. So sind die GFK-Schachtabdeckungen selbst gegenüber chemisch aggressiven Gasen reaktionsträge und die verwendeten Dichtungen öl- sowie benzinbeständig. Außerdem überzeugen sie durch ihre Kompatibilität zu baulichen Standards, wobei sich die Deckel auf Anfrage auch individuell produzieren lassen. Auf diese Weise können nicht nur Maße, sondern ebenso Versteifungen und Verstärkungen in der Glasfaserstruktur problemlos den Anforderungen des jeweiligen Bauprojekts angepasst werden. In der Praxis haben sich die Produkte bei zahlreichen Projekten etabliert. So kamen sie längst nicht mehr nur auf Fahrbahnen, sondern auch an Schiffsanlegestellen oder bei Fernwärmeleitungen erfolgreich zum Einsatz.


Intelligente Ergänzung für den GaLaBau

Speziell für den Garten- und Landschaftsbau hat KHK-Kunststoffhandel zudem die FibreEco 600-Grundstücksabdeckungin das Produktsortiment aufgenommen. Diese entspricht der Belastungsklasse A 15 – und hält somit einer Prüflast von bis zu 1,5 Tonnen stand. Ihre Bruchlast liegt bei 8,0 Tonnen. Eine integrierte Öffnung dient hier beispielsweise der schnellen Erreichbarkeit von Schläuchen oder der Technik. „Damit bieten wir unseren Kunden für nahezu alle Herausforderungen die richtige Lösung an“, erklärt Carsten Cromm, Geschäftsführer der KHK-Kunststoffhandel Cromm & Seiter GmbH.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram LinkedIn