Top-News Winterdienst

Anhängewalzenstreuer von Fiedler „spuckt“ Sand, Salz oder Splitt

Der nächste Winter kommt bestimmt. Und er bringt eine der wichtigsten Aufgaben mit sich, die eine Kommune bewältigen muss: den Winterdienst. Der neue Anhängewalzenstreuer FWS 350 von Fiedler.

Der neue Anhängewalzenstreuer FWS 350 von FiedlerDas Gerät ist zum Anbau an alle Schmalspurfahrzeuge geeignet. Sein spezielles Ausbringungsverfahren sorgt für ein perfektes Streubild im Schachbrettmuster. Der große Behälter schluckt 350 Liter Streumaterial, das er auf einer Streubreite von 1,20 Metern auf Knopfdruck wieder ausspuckt. Die Bedienung des Anhängewalzenstreuers ist einfach: Zum Befüllen wird der Dreiseitenkipper nach hinten gekippt, ohne die Plane zu öffnen. Der Anbau auf dem Grundfahrzeug erfolgt problemlos. Es ist nicht erforderlich, Löcher in die Pritsche zu bohren.

 Ausgeklügelte Technik sorgt für  Bedienfreundlichkeit.

Der Streuer ist serienmäßig mit einem Füllstandssensor ausgestattet, der mit Hilfe einer blinkenden Leuchtdiode (LED) im Fahrerhaus anzeigt, wann Streumaterial nachgefüllt werden muss. Die Warnmarkierung und die Beleuchtung des Geräts entsprechen Der neue Anhängewalzenstreuer FWS 350 von Fiedlerder  Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO). Durch eine serienmäßig verbaute Rührwelle ist das Ausbringen von allen Arten von Streumaterialien (Sand, Salz, Splitt) problemlos möglich. Die Streumengenverstellung erfolgt direkt am Streuer oder über eine digitale CAN-BUS Steuerung im Fahrerhaus (bei der Fernbedienung ist der Streuer vollwegeabhängig und arbeitet im offenen Regelkreis). Die Steuerung ist eine LED-Anzeige mit Rasterknopf und Druckfunktion, sie kann nachträglich in jedes Schalterfeld eingebaut werden. Sämtliche Verschleißteile sind direkt auf die jeweilige Welle aufgeschraubt und lassen sich daher schnell austauschen, ohne dass die komplette Welle ausgetauscht werden muss.

www.fiedler-gmbh.com

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss