Top-News Baumaschinen

TEREX TC20 – Ein vielseitiges Gerät im kommunalen Bereich

Präzision und Multifunktionalität machen den Terex® Minibagger zu einem zuverlässigen Wegbegleiter im Garten- und Landschaftsbau

Im kommunalen Bereich gehören vielseitige Arbeitseinsätze für Mensch und Maschine zum Alltag. Ob Garten-Planung, Neu- oder Umgestaltung von Grundstücken oder auch die Pflege von Grünflächen – Flexibilität und Leistungsstärke sind auf beiden Seiten gefragt. Für derartige Aufgaben setzen Unternehmen wie Merten Gärten auf multifunktionale Maschinen. Als offizieller Werksvertragsgärtner auf den Friedhöfen in Steinhagen und Brockhagen nahe des Teutoburger Waldes erledigt Firmeninhaber Benjamin Merten mit seinem Team auch alle Arbeiten rund um die Neuanlegung, Pflege und Umgestaltung von Friedhofsanlagen. Zwei Terex® Minibagger TC20 mit Schalengreifer und Tieflöffel haben sich als unentbehrlich erwiesen.

Mertens Mitarbeiter Thorsten Höll und Daniel Günter sind auf dem Waldfriedhof in Steinhagen im Einsatz. Der neue, mit dem Schalengreifer ausgerüstete TC20, kürzlich von Terex Händler Kraemer Baumaschinen aus Rheda-Wiedenbrück geliefert, ist schon vor Ort. „Der Bagger ist einfach zu bedienen und recht leise. Man kann sehr genau mit dem TC20 arbeiten“, lobt Höll. In kürzester Zeit ist der Boden vorbereitet und die Erde verladen. Besonders begeistert sind beide Kollegen von der zweiten Tür am Bagger, die ein schnelles Aussteigen zu beiden Seiten ermöglicht. Auch die Bedienkonsole in der Kabine gefällt ihnen: „Gerade die Schnellgangschaltung ist genau dort platziert, wo sie hingehört.“ Nach einer kurzen Besprechung geht es weiter mit den Arbeiten. „Der Einstieg ist bequem, die Türen sind groß und ganz besonders gut sind die Türfeststeller“, so Höll. Er hebt den Verbau mit dem Bagger an, schwenkt ihn über die Erde und senkt ihn ab. Problemlos ist der Boden vor einem Einstürzen oder Nachrutschen der senkrechten Wände gesichert.

Dank der durchgängig montierten Nackenzylinder in einem geschützten Bereich ist das Bewegen derartig schwerer Gewichte für den Bagger kein Problem. Der Nackenzylinder erlaubt ihm ein sehr breites Einsatzspektrum, da er beim Be- und Entladen nicht beschädigt werden kann. Außerdem können Lasten einfach zwischen Löffel und Ausleger geklemmt und so transportiert werden. „Das ist besonders wichtig beim Bewegen des Verbaus nach dem Ausheben des Bodens“, ergänzt Höll. „Auf dem Betriebsgelände liegt ein Findling von beachtlicher Größe. Den haben wir beispielsweise mit dem TC20 dorthin befördert – auf dem Tieflöffel liegend, eingeklemmt zwischen Ausleger und Stiel. Ganz einfach.“ Gummiketten und ein Betriebsgewicht von gerade mal 2025 kg sorgen für einen geringen Bodendruck, so dass der TC20 nur wenige Spuren hinterlässt. Dennoch liefert der Terex Minibagger mit seinem 13,1 kW (18 PS) Dieselmotor und einer Grabtiefe von 2,3 m hervorragende Leistungsstärke für seine Klasse.

Auch die verstellbare Spurweite des kleinen Baggers ist laut Merten von besonderer Bedeutung. „Die ist für den Transport auf dem Anhänger wichtig. Die Knickmatik ermöglicht uns Galabauern auch das Baggern direkt entlang von Mauern. Eine nicht zu unterschätzende Eigenschaft, die den Bagger zu einer vielseitigen Maschine macht.“ Als zusätzliche Option bietet Terex eine mechanische Schnellwechseleinrichtung oder auch einen Monoausleger mit einem um 1300 mm verlängerten Löffelstiel. Ein breites Spektrum an weiterem Zubehör und zusätzlicher Ausstattung ermöglicht eine individuelle Konfektionierung genau nach Kundenwunsch.

Merten hat den älteren der beiden Bagger auf einem Anhänger mit einem Multicar-Zugwagen zum Einsatzort gebracht. Nach der Arbeit will er die Maschinen tauschen und den neuen TC20 zur Inspektion bringen. „Die Maschine soll nach 100 Stunden geprüft werden. Wir halten uns an die Inspektionsintervalle und fahren gut damit. Wir hatten noch keine Ausfälle oder Probleme mit den Terex Baggern“, so Merten. Er hält sich an Vorgaben und führt sein Unternehmen seit nun bereits fünf Jahren mit Freude und Engagement. Bevor er auch nur eine Schubkarre im Betrieb hatte, war schon ein Terex TC20 vor Ort. „Die Schubkarre hat er sich tatsächlich geliehen“, so seine beiden Mitarbeiter.

Über Merten Gärten

Anfang 2008 gründete Benjamin Merten seine Firma Merten Gärten, nachdem er zuvor an der Fachschule für Technik und Gartenbau Dresden-Pillnitz seine Meisterprüfung abgelegt hatte. Neben der Pflege von Friedhofsanlagen bietet das heute fünfköpfige Team auch Kompetenzen in der Gestaltung von Privatgärten, Durchführung von Pflasterarbeiten, Errichtung von Natur- und Bruchsteinmauern, beim Fällen und Roden von Bäumen und Ausfräsen von Wurzeln. Der Fuhrpark der Steinhagener Firma besteht neben den beiden Terex Minibaggern aus vielen weiteren multifunktional einsetzbaren Fahrzeugen. Terex Händler Kraemer Baumaschinen steht Benjamin Merten stets kompetent und zuverlässig mit Beratung und Service zur Seite.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss