Kommunen

Winterdienst verabschiedet sich in den Frühling

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Straßenbetriebsdienstes hatten ab Mitte Dezember ca. 1.300 Winterdiensteinsätze. Geleistet wurden ca. 12.500 Einsatzstunden in denen 2.190 t Streusalz verbraucht wurden. Dieser Winter hat einen Haushaltsmehraufwand von 350.000 Euro gegenüber dem Winter 2008/2009 verursacht.

Für den teilweise pausenlosen Einsatz, der ohne Rücksicht auf Sonn- oder Feiertage geleistet wurde, dankte Dr. Ralf Niermann bei einem persönlichen Besuch.  „Sie haben den Winterdienst hervorragend geleistet, obwohl durch die Verzögerungen bei den Streusalzlieferungen erhebliche Einschrängkungen bestanden. Trotz der sehr schwierigen Lage haben Sie den Verkehr auf den Kreisstraßen aufrechterhalten.  Der Kreis Minden-Lübbecke kann sich auf Sie verlassen, das ist ein gutes Gefühl!“, so der Landrat bei der gemeinsamen Abschlussveranstaltung der Bauhöfe.

Auch die Beschäftigten des Bau- und Vermessungsbetriebes, der Hochbauunterhaltung und der Grünflächenunterhaltung waren in enormen Umfang in den Winterdienst einbezogen. Die verzögerten Streusalzlieferungen, die Sicherung von Dachlasten und die Verkehrssperrungen gerade in Waldgebieten haben zusätzliche Arbeitsstunden erforderlich gemacht. Der Dank richtet sich somit an alle Beschäftigten, die in den vergangenen Monaten der besonderen Belastung standgehalten haben. Die Kolleginnen und Kollegen hatten sich den gemeinsamen Abschluss redlich verdient.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss