News

AGCO Corporation und Concern Tractor Plants bilden Motoren-Joint-Venture in Russland

Joint Venture bringt Motorentechnologie von AGCO nach Russland und in die Länder der GUS

GCO Corporation, ein weltweit agierender Hersteller und Vertrieb landwirtschaftlicher Ausrüstung, und Concern Tractor Plants (CTP), ein führender russischer Hersteller von Industriemaschinen, haben heute bekannt gegeben, dass sie einen Vertrag unterzeichnet haben, in dessen Rahmen sie ein Joint Venture gründen, welches Dieselmotoren in Russland zusammenbauen soll.

„Dieser Joint-Venture-Vertrag ist ein weiterer sehr signifikanter Schritt in der Wachstumsstrategie unseres weltweiten Motorengeschäfts“, sagte Martin Richenhagen, Vorsitzender, Präsident und CEO von AGCO. AGCO beabsichtigt, in den nächsten drei Jahren 9 Millionen US-Dollar in das Joint Venture zu investieren.

AGCO und CTP haben beide einen Anteil von 50 % an dem Joint Venture. Das Joint Venture wird für Zusammenbau und Vertrieb der gesamten Palette von AGCO SISU POWER-Motoren in ganz Russland und der GUS verantwortlich sein. Das Joint Venture wird der wichtigste Motorenlieferant für alle großen CTP-Fabriken werden, die industrielle und landwirtschaftliche Maschinen mit Motoren zwischen 50 PS und 350 PS bauen. Es wird zudem Motoren an weitere Kunden vornehmlich im Gebiet der GUS liefern. AGCO SISU POWER stellt sein Wissen bei Technologie und Herstellung zur Verfügung. CTP bringt seine starke Marktposition und Kenntnis des russischen Marktes ein. Der Vertrag wird von einem Auftrag von CTP über 750 AGCO SISU POWER-Motoren begleitet, die in AGCOs Fertigungsstätte in Linnavuori, Finnland hergestellt werden. Die Lieferung ist im Laufe des Jahres 2008 vorgesehen, für das anfängliche Programm der Installation und Entwicklung.

„Die Einführung neuer Emissionsrichtlinien und der Bedarf nach mehr Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit bedeuten, dass Motorenleistung für Besitzer in Russland und der GUS immer wichtiger wird“, erklärte Hubertus Muehlhaeuser, leitender Vizepräsident und Geschäftsführer Motoren. „Die neue Produktionsstätte wird sich in einer der existierenden Fabriken von CTP in Vladimir bei Moskau befinden. Es wird eine anfängliche Kapazität von bis zu 20.000 Motoren pro Jahr geplant. Wir erwarten, dass die ersten Motoren noch vor Ende dieses Jahres gebaut werden. Wir sind sehr zuversichtlich, dass die Kombination der Motorentechnologie von AGCO mit den existierenden Produkten und der Kundenbasis von CTP zu einem sehr erfolgreichen Geschäftsbetrieb führen wird, die den Shareholder Value beider Firmen erhöht.“

Michael Bolotin, Präsident von CTP, sagte: „Das angestrebte Joint Venture wird das erste Unternehmen im russischen Markt und GUS-Markt sein, das Motoren der Weltklasse baut. Ich bin sicher, dass dies die Positionen beider Partner stärkt. AGCO erhält Zugang zu einem wichtigen neuen Markt für Dieselmotoren in Russland und der GUS und die Unternehmen von CTP – wie auch andere Unternehmen in Russland und der GUS – erhalten die Möglichkeit, moderne, saubere und spritsparende Motoren in ihren Maschinen zu verbauen.“

Safe Harbor“-Erklärung

Aussagen, die keine historischen Fakten wiedergeben, darunter solche über Erwartungen bezüglich der Marktpositionierung und des Verkaufswachstums, sind auf die Zukunft bezogen und unterliegen Risiken, welche dazu führen können, dass tatsächliche Ergebnisse wesentlich von denen, die in den Aussagen genannt werden, abweichen. Zu diesen Risiken gehören: möglicher Rückgang der Nachfrage nach den Produkten als Folge von Wetterbedingungen, Nachfrage und anderen Bedingungen, die Einfluss auf die Einkünfte in der Landwirtschaft haben, Maßnahmen von Wettbewerbern und die allgemeinen Risiken bei der Koordinierung zweier Unternehmen. Weitere Informationen über diese und andere Risiken und Unsicherheiten finden sich in den Einreichungen von AGCO bei der US-Börsenaufsicht (Securities and Exchange Commission), darunter Formblatt 10-K von AGCO für das am 31. Dezember 2007 zu Ende gegangene Jahr. AGCO lehnt jegliche Verpflichtung zur Aktualisierung zukunftsbezogener Aussagen ab.

Über AGCO

AGCO Corporation (www.agcocorp.com) wurde 1990 gegründet und ist ein weltweit agierender Hersteller landwirtschaftlicher Ausrüstung und dazugehöriger Ersatzteile. AGCO „Ihr Landwirtschaftsunternehmen“ bietet eine komplette Produktpalette, darunter Traktoren, Mähdrescher, Heuwerkzeuge, Sprühgeräte, Viehfutter, Geräte zur Bodenbearbeitung und Anbaugeräte, die über ein Netz von mehr als 3.000 unabhängigen Händlern und Vertreibern in mehr als 140 Ländern weltweit vertrieben werden. Produkte von AGCO werden unter den Kernmarken: Challenger®, Fendt®, Massey Ferguson® und Valtra® verkauft. AGCO stellt über AGCO Finance Einzelhandelsfinanzierung zur Verfügung. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Duluth, Georgia. Im Jahr 2007 betrug der Nettoabsatz USD 6,8 Milliarden.

Über Concern Tractor Plants

Concern Tractor Plants (CTP) ist eine führende russische Maschinenbaufirma, und gehört zu den Top 10 der größten Unternehmen der Welt im Schwermaschinenbereich. CTP ist nicht nur in seinem Heimatmarkt führend, sondern auch in einer Reihe von GUS-Ländern. Zum Produktionsportfolio gehören: Industrie, Militär, Landwirtschaft, Hochbau, Erntemaschinen, Komponenten und Ersatzteile, sowie Produkte für Schienenfahrzeuge. CTP ist ein Zusammenschluss von 14 Industrieunternehmen, drei Handelsunternehmen, einer Anzahl spezialisierter Büros für Forschung und Entwicklung und eines wissenschaftlichen Forschungsinstituts. Die Gesamtzahl der Mitarbeiter beträgt ungefähr 45.000. CTP ist in 40 Ländern auf der ganzen Welt vertreten. 2007 betrug der kumulative Gesamtumsatz mehr als USD 1,35 Milliarden, eine Steigerung von 31,5 % gegenüber dem Vorjahr.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss