Spielplatz - Freizeitanlagen

„Spielplatzwalzen für die Gestaltung von Kinderspielplätzen“

Spielplatzwalzen trennen in Kindergärten und auf Spielplätzen unterschiedliche Spielbereiche voneinander. Eine Sandkasteneinfassung mit Spielplatzwalzen ist weich  und nachgebend. So führen Stolpern, Stürze oder kleinere Rangeleien nicht gleich zu Tränen.

Als geschwungene Linie oder zu einer geometrischen Figur verlegt, verleihen die Walzen jedem Spielplatz einen individuellen Charakter. Dank ihrer Flexibilität haben sie sich zu  einer dauerhaften und preisgünstigen Alternative zu Holzbohlen entwickelt.

„Wenn wir mit Spielplatzwalzen in einem Kindergarten kommen, sind die Kinder von den „Riesenschlangen“ immer ganz begeistert und fangen gleich an, mit ihnen zu spielen!“, beschreibt Dipl.-Geograf Detlef Dunker, Geschäftsführer der Fa. Waterplant, die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Walzen.

Auch temporäre Installationen auf Asphaltflächen oder verkehrsberuhigende Maßnahmen sind mit Spielplatzwalzen kostengünstig und schnell hergestellt. Die elastischen Walzen verhindern Rangierschäden an Fahrzeugen und schützen Bäume vor Beschädigungen. Sie lassen sich mit geringem Aufwand jederzeit verändern und anpassen.

Spielplatzwalzen werden ohne besondere Vorbereitung auf nahezu jedem Untergrund verlegt. Eine Verankerung im Boden ist in den meisten Fällen nicht nötig. Der Einbau erfolgt ohne jegliche Verschraubungen. Gefahren durch vorstehende oder korrodierende Metallteile entfallen.

Spielplatzwalzen besitzen eine Länge von 3,0 m. Sie sind 30 cm dick und wiegen ca. 9 kg/m. Die Walzen werden in Deutschland aus naturbelassener Kokosfaser gefertigt. Eine Imprägnierung der Spielplatzwalzen ist, anders als bei vielen Hölzern, vor der Verwendung im Freien nicht nötig.

Weiterführende Informationen zu Spielplatzwalzen und Anwendungsbeispiele finden Sie unter www.spielplatzwalze.de.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss