Top-News Traktoren/Geräteträger Winterdienst

Lindner - Werksausstellung war Besuchermagnet

Mehr als 6.000 Besucher bei Frühjahrs-Werksausstellung in Kundl - Kommunaltag als fixer Informationstermin für Bürgermeister und Gemeindevertreter - neuer Unitrac 82 für die Berg- und Landwirtschaft wurde vorgestellt

Kundl - Mehr als 6.000 Besucher informierten sich bei der Lindner-Werksausstellung am vergangenen Wochenende über die gesamte Fahrzeugpalette des Unterländer Landmaschinenspezialisten. Im Mittelpunkt des Kommunaltages, der den Auftakt der viertägigen Leistungsschau bildete, stand die Geotrac Serie 4. Mit der gelben Kommunalausführung des Geotrac 124 bedient Lindner den Wunsch der Gemeinden nach leistungsstarken Fahrzeugen. Die kommunale 50 km/h-Ausführung des Geotrac 124 verfügt unter anderem über eine beheizbare Frontlader-Freisichtscheibe sowie über eine 4-fach-Heckzapfwelle mit Anlaufsteuerung. „Der Geotrac 124 hat bereits die ersten Härtetests im kommunalen Winterdienst erfolgreich gemeistert, das Interesse der Gemeinden am Traktor ist groß“, konnte Geschäftsführer Hermann Lindner eine positive Bilanz ziehen.

Bildergalerie:

Lindner Kommunaltag mit
Werksbesichtigung


Neben dem kommunalen Geotrac 124 entwickelt sich die gesamte Serie 4 zum Verkaufsschlager. Hermann Lindner: „Seit dem Roll-out Mitte 2008 wurden bereits mehr als 200 Modelle in Kundl produziert, heuer sollen 250 Traktoren die Fertigungsstraße verlassen.“

Agrar-Transporter

Ein weiteres Highlight bei der Werksausstellung war die Präsentation des neuen Agrar-Transporters Unitrac 82. „Der Unitrac 82 ist speziell auf die Bedürfnisse der Berg- und Landwirtschaft abgestimmt“, erläuterte Lindner. „Die Arbeit der Landwirte gestaltet sich immer vielfältiger - damit steigt auch die Nachfrage nach einem flexibel einsetzbaren und unkompliziert umrüstbaren Agrar-Transporter als Ergänzung zu unserer erfolgreichen Geotrac-Serie.“

Der neue Unitrac 82 punktet mit einer leichteren Vorderachse bei gleichzeitig vollwertigem Hochleistungsfahrwerk. Dieses verfügt über die patentierte hydraulische Federung mit Niveauregelung vorne und hinten mit insgesamt 4,5 Tonnen Nutzlast. Lindner: „Für den landwirtschaftlichen Einsatz maßgeschneidert, bietet der 82er eine spezielle Hydraulikausstattung.“ Dazu zählen der Ölmotor für den Kratzbodenantrieb sowie je ein doppelwirkendes und ein einfachwirkendes Steuergerät für die Bedienung von Ladewägen mit hydraulischer Korböffnung. Über die vordere Anbauplatte kann der Unitrac unkompliziert mit einer Fronthydraulik versehen werden - auf Wunsch mit Geräteentlastung zur Schonung der Anbaugeräte.

Wirtschaftlichkeit im Fokus

Der 4-Zylinder-Turbodieselmotor im Unitrac 82 leistet 82 PS und 350 Nm Drehmoment. „Wie bei der Unitrac-2er-Serie gewohnt, ist der 4,4-Liter-Motor kraftvoll, gleichzeitig aber sparsam. Das sorgt für eine überdurchschnittliche Wirtschaftlichkeit“, erklärte Hermann Lindner. Wirtschaftlichkeit steht auch beim Preis- / Leistungsverhältnis im Mittelpunkt: „Wir wollen die professionelle Mechanisierung für die Berglandwirtschaft nicht nur effizienter, sondern auch leistbar machen.“

Frühjahrsaktion
Reges Interesse herrschte am Ausstellungsgelände in Kundl neben den zahlreichen Gebrauchtmodellen an der laufenden Frühjahrsaktion. Bei der Lindner-Frühjahrsaktion 2009 bietet der einzige rein österreichische Traktorenhersteller die Original Lindner-Fronthydraulik für alle Geotrac-Modelle kostenlos an. Dazu gewährt Lindner zwei Jahre Garantie auf die neuen Modelle. „Zahlreiche Landwirte und Kommunen nutzen diese ideale Gelegenheit, rechtzeitig zur neuen Grünland-Saison den Fuhrpark zu modernisieren“, erläutert Lindner.

Lindner im Internet:
www.lindner-traktoren.at

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss