News Winterdienst

Mobile Streugutsilos von Bock Silosysteme: Die flexible Lösung für den Winterdienst

Mit über 20.000 gebauten Wechselsilos und einer zur DIN-Norm (DIN 30734) erhobenen Werksnorm, ist die Firma Bock Silosysteme GmbH ein Spezialist in Sachen Silotechnik. Egal ob für die Bauwirtschaft, die chemische Industrie oder kommunale Anwendungsbereiche: Überall können bedarfsorientierte und praxisbewährte Silolösungen angeboten werden.

Speziell für den Einsatz im Winterdienst wurde in Kooperation mit dem auf Schnee- und Glättebeseitigung spezialisierten Fachbetrieb Joachim Borchers aus Hamburg das Streugutsilo WSS 23 entwickelt. Für den Praktiker Joachim Borchers sind dabei die platzsparende und objektnahe Auf- und Umstellung der Silos, die sichere, ganzjährige Lagerung des Streugutes sowie die jederzeit sichergestellte Einsatzbereitschaft in Verbindung mit der schnellen und problemlosen Beladung der Streufahrzeuge die wichtigsten Vorzüge des mobilen Silosystems.

Auch im kommunalen Winterdienst, wo es häufig an Zeit und Platz für eine aufwendige Verladung aus Big-Bags oder mit dem Radlader mangelt, erfreut sich das WSS 23 großer Beliebtheit. Es ermöglicht nicht nur die deutliche Reduzierung der Einlagerungskosten je Kubikmeter, sondern ist auch so ausgelegt, die komplette Ladung eines Silofahrzeugs an Streusalz (nach TL-Streu) aufzunehmen. Es verfügt über zwei separate Entnahme-Möglichkeiten: Über den seitlichen Auslaufrüssel können große Streufahrzeuge mit einer Ladekantenhöhe bis 2.250 mm (mit Unterkonstruktion bis zu 3.000 mm) beschickt werden. Kleine Streufahrzeuge hingegen (h + b bis 1.700 mm) können direkt unter dem Trichter befüllt werden. Dabei ist auch die gleichzeitige Beladung möglich.

Das WSS 23 ist wartungsarm, bedienerfreundlich und benötigt nur wenig Platz (benötigte Stellfläche: 3 x 3 m). Eine Baugenehmigung oder ein spezielles Fundament sind nicht notwendig. Die Lagerkapazität kann durch mehrere Silos jederzeit dem Bedarf angepasst werden. Um lange Nachladewege zu vermeiden (oder eine objektnahe Betreuung zu gewährleisten) ist auch eine dezentrale Aufstellung der Streugutsilos möglich. Dabei können die robusten Wechselsilos nicht nur von einem Silosteller, sondern auch von einem Kranfahrzeug leer auf- und umgestellt werden. Die Silos sind abschließbar und sofort einsatzbereit.

Neben dem vielseitigen WSS 23 gibt es mit dem Silotyp WSS 32,5 (Kapazität: 33 Kubikmeter) und der passenden Förderschnecke FS 19 auch die Möglichkeit, sehr große Streufahrzeuge mit einer Ladekante von bis zu 4.000 mm zu befüllen. Speziell für die dezentrale und objektnahe Beschickung von Kleinstreuern (für z. B. Fußgängerzonen, Fahrradwege und Schulhöfe) eignet sich das WSA 7,5 (Kapazität: 7,69 Kubikmeter) hervorragend.


Als Langzeitschutz können die Silos mit einer Epoxidharz-Innenbeschichtung versehen werden. Bei den Mietsilos, die ebenfalls in sämtlichen Ausführungen angeboten werden, ist dieser Langzeit-Korrosionsschutz mittlerweile obligatorisch.

www.bock-silosysteme.eu

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss