Kommunen

Internationale Kommunale Klimakonferenz

Kommunen gestalten die Zukunft am 1. und 2. Oktober 2015 in Hannover

Veranstalter: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit | Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz | Deutsches Institut für Urbanistik

Kommunen spielen eine zentrale Rolle bei der Reduktion von Treibhausgasemissionen und der Anpassung an die Folgen des Klimawandels. Dafür gibt es zahlreiche gelungene Beispiele. Diese hervorzuheben und weitere Potenziale auszuloten, ist Ziel der Internationalen  Kommunalen Klimakonferenz (IKK). Im Mittelpunkt steht der Austausch über politische Strategien, notwendige Rahmenbedingungen und die erfolgreiche Umsetzung. Das Konferenzdatum liegt zwischen dem Gipfel der Vereinten Nationen zur

Verabschiedung der Nachhaltigkeitsziele (September 2015 in New York) und der UN-Klimakonferenz COP 21 (November/Dezember 2015 in Paris) und bietet Kommunen Gelegenheit, sich als Schlüsselakteure im Transformationsprozess hin zu Klimaschutz und -anpassung zu präsentieren.

Vertreterinnen und Vertreter aus Kommunen, Politik, Netzwerken, Stiftungen und Wissenschaft werden ihre Herangehensweisen vorstellen und diskutieren. Zahlreiche praxisorientierte Formate, z.B. interaktive Workshops und ein Markt der Möglichkeiten, werden einen intensiven Erfahrungsaustausch ermöglichen.

Die Kommunalkonferenz des Deutschen Instituts für Urbanistik ist in diesem Jahr in die internationale Konferenz eingebettet. Am 1. Oktober werden die Gewinner des Wettbewerbs „Kommunaler Klimaschutz 2015“ ausgezeichnet. Kooperationspartner sind der Deutsche Städtetag, der Deutsche Landkreistag und der Deutsche Städte- und Gemeindebund.

Voranmeldungen sind ab sofort per E-Mail an contact(at)icca2015.org möglich. Vorschläge für Konferenzbeiträge (Präsentation, Workshop, Ausstellungsstand) können an das Konferenzsekretariat gerichtet werden: adelphi, Caspar-Theyss-Straße 14a, 14193 Berlin, Linda Mattigk, Tel. +49-30-89 000 68-18, Gregor Grüttner, Tel. +49-30-89 000 68-12, Fax: +49-30-89 000 68-10, E-Mail: contact(at)icca2015.org, www.icca2015.org

Die Teilnahme ist kostenlos, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Weitere Informationen finden Sie unter  http://www.klimaschutz.de/meldung/save-the-date-ikk.

 

Hintergrund:

Die Kommunalkonferenz des Deutschen Instituts für Urbanistik ist Teil der Nationalen Klimaschutzinitiative, mit der das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Vorhaben initiiert und fördert, um Energie effizienter zu nutzen und Emissionen zu mindern. Ziel der Bundesregierung ist es, bis 2050 die Treibhausgasemissionen in Deutschland um 95 Prozent gegenüber 1990 zu reduzieren.

Das Deutsche Institut für Urbanistik steht seit über 40 Jahren als Forschungs-, Fortbildungs- und Informationseinrichtung für Städte, Gemeinden, Landkreise, Kommunalverbände und Planungsgemeinschaften zur Verfügung, beschäftigt sich als größtes Stadtforschungsinstitut im deutschsprachigen Raum auf wissenschaftlicher Ebene praxisnah mit allen Aufgaben, die Kommunen zu bewältigen haben, und bietet ihnen ein breites Spektrum von Leistungen an.

FIRMENINFO

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)

Zimmerstraße 13-15
10969 Berlin

Telefon: 030/39 001-0
Telefax: 030/39 001-100

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss